Hier werden Sie gegendert – die ZGF stellt sich vor!

(c) ZGF

Warum ist Gleichberechtigung kein Selbstläufer? Was heißt Geschlechtergerechtigkeit – im Kleinen wie im Großen? Darüber möchte die Bremische Zentralstelle für die Verwirklichung der Gleichberechtigung der Frau (ZGF) mit Bremerinnen und Bremern ins Gespräch kommen und lädt am Weltfrauentag (Mittwoch, 8. März) in ihre Räumlichkeiten in der Knochenhauerstraße 20-25 ein. Von 12.05 bis 16 Uhr stehen die Landesfrauenbeauftragte und die Mitarbeiterinnen der Landesbehörde für Gespräche und Fragen bereit. Um 12.05 und 14 Uhr starten außerdem kurze Gesprächsrunden zu den Themen „Zurück auf Null? Warum Gender relevant ist“ und zu sexistischer Werbung.

Interessierte erhalten an diesem Tag die Gelegenheit, die ZGF kennenzulernen und mit den Fachfrauen über ihre Arbeitsgebiete Arbeit und Wirtschaft, Gewalt, Mädchen und Bildung, Gesundheit, Familienpolitik, Recht sowie das Projekt „Frauen und Flucht“ zu sprechen. Die ZGF ist ihrerseits interessiert zu erfahren, welche Themen speziell Frauen im Land Bremen bewegen.

Für die kurze Mittagspause geeignet – die Talkrunden

Zusätzlich stellen zwei kurze Impulsvorträge, die durchaus in eine verlängerte Mittagspause passen, aktuelle gleichstellungspolitische Themen in den Mittelpunkt. Zum Auftakt um 12.05 Uhr wird die Landesfrauenbeauftragte Ulrike Hauffe unter dem Titel „Zurück auf Null? Warum Gender relevant ist“ die Frage der Geschlechtergerechtigkeit und derzeit zu beobachtende, rückwärtsgewandte Tendenzen in den Blick nehmen. Was ist von den neuen Angriffen auf Geschlechtergerechtigkeit zu halten? Werden bei uns überwunden geglaubte Klischees wieder salonfähig? Darum soll es in einem kurzen Beitrag mit anschließender Diskussion gehen.

Um 14 Uhr werden die ZGF-Fachfrauen Jana Drallmeyer und Susanne Gieffers unter dem Motto „Sex sells? Nein danke!“ vorstellen, was sexistische Werbung bewirkt, wie sie juristisch einzuschätzen ist und welche Möglichkeiten es gibt, sich gegen diese Form der Diskriminierung zu wehren. Außerdem wird es um einen Überblick gehen, was dazu im Land Bremen passiert.

Interessierte sind herzlich eingeladen!

Es gibt Möglichkeiten zum Austausch, Fragen zu stellen und die Informationsangebote der ZGF kennenzulernen. Parallel läuft die Ausstellung „Leben 4.0 – Der Blick nach vorne: Positionen Bremer Künstlerinnen“, die das Bremer Frauenmuseum e.V. im Rahmen des Bremer Programms zum Internationalen Frauentag in den Räumen der ZGF zeigt.

Die Veranstaltung auf einen Blick:

Hier werden Sie gegendert – die ZGF stellt sich vor!
Wann: Mittwoch, 8. März 2017, 12.05-16 Uhr
Wo: Bremische Zentralstelle für die Verwirklichung der Gleichberechtigung der Frau (ZGF) Knochenhauerstraße 20-25, (2. Etage, Fahrstuhl vorhanden, eingeschränkt barrierefrei) 28195 Bremen

Der Programm-Flyer als PDF

Ansprechpartnerin für die Medien: ZGF, presse@frauen.bremen.de, Telefon: 0421/361 60 50.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.