Kennt ihr schon #11

© Featurette

© Featurette

…die Featurette und Frau Lila?!

Bislang wurden in unserer Reihe „Kennt ihr schon…“ immer Einzel- oder Gemeinschaftsblogs vorgestellt. Mit der Featurette soll hier nun ein Projekt und Portal Platz finden, was diese Blogvorstellungen sprengt.

Denn die Featurette ist kein Blog im eigentlichen Sinn, sondern vielmehr eine Sammelstelle lesenswerter feministischer Blogs, deren Artikel per RSS-Feed auf die Seite geholt werden.

Weniger Dogmatismus – viele Themen

So gelangt man an eine spannende Themenvielfalt, die keine dogmatische Auswahl darstellt, sondern Feminismus in allen Bandbreiten zulässt. Man hat die Chance, über 80 Blogs und Blogger*innen kennen zu lernen, die nicht immer in den Top100-Listen der deutschsprachigen Blogs auftauchen, aber deshalb nicht weniger gut und spannend sind – nur eben oft nicht Mainstream (was doch auch durchaus für sie sprechen kann, oder?!). Die Themenvielfalt reicht von DIY, Kochen, Kunst und Kultur hin zu politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Themen. Auch der Pink Stinks Blog und ein Väter-Blog sind eingebunden.

Die Beiträge laufen chronologisch sortiert auf die Startseite. Zudem kann man auch thematisch in den Kategorien suchen. Bilder auf der Startseite gibt es kaum, der Blick wird auf die Texte gelenkt, was absolut zum Format der Featurette passt. Nichts lenkt ab von den Menschen und ihren Worten.

© Featurette

© Featurette

Wer steckt dahinter?

Hinter der Featurette steht das feministische Projekt “Frau Lila” von Katrin Rönicke, Susanne Klingner und Barbara Streidl. Alle drei schrieben und engagierten sich bei der Mädchenmannschaft – Klingner und Streidl waren (zusammen mit Meredith Haaf) die Gründerinnen des Portals. 2011 wurde es Zeit für Veränderungen – sie verließen die Mädchenmannschaft, Flagschiff des Netzfeminismus‘ wie die taz schrieb, und gründeten die Featurette.

„Während die mädchenmannschaft mittlerweile einen eher akademischen Anspruch hat und einiges an Vorwissen voraussetzt, wollen wir hingegen auch Achtklässlerinnen erreichen, die sich vielleicht noch nicht weiter mit dem Feminismus beschäftigt haben“ (Klingner im taz-Interview 2012)

Nach dieser Trennung gab in den Medien einige Gerüchte um Streitereien, da nicht jede der Beteiligten sich mit der immer stärker werdenden Akademisierung der Mädchenmannschaft anfreunden konnte und wollte. Aber ob Streit oder nicht, letztendlich ist es egal, was war, denn so entstand etwas Neues für alle, egal ob Akademiker*in und ob diskursvertraut oder nicht. Alle können mitlesen und es auch verstehen. Dann gibt eben zwei Portale, je nach Geschmack, die einen neuen Feminismus – oder besser Feminismen – in die Welt hinaustragen. Natürlich gibt es noch mehr spannende feministische Blogs im deutschsprachigen Netz, zum Beispiel kleinerdrei, oder das Missy Magazine – aber über die berichten wir ein anderes Mal (bzw. haben es bereits).

Die drei Initiatorinnen wollen mit ihrem Projekt und Portal Frauen ermutigen, „sich zu Wort zu melden, politisch zu handeln, sich zu vernetzen, für ihre Rechte und Stimmen zu kämpfen“. Alle drei werden als Speakerinnen auf Diskussionsveranstaltungen und Konferenzen in ganz Deutschland eingeladen und halten Seminare zu verschiedensten gleichstellungspolitischen und feministischen Themen. Ein Augenmerk liegt auf dem Thema „Frauen in der digitalen Welt“, weshalb die Featurette einen besonderen Stellenwert bei Frau Lila einnimmt.

Aber ehrlich, die drei arbeiten so vielfältig und umfangreich, dass es leichter ist, wenn ihr selber mal bei Frau Lila und der Featurette reinschaut und euch über dieses super coole Projekt informiert (und in die tollen Podcasts reinhört!). Und wenn ihr nicht jedes Wort kennt, das in den Texten so auftaucht, gibt es noch den großartigen Service des „Kleinen feministischen Lexikons des 21. Jahrhunderts“.

@ Frau Lila

@ Frau Lila

Also, alles in allem tolle Frauen mit tollen Blogger*innen und einem tollen Projekt – eine echte Bereicherung für’s Netz!

Janina Bartmann

Mehr von Janina findet ihr auf ihrem Blog „Inouïe!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.