Film zum Internationalen Frauentag: Girls don’t fly – Träume vom Fliegen. In der Reihe „Femmes Totales“


Lade Karte ...

Veranstaltungsort
City 46 Kino

Datum + Uhrzeit
23.03.2017 - 29.03.2017
20:00
Weitere Informationen
Veranstalterinnen: City 46
barrierefrei: nein
Kosten: EUR 7,50 - 9,00 (erm. 4,50-5,50)

VA 27.3.17 gdf-tvfTermine: Do. 23.3., Mo. 27.3 + Mi. 29.3. / 18:00, So. 26.3. / 20:30

Regisseurin Monika Grassl begleitet die Schülerinnen der ersten und einzigen Flugschule in Ghana. Die Schülerinnen kommen meistens vom Land, wo noch alte Traditionen verankert sind. Mädchen werden Mütter und Ehefrauen, da sie oft keinen Zugang zu Bildung haben und sich so auch nicht auf eigene Füße stellen können. Jonathan ist Engländer und erfüllt den Mädchen den Traum von Bildung und vom Fliegen. Lydia ist die erste Schülerin von Jonathan und beeindruckt ihre Mitschülerinnen, da sie trotz einer Fehlstellung ihrer Hand fliegen lernt. Die Mädchen kämpfen auch gegen Kritiker und die veralteten Ausbildungsmethoden von Jonathan.

D/ AT 2016, Regie: Monika Grassl, 89 Min., OmU.

Filmreihe: „Femmes Totales – Filme von Frauen“

Femmes Totales – Filme von Frauen“ wurde ins Leben gerufen, um unter dem Motto „Was Kino sein kann“ zeitgenössisches Kino von Frauen auf die Leinwand zu bringen. Nachdem beim eksystent Filmverleih bereits Filme mit starken Frauenfiguren in die Kinos gebracht wurden, sollen nun auch Filme von Frauen stärker in den Fokus rücken. Denn Kino von Frauen kann alles sein, was das Kino von Männern auch sein kann. Leider schaffen es aber immer noch viel zu wenige Filme von Filmemacherinnen ins Kino. Die Gründe dafür sind vielfältig und reichen von Förderstrukturen, Vorurteilen bis hin zur Annahme, dass weibliche Regisseure nicht mit Millionenbudgets umgehen könnten. Auch das Klischee, dass Frauen keine Thriller oder Actionfilme machen könnten hält sich hartnäckig. Dass all diese Vorurteile jedoch Unsinn sind, beweisen nicht nur Hollywoodgrößen wie Kathryn Bigelow, auch soll mit dieser kleinen Auswahl an Filmen in den nächsten Monaten gezeigt werden, wie vielfältig das Kino von Frauen ist!

Info: http://femmes-totales.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.