Eine Dame wird rebellisch

Barrierefreiheit, Fahrrad am Boden

(c) A. Behnk

Wir sind beide Delegierte in der Seniorenvertretung in Bremen, Greta und ich. Thema unserer Veranstaltung ist heute unter anderem Stadtentwicklung. Ganz besonders die Barrierefreiheit spielt eine Rolle. Die Vertreterinnen der bremischen Parteien, es sind vier Frauen, werden dazu befragt, was sie in ihrem Programm haben zum Thema Stadtentwicklung. Und welchen Stellenwert darin die Barrierefreiheit hat.

Mir bleibt die Spucke weg

Greta und ich verlassen angeregt plaudernd den Saal, fahren im Fahrstuhl runter. Zwei nette Männer halten uns die Eingangstür auf. Wir betreten die Rampe, barrierefrei! Und was steht an deren Ende, quer über dem barrierefreien Weg: ein angeschlossenes Fahrrad. Zu Fuß können wir uns gerade daran vorbei schlängeln. Aber kein Rollator und kein Rollstuhl hätten eine Chance. Greta geht einen Schritte zurück. Und was macht sie? Sie dreht das Ventil des Hinterrades auf. Zisch! Mir bleibt die Spucke weg. Und die beiden Männer an der Tür feixen.

Dann geht Greta mit geradem Rücken über den Zebrastreifen. Ich schaue ihr nach, wie sie da geht in ihrer eleganten weißen Kostümjacke.

Elfie Siegel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.