Hallo – ist da wer?

tote Bienen auf Gitter

Sie haben es nicht geschafft

Viele tote Bienen vor dem Kasten und auf dem Bodengitter, das freut die Imkerin gar nicht. Zwar sterben Bienen das ganze Jahr hindurch, nur bekommen wir das in der aktiven Zeit des Bienenlebens gar nicht so mit. Dabei lebt eine „Sommerbiene“ nur circa 5 bis 6 Wochen, die „Winterbiene“ mehr als ein halbes Jahr. Und das ist nun inzwischen um, aber sie müssen auf jeden Fall durchhalten, bis sie die neuen Bienen im Frühjahr großgezogen haben. Also waren wir etwas beunruhigt, als wir ein paar hundert tote Bienen vorfanden. Vielleicht waren ja die Völker ganz gestorben? Bei der Kälte ist es ganz schlecht, die Kästen aufzumachen und die Bienen womöglich noch mehr zu schwächen. Aber dann haben wir einen alten Imkertrick angewandt: Anklopfen! Und dann schnell das Ohr an den Kasten halten. Ein leises Summen als Antwort? Genau!

Frau horcht am Bienenkasten

Hallo?!

Und das hat uns beruhigt: Es ist noch Leben in der Bude. Ok, es ist nicht gerade Partystimmung da drin, aber das wär ja auch viel zu Kalorien zehrend. Und hoffentlich bleibt es noch eine Weile kalt, denn bei Temperaturen über 10 Grad kommen die Bienen auf die Idee, der Winter sei vorbei, aber es gibt noch keine Blüten. Das verbraucht also nur Energie und wird manchen Völkern zum Verhängnis. Also lassen wir die Mädels in Ruhe sich warmzittern, ihr Winterfutter verspeisen und hoffentlich in genügender Anzahl überleben, bis die ersten Weidenkätzchen und Schneeglöckchen zu neuen „Outdoor-Aktivitäten“ einladen….

(Visited 15 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.