belladonna ist Bremer Frauenprojekt des Jahres 2019

Zuschauerinnen im Rathaus

(c) Renate Strümpel

Der Bremer Frauenausschuss e.V. hat im Zuge des Festaktes zum Internationalen Frauentag belladonna zum Bremer Projekt des Jahres 2019 gekürt. Die Auszeichnung wird seit 1999 alljährlich am 8. März an Bremer Frauen, die sich im besonderen Maße für Fraueninteressen einsetzen – und in diesem Jahr erstmalig an ein ganzes Frauenprojekt. Die diesjährige Ehrung ist Teil einer Veranstaltung im Rathaus, bei der sich Fraueneinrichtungen unter dem Motto #Solidaritätleben vorstellen.

belladonna – ein Projekt das die Solidarität lebt

Preisverleihung Bremer Frau des Jahres 2019 Belladonna und Maren Bock im Rathaus Bremen am 8.März 2019

(c)Renate Strümpel

Solidarität bedeutet eine Haltung der Verbundenheit mit Ideen, Bemühungen und Zielen anderer Individuen und Gruppen. Ferner steht Solidarität für ein unbedingtes Zusammenhalten, Eintreten und Unterstützen anderer, die gemeinsame Werte teilen. Nach dieser Definition lebt Maren Bock mit ihrem belladonna-Team die Solidarität. Geboren in Flensburg hat sie sich schon im Alter von 12 Jahren aktiv für ihre und die Interessen anderer eingesetzt und gemeinsam mit ihrem Bruder Demonstrationen besucht. Als junge Frau, die nach eigener Aussage im Artikel des KULTURG.U.T e.V. einen linken Ruf weggehabt hat, wählte sie bewusst die vergleichsweise kleine Universität Bremen für ihr Germanistik- und Politikwissenschafts-Studium aus, um „eine Menge Denkfreiheit“ zu erleben. Dieses Denken jenseits von einschränkenden Mustern sowie ihr Engagement für die Belange anderer sind es, was Maren Bocks berufliches Schaffen auszeichnet und prägend für belladonna ist.

 

belladonna 2019

Drei Frauen bei der Preisübergabe

v. l. Bettina Wilhelm, Maren Bock, Perdita Engeler, (c) Renate Strümpel

Seit nunmehr knapp 31 Jahren als Geschäftsführerin von belladonna trägt Maren Bock maßgeblich dazu bei, dass Frauen gefördert und unterstützt werden. Diese Förderung und Unterstützung findet auf den Ebenen der Kultur, Bildung, Wirtschaft und in der Archivierung von Wissen und Zeitdokumenten statt. Speziell in den zwei letztgenannten Bereichen wird belladonnas außerordentliches Engagement deutlich.

So ist es beispielsweise der Bereich Wirtschaft in dem belladonna dafür sorgt, dass die Position von Frauen in der Erwerbs- und Reproduktionsarbeit reflektiert wird und die wirtschaftliche Stellung der Frau sichtbar gemacht wird. So wird die Existenzgründung von Frauen unterstützt, indem alle zwei Jahre der belladonna Gründerinnenpreis an eine erfolgreiche Bremer Jungunternehmerin verliehen wird. So rückt der Fokus von den viel beachteten Start-Ups auf die „alltäglichen“ Gründungen.

Das Digitale Deutsche Frauenarchiv (DDF) gewährleistet die systematische Aufarbeitung der Lebens- und Zeitgeschichte von Frauen. Damit bewahrt belladonna ein lebendiges Gedächtnis, das die emanzipatorischen Herausforderungen und Errungenschaften der Frauen sichtbar macht.

Ein solidarisches Dankeschön

belladonna integriert ein inklusives, solidarisches Verständnis in ihr Wirken. In einem selbstverfassten Artikel der Heinrich-Böll-Stiftung schreibt Maren Bock.

„Es gibt weder „die“ Feministin noch „die“ Migrantin noch „die“ Frau. Die Lebenssituation von Frauen unterscheiden sich aufgrund sozialer, ethnischer, aber auch kultureller, politischer und anderer Umstände, und das muss in allen unseren Überlegungen und in der Politik auch Berücksichtigung finden. Doch gibt es gemeinsame strukturelle Ungerechtigkeiten, gegen die wir Frauen zusammenarbeiten und gemeinsam kämpfen.“

Durch die gelebte Solidarität ist es nun belladonna, die als so wichtiges Frauenprojekt geehrt wird.

Wir finden: höchste Zeit! Vielen Dank, belladonna!

Svenja Steenken

  3 comments for “belladonna ist Bremer Frauenprojekt des Jahres 2019

  1. Bärbel Dierks
    9. März 2019 at 19:51

    Glückwunsch für die tolle Auszeichnung , ich danke euch für euer Engagement in Bremen. Ohne euch wäre Bremen nicht das was es heute ist, ich fühle mich hier gut abgeholt auch dank eurem hartnäckigem Einsatz.
    Super …
    Viele Grüße Bärbel

  2. Brämsmann
    10. März 2019 at 12:20

    Herzlichen Glückwunsch für diese Ehrung für das Frauenprojekt, Belladonna, dass sich über Jahre zu einem Wirtschaftsunternehmen für Frauen entwickelt hat. Maren Bock und ihr Team haben sich solidarisch für die Interessen für Frauen eingesetzt, der Gründerinnenpreis,das Frauenarchiv etc. sei hier nur unter vielen genannt. Wir sind Belladona sehr dankbar, für Ihr Engagement für Tenever, die vielen Besuche und Unterstützung für das MüZe Tenever. Ihr Lieben herzlichen Glückwunsch und weiter so.
    Christa Brämsmann MüZe Tenever

  3. 12. März 2019 at 11:25

    Liebe Maren,
    wir gratulieren Dir zu dieser tollen Auszeichnung und danken Dir herzlich für:
    – Deine Frauenpower
    – Deine gelebte Solidarität
    – Dein Engagement
    – Deine Herzensfreude und Begeisterung
    – Deine Durchsetzungskraft und Unterstützung.

    Ein riesiges Dankeschön an alle Belladonnas
    Liebe Grüße
    Frauengesundheit in Tenever

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.