Körper-positive Fitnessblogs

Erinnert ihr euch an unseren Beitrag zu Body Positive Bewegung? Ein positiveres Bild vom eigenen Körper geht durch alle Fitnessblogs und Lifestyleseiten. Unter diesem Motto stellen wir euch drei Blogs vor, die genau dieses Mantra predigen. Alle drei bieten fundiertes Wissen über Körper und Ernährung, bieten umsonst gute Workoutvideos, die man ohne teures Equipment absolvieren kann, fern von body shaming und Zwang. Alles für das eigene Bild vom Körper, das geliebt und richtig wahrgenommen werden soll.

Fitness Blender: Ein Ehepaar gegen Fitnesswahn

Fitness Blender, das sind Kelli und Daniel Segars, zwei amerikanische Fitnesscoaches und Ernährungsberater, die 2010 ihre Webseite fitnessblender.com gestartet haben, motiviert durch den Mangel an qualitativ hochwertiger und leicht zugänglicher Information zu Fitness und Ernährung. Ihr Ansatz ist einfach: Jeder sollte, unabhängig von Einkommen und Level an Fitness, die Möglichkeit haben, an gute und verantwortungsbewusste Workout-Videos und Gesundheitstipps zu kommen. Auf ihrem Youtube-Kanal finden sich mittlerweile über 500 Videos mit Workouts in jeder Länge und Schwierigkeitsgraden, mit Videos zu häufig gestellten Fragen zu Fitness, und sogar sehr persönliche Videos, unter anderem zu Kellis eigener Geschichte mit Bulimie und wie sie diese überwinden konnte. Eine gesunde Einstellung zu Essen und Sport ist hier das Ziel. Sport wird gemacht, um gesund und glücklich zu sein, und Essen ist kein unnötiges Muss, sondern ebenso wichtig wie eine gute Fintessroutine. Gemessen wird nicht an der Waage und an dem Hantelgewicht, sondern an der Person und ihren persönlichen Erfolgen.

die Beine einer Läuferin beim Sprung über eine Pfütze

(c) gesche; Karen Schumann

Fit Trio: Die Anti-Diät-Bloggerin

Eine deutsche Bloggerin, die sich ganz klar gegen den Diät-Wahn ausspricht, ist Louisa Dellert. Zusammen mit ihrem Freund Jan Körber betreiben die beiden den Blog Fit Trio, ein Blog mit Fitness- und Gesundheitstipps jenseit von Zwang und body shaming. Ihre Motivation ist ihre eigene Geschichte: Lange Zeit hungerte sie sich herunter und betrieb Sport nur mit dem Ziel, ihren Köprer zu perfektionieren, mit dem Ergebnis, dass sie untergewichtig und, nach eigenen Aussagen, kein Stück glücklich war. Heute teilt sie das Wissen, das sie daraus mitgenommen hat, mit über 250.000 Abonnenten auf instagram. Ohne Angst zeigt sie Vorher-Nachher-Bilder und zwar ihr abgemagertes Vorher und ihr jetzt gesundes und schwereres Nachher. Sie teilt kurze Workoutvideos, Rezepte, motivierende Zitate und ihre eigene Fitnessroutine. Jeder Körper ist schön, so Lou, und unter dem Hashtag #teambodylove und der gleichnamigen Kategorie auf ihrem Blog teilt sie mit ihren Abonnenten diese Liebe zum eigenen Körper. Sie steht gegen unsinnige Diäten, gegen ungesunden Fitnesswahn und für die eigene Selbstliebe.

Cassey Ho: Sport ist Spaß

Die dritte Bloggerin, die wir euch hier empfehöen wollen, ist Cassey Ho von blogilates.com. Bekannt wurde die ausgebildete Yogalehrerin und Fitnesslehrerin mit ihrem Konzept von POP Pilates, Videos mit schneller und rhytmischer Musik passend zu den Pilatesübungen in ihrer Routine. Seit über zehn Jahren arbeitet sie an ihrem Konzept und ist mittlerweile die meistabonnierte Fitnessbloggerin auf Youtube. Kein teures Equipment, kein schickes Fitnessstudio ist nötig, um ihre Workouts zu machen, alles geht unkompliziert und von zu Hause. Die Community, die sich um Cassey gebildet hat, schwört auf ihre Authentizität und die Erfolge ihrer einfachen Methode. Sie gibt Tipps zu gesundem, günstigen Essen für alle ihre Abonnenten, die POPsters, bietet alle ihre Workouts komplett umsonst an und stellt fertige Pläne für das ultimative Workout – alles ohne Zwang, alles rein für den Spaß am Sport. Gleichzeitig beleuchtet Cassey viele negative Seiten der Fitness, die Frage nach dem perfekten Körper und dem Druck dahinter, und spricht aus eigener Erfahrung von dem Druck, der auf sie ausgewirkt wird.

Wir hoffen, dass wir euch ein bisschen Inspiration mit auf den Weg geben konnten. Haben wir jemanden vergessen, der euch zu einer gesunden Einstellung zum Sport motiviert?

Kim-Nicola Hofschröer

  1 comment for “Körper-positive Fitnessblogs

  1. Anna G.
    4. Juni 2016 at 22:01

    Danke für den Beitrag! Als POPster im dritten Jahr kann ich nur sagen: Ausprobieren, sich von Casseys positiver Ausstrahlung anstecken lassen, schwitzen und dabei das Lächeln nicht vergessen, denn „Good vibes only“ und „Choose to be happy“, darum geht es bei Sport und bewusster Ernährung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.