G20 – Frauen wirtschaftlich stärken

G20 soll neue Maßstäbe für wirtschaftliche Stärkung von Frauen setzen

Mit dem Beginn der deutschen G20-Präsidentschaft am 1. Dezember 2016 startet auch der zivilgesellschaftliche frauenpolitische Dialog der Women 20 (W20) – und zwar mit hohen Erwartungen. Der Deutsche Frauenrat und der Verband deutscher Unternehmerinnen wurden von der Bundesregierung beauftragt, diesen Prozess als offizielle Engagement Group im Rahmen der deutschen Präsidentschaft zu leiten.

Zum offiziellen Start dieses Austausches erklären die Präsidentinnen der beiden Verbände:

„Wir erwarten von der deutschen Präsidentschaft, dass die wirtschaftliche Stärkung und gleichberechtigte Teilhabe von Frauen vom Rand ins Zentrum der Diskussionen und Vereinbarungen der G20 rücken. Denn für die Entwicklung und Zukunftsfähigkeit unserer nationalen und globalen Wirtschaft ist ihr Potenzial – als Arbeitnehmerinnen und Unternehmerinnen – unverzichtbar.“

W20 ist daher ein wichtiges Gremium, um im internationalen Dialog mit Vertreterinnen aller G20-Staaten Empfehlungen in die Verhandlungen einzubringen.

„Dabeisein ist jedoch nicht alles. Wir erwarten von der G20 endlich eine durchgängige Genderperspektive – mit verbindlichen und messbaren Zielen. Unter Vorsitz von Bundeskanzlerin Merkel muss die G20 hier neue Maßstäbe setzen“, betont die Vorsitzende des Deutschen Frauenrates, Mona Küppers.

Die Präsidentin der deutschen Unternehmerinnen, Stephanie Bschorr, ergänzt:

„Wir wollen einen nachhaltigen und ergebnisorientierten Dialogprozess in und mit den G20-Staaten anstoßen, der zu mehr Erwerbsbeteiligung, guten Aufstiegs- und Karrierechancen und zu mehr unternehmerisch tätigen Frauen führt – im Interesse von mehr Wachstum und Wohlstand in der Welt.“

Women 20 Germany ist online unter http://www.w20-germany.org/ erreichbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.