Liebesgeständnis ans Bauchgefühl

Ein kluger Mann hat einmal gesagt: „Man sollte nicht immer von den ‚guten alten Zeiten‘ sprechen. Es wird nicht alles schlechter, die Welt wird einfach nur komplizierter.“ Woran liegt das? Schätzen wir nicht mehr den Reiz des Einfachen? Ist simpel ein Synonym für langweilig geworden? Alles muss vielseitig sein: Je mehr Optionen sich uns bieten, desto besser – denken wir. Damit schaffen wir uns jeden Tag eine Welt der Vielfalt und sind letztendlich doch nur hoffnungslos überfordert. Täglich sehen wir uns mit neuen Entscheidungsmöglichkeiten konfrontiert. Während wir uns für die eine Sache entscheiden, schlagen wir automatisch eine andere aus und niemand kann uns je die Garantie dafür geben, dass wir unsere Entscheidung nicht vielleicht doch eines Tages anzweifeln oder gar bereuen werden. Und doch müssen wir irgendwie eine Entscheidung treffen. Umso schöner, dass es noch so etwas wie unser „Bauchgefühl“ gibt. Es entscheidet völlig irrational und fernab von jeglicher Argumentation. Es wiegt keine Vor- und Nachteile ab und richtet sich auch nicht nach der Vernunft. Es ist einfach da, irgendwo tief unten. Und nachdem wir stundenlang gegrübelt und uns den Kopf zermartert haben, um ja die richtige Entscheidung zu treffen, meldet es sich plötzlich zu Wort, spielt sein Ass aus und lässt alle rationalen Kriterien verschwimmen. Und auf einmal ist die Entscheidung ganz einfach. 1:0 für das Bauchgefühl. Manchmal ist „einfach“ einfach schön!

Caro Hoffmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.