Gute Perspektiven für berufliche Wiedereinsteiger*innen

„Ich wollte schnell loslegen!“

Vier Frauen machen einen Luftsprung

(c) Kerstin Rolfes

Frauke Lenzer (Name von der Redaktion geändert) hatte sich ihre Rückkehr in den Beruf ganz einfach vorgestellt: „Eigentlich dachte ich, ich aktualisiere mal eben meine Bewerbungsunterlagen, verschicke Bewerbungen und dann wird es schon klappen.“ Die gelernte Fremdsprachenkorrespondentin ist schließlich hochmotiviert, hatte viel Berufserfahrung und kann sich schnell neues Wissen aneignen. Allerdings gestaltet sich dann ihr Wiedereinstieg nach zwölf Jahren Familienzeit schwieriger als sie dachte.

Zwei Frauen in einer Beratungssituation

(c) Kerstin Rolfes

Durch einen Zeitungsartikel wird Frauke Lenzer auf das ESF-Modellprogramm „Perspektive Wiedereinstieg“ (PWE) aufmerksam – ein kostenfreies Beratungsprojekt für Frauen und Männer, die nach der Familienzeit zurück in den Beruf möchten. Sie meldet sich kurzentschlossen für eine Beratung an. Die Beraterin empfiehlt ihr zunächst die Teilnahme an einer Fortbildung, um ihre kaufmännischen Kenntnisse auf den aktuellen Stand zu bringen. Während der Weiterbildung nutzt Frauke Lenzer weiterhin das Beratungs- und Coachingangebot von PWE und bewirbt sich parallel auf zahlreiche Stellen.

Durch den Blick von außen entstehen neue Ideen und Motivation

Zwei Frauen in einer Beratungsituation

(c) Kerstin Rolfes

„Es war nicht leicht, dass Passende zu finden, zumal ich nicht Vollzeit arbeiten wollte, um noch genug Zeit für die Familie zu haben“, erklärt Lenzer. Nach einiger Zeit wird der 52-Jährigen eine Vollzeitstelle angeboten. Sie zögert nur kurz und entscheidet sich für das Angebot. „Der Einstieg war ganz schön schwer – auch wenn mir die Arbeit inhaltlich Spaß gebracht hat, ließen sich die Arbeitszeiten kaum mit meinem Familienleben vereinbaren“. Frauke Lenzer holt sich noch einmal Unterstützung aus dem PWE-Team und wird dort zu einem Gespräch mit ihrem Vorgesetzten ermutigt mit dem Ziel, ihre Stunden zu reduzieren. Das Gespräch verläuft erfolgreich: Mittlerweile ist sie seit einem Jahr in der Firma und arbeitet 30 Stunden pro Woche.

Ihr Fazit: „Ich kann anderen Frauen, die nach der Familienzeit unsicher sind, wie es beruflich weitergehen soll, sehr empfehlen, sich durch das Projekt beraten und begleiten zu lassen. Man schmort nicht mehr nur im eigenen Saft. Durch den Blick von außen entstehen neue Ideen und man wird motiviert und ermutigt, wenn es mal Rückschläge gibt. Jetzt ist alles so, wie ich es mir gewünscht habe. Der Job ist aufregend und vielseitig, und ich habe noch genug Zeit für die Familie.“

Hier sind alle Infos über das Programm:

„Perspektive Wiedereinstieg“ ist ein bundesweites Modellprogramm für Frauen und Männer nach der Familien-oder Pflegezeit auf ihrem Weg zurück in den Beruf. In Bremen wird das Programm von „Frauen in Arbeit und Wirtschaft e.V.“ (FAW) umgesetzt.

Wen wir ansprechen:

Teilnehmen können alle Frauen und Männer mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung oder einem abgeschlossenen Studium, die aufgrund von Kinderbetreuung ihre Erwerbstätigkeit mindestens für ein Jahr bzw. aufgrund der Pflege von Angehörigen mindestens sechs Monate unterbrochen haben. Teilnahmeberechtigt sind außerdem Frauen oder Männer, die bereits mit einem Minijob den ersten Schritt ins Berufsleben unternommen haben.

Was wir anbieten:

  • individuelle Beratung und Coaching zur beruflichen (Neu-)Orientierung, Weiterbildungsmöglichkeiten sowie deren Finanzierung
  • Gruppencoachings, z.B. Fotocoachings mit Stylistin u. Fotografin, Optimierung der Bewerbungsunterlagen, persönliche Stärken und Ziele
  • Begleitung aller Schritte vor- während und nach einer beruflichen Weiterbildung
  • Angebote gemeinsam mit PartnerInnen, z. B. zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • Regelmäßige Kurz-Workshops, z.B., Infos über Altersversorge, Zeitmanagement im Familienalltag etc.
  • Netzwerktreffen mit anderen Teilnehmerinnen/Mutmacherinnen
  • Informationen zur Entlastung durch Haushaltsnahe Dienstleitungen
  • Sensibilisierung von Arbeitgeber für die Zielgruppe der Berufsrückkehrerinnen
  • Vor-Ort-Termine bei ausgewählten Firmen in Bremen mit anschließender Frage-/Diskussionsrunde mit Personalverantwortlichen

Alle Angebote sind kostenfrei!

Erste Schritte …

Wer uns erst einmal nur kennenlernen möchte, kann z.B. an einem der regelmäßigen Infofrühstücke oder Kurz-Workshops inklusive Projektvorstellung teilnehmen. Alle Termine aktualisieren wir laufend unter www.pwe-bremen.de oder www.facebook.com/pweBremen

Natürlich stehen die Beraterinnen gern für konkrete Nachfragen und für die Vereinbarung eines persönlichen Gesprächstermins zur Verfügung. Telefonisch erreichen Sie uns unter 0421.16937-22 /-23 oder per Mail unter christiane.goertz@pwe-bremen.de bzw. annette.koch@pwe-bremen.de.

Das Projekt „Perspektive Wiedereinstieg -Bremen“ wird im Rahmen des ESF-Bundesprogramms „Perspektive Wiedereinstieg –Potenziale erschließen“ durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und den Europäischen Sozialfonds gefördert. Dieses ESF-Programm wird in Kooperation mit der Bundesagentur für Arbeit im Rahmen des Aktionsprogramms „Perspektive Wiedereinstieg“ umgesetzt.

Suse Lübker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.