Eiswette – a never-ending story?

„Eiswette – zum letzten?“ – so hatten wir unseren letzten Beitrag zum Thema betitelt und in weiser Voraussicht mit einem Fragezeichen versehen. Aber was nun kommt hatten wir denn doch nicht vermutet. Die Herren Eiswett-Genossen haben es schon wieder geschafft, ein Fettnäpfchen aufzumachen, bevor sie sich – dieses Jahr erstmals mit Damen – zum Festmahl setzen.

Die nächste Runde der Peinlichkeit

Zeichnung mit durchgestrichenen Schhildern auf denen Prese und Senat geschrieben steht, Eisfluss mit Bruch durch heißes Bügeleisen

Eiswette 2020 (c) Renate Strümpel

Anders als in früheren Jahren ist der Bremer Senat nicht eingeladen, die Medien auch nicht. Begründung laut Weserkurier: der Senat habe seinen Beschluss, solange keine Einladung zur Eiswettfeier anzunehmen wie Frauen ausgeschlossen bleiben, nicht zurückgenommen. Das kann nur als billiger Racheakt bezeichnet werden, denn die Grundlage für den Beschluss ist ja nun entfallen. Er hat sich also erledigt. Sollte dafür etwa extra eine Parlamentssitzung anberaumt werden? In der Weihnachtspause? Um zu beschließen, dass der Beschluss sich erledigt hat?!

Warum Medienvertreter*innen nicht zugelassen werden, kann nur vermutet werden. Offensichtlich ist man verärgert darüber, dass im letzten Jahr keine Hofberichterstattung erfolgte. Denn in seltener Einigkeit hatte es Kritik gehagelt an dem Ausschluss von Frauen bei der Feier. Landauf, landab, sogar im Ausland hatten sich die Medien lustig gemacht über die Herren, die im 21. Jahrhundert Frauen den Zutritt verwehren wollten. Aber die Herren verstehen offensichtlich keinen Spaß – etwas, was gemeinhin ja eher Feministinnen vorgeworfen wird…

Fazit

Was sollen wir dazu also noch sagen? Unwürdiges Theater? Beleidigte Leberwürste? Kindergarten? Aber das wäre eigentlich eine Beleidigung für die Erzieher*innen, die im 21. Jahrhundert mit den Kindern vernünftigere Formen der Konfliktlösung einüben.

Also: einfach nur lächerlich!

Irene Meyer-Herbst

 

  1 comment for “Eiswette – a never-ending story?

  1. Ulrike Hauffe
    7. Januar 2020 at 18:02

    Und übrigens: Den Senat (!) dafür zu „bestrafen“, dass die Bürgerschaft (!) eine Entscheidung zur Eiswette getroffen hat klärt deutlich, dass die Eiswett-Männer nicht einmal zwischen Legislative und Exekutive unterscheiden können. Ein Armutszeugnis!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.