Die Würfel werden fallen

Die Bremer Volkshochschule lädt zu den 9. Bremer Spiele-Tagen ein.

Playmobilfigur: Mutter mit Kindern

(c) frauenseiten; Amélie Schlachter

Am Samstag und Sonntag, 05. und 06. März 2016, lädt die Bremer Volkshochschule zusammen mit dem Spieleclub Stechmücke wieder ein zum größten Spiele-Event im Norden. Bei den 9. Bremer Spiele-Tagen kommen Menschen jedes Alters zusammen, die Spaß an Gesellschaftsspielen haben. Auf drei Etagen stehen mehr als 1.000 Spiele zum Ausprobieren bereit. Zahlreiche Helfer geben Tipps und erklären die Spielregeln. Das Angebot umfasst Familien- und Kinderspiele, darunter Klassiker wie Mensch-ärgere-dich-nicht, Monopoly oder Siedler, sowie komplexe Strategiespiele, Table-Top-Games und Bewegungs- und Großspiele. Freunde und Familien können gemeinsam etwas Neues ausprobieren oder sich nach Alter oder persönlichen Interessen verteilen. Und wer allein kommt, trifft bestimmt Spielpartner auf seinem Niveau.

Die Bremer Spiele-Tage helfen bei der Orientierung auf dem unübersichtlichen Spielemarkt. Jährlich erscheinen etwa 600 neue Spiele, von denen die wenigsten trotz hervorragender Qualität in die Kaufhausregale gelangen. In Bremen hat man die seltene Möglichkeit, sich die Spiele großer und kleiner Verlage von deren Mitarbeitern erklären zu lassen und sofort auszuprobieren. Auch einige Bremer Spieleautoren werden wieder mit Neuentwicklungen dabei sein. Ferner warten die Bremer Spiele-Tage mit zahlreichen Turnieren, Gewinnspielen und einem großen Spiele-Flohmarkt auf.

Damit alle Spielefans möglichst schnell an ihre Tische kommen und die Zeit voll auskosten können gibt es die Eintrittskarten im Vorverkauf.

Weitere Hinweise und aktuelle Informationen unter www.bremerspieletage.de oder www.facebook.com/BremerSpieleTage .

Veranstalter: Bremer Volkshochschule und Spieleclub Stechmücke

Ort: Bremer Volkshochschule, Faulenstraße 69, 28195 Bremen

Zeiten: Sa von 10 – 19 Uhr, So von 10 – 18 Uhr

Eintritt (Tageskarte): 4,50 Euro, Kinder (7-13 J) 1,50 Euro, Familien 9,50 Euro

Kontakt: Andreas Ebert, andreas.ebert@vhs-bremen.de, 0421 361 3636

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.