Frau der Woche: Carolin Kebekus

Komikerin, Sängerin, Schauspielerin, Synchronsprecherin und Feministin. Carolin Kebekus ist wohl die zurzeit erfolgreichste Frau unter den Komödiantinnen. Aber sie beweist mit verschiedenen Projekten unterschiedliche Talente. Ihre zahlreichen Preisen sprechen für sich. Nach zahlreichen Auftritten und Besetzungen in anderen Comedyshows hat sie seit 2015 ihre eigene Sendung, Pussy Terror TV.

Parodien, Lieder, Stand-Up

Ihre Parodie von Bill Kaulitz, Sänger der Band Tokio Hotel, machte 2006 Schlagzeilen wegen der negativen Reaktionen vieler Fans. Ehrlich, selbstironisch und standhaft. Sie lässt sich nicht den Mund verbieten. So hat sie dem WDR Zensur vorgeworfen, weil der ihren satirischen Beitrag über die katholische Kirche nicht ausstrahlte.

Carolin Kebekus kann ihre Meinung kreativ durch Musikvideos, Coversongs oder Stand-ups darstellen. Aufgewachsen in Köln-Ostheim lässt sie ihre rheinische Herkunft nicht nur durch Sprache und Offenheit, sondern auch durch Inhalte durchblitzen. Ein deutsches Cover der Ballade Hello von Adele wurde zu Helau, als Ablehnung gegen Düsseldorf, die bekannte Rivalstadt Kölns. Aber auch ernstere Themen kann sie so mit Humor zu verpacken. Sei es Sexismus und Feminismus ansprechen oder sich über Nazis und die AfD lustig machen. Von aktuellen Themen, wie das Nein-heißt-Nein-Gesetz, bis Karneval ist in ihrem Programm alles dabei.

Kebekus bekennt sich als Feministin

Portrait Frau in weißer Kleidung vor Wand Deutscher Fernsehpreis

Foto: © JCS / , via Wikimedia Commons

In Interviews wird sie oft gefragt, wie es als Komödiantin ist und wie sie zu Feminismus stehe. Mittlerweile hat sie sich in genug Interviews für Feminismus stark gemacht. Sie stört sich allerdings daran, dass der Begriff Feminismus oft eine negative Konnotation hat. Und sie gibt zu, dass die Positionen der Feministinnen oft stark auseinander gehen. Gleichberechtigung ist noch nicht erlangt und Sexismus einfach nur nervig. Den Kommentar, dass sie für eine Frau sehr lustig sei, kann sie nicht mehr hören.

„,Sie sind ja für eine Frau sehr, sehr lustig!‘ Ich würde einfach gerne mal so hören, dass ich lustig bin.“

Nun wird gerade bei Comedy mit Männer-Frauen-Witze Unterhaltung gemacht und kontroverse Themen satirisch behandelt. Carolin Kebekus gibt zu, dass auch sie auf der Bühne mit Geschlechterbildern spielt, aber eher um zu schocken. Da sie eine Frau ist, wird vieles nicht von ihr erwartet. Eingängige Mann-Frau-Witze, die klassische Geschlechterrollen fördern, findet sie trotzdem daneben.

Die Mischung aus Humor, Talenten und Intelligenz macht Carolin Kebekus zu unserer Frau der Woche.

Tabea Georgi

  1 comment for “Frau der Woche: Carolin Kebekus

  1. ricarda
    15. Dezember 2016 at 14:06

    Auf Pussy Terror TV gibt es die guten Clips, die sie nicht in der ARD bringen durfte! (Weswegen manche Fernsehshows nicht so prickelnd waren….) https://www.youtube.com/channel/UCdoEOMoNFwsCAABHXmxNHtA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.