Ausmalfiguren gegen GNTM

Die Protestorganisation Pinkstinks hat es satt: Laut aktueller BRAVO-Studie fühlt sich über die Hälfte der 11-jährigen Mädchen in Deutschland zu dick, obwohl 80% von ihnen normalgewichtig sind. Mit Schuld daran ist, laut einer Studie vom Bayrischen Rundfunk, die Sendung „Germanys Next Topmodel by Heidi Klum“, die heute in die 12. Staffel geht. Begleitend zu den ultradünnen und Heidi-ergebenen Models in der Sendung verkauft die Firma Depesche seit Jahren ihre „Topmodel“-Ausmalbücher in jedem Spielwarenladen. Auch hier sind die Models extrem zart und übernatürlich niedlich.

Deshalb lässt Pinkstinks zurzeit alternative Ausmalfiguren zeichnen, die als kostenloses Download auf der Webseite der Organisation herunter geladen werden können. Besonders für Mädchenzentren, Kitas und Jugendclubs soll das Angebot eine kostenlose Ergänzung im täglichen Kampf gegen den Körperhass bieten. Statt Topmodels wird es eine Reihe an Superheldinnen geben, die auch Pink und Glitzer tragen können, aber nicht für Fotografen. Mit oder ohne coole Outfits hacken sie sich in Computersysteme ein, kämpfen gegen Fieslinge, lassen Feuer oder Eis aus ihren Händen schießen und fliegen über Häuser. Zu Hause ausdruckbar ergibt sich so ein schnelles, kostenloses Geschenk für Mädchen für die kleine, selbstermächtigend Alternative zwischendurch.

Gezeichnet werden die Figuren von der Designerin und Illustratorin Jenny Harbauer von der Hamburger Agentur wildundgeflügelt. Um möglichst viele „Topteam“-Heldinnen zeichnen und zur Verfügung stellen zu können, ruft Pinkstinks ab heute zum Spenden auf. Nach fünf Jahren Protesten, Demonstrationen, Live-Getwitter und Petitionen zu GNTM haben sich die Aktivisten entschlossen, lieber Alternativen zu GNTM zu bieten, als Heidi Klum noch mehr Presse zu bereiten. Trotz sinkender Quoten bietet die Show Firmen, die 11-16-jährige Mädchen erreichen wollen, die perfekte Werbeplattform: Deshalb wird es GNTM noch Jahre geben. Umso dringender wird es Zeit, alternative Vorbilder für Mädchen zu verbreiten.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.