Die 10 besten Female Acts der Breminale 2017

Morgen startet die Breminale, das Kultur- und Musikfestival am Bremer Osterdeich. Welche Bands und Sänger*innen ihr euch ab morgen unbedingt anschauen solltet, verraten wir euch in unserem kleinen Breminale Plan!

Breminale 2017 – laut, bunt und ziemlich weiblich*!

Breminale 2017, Landschaft mit vielen großen Zelten und einem Fluss. Die Sonne ist untergegangen, es dämmert, Menschen laufen umher.

(c) B. Grossert

Es ist Anfang Juli und der erste Tag der Breminale 2017 steht wieder direkt vor der Tür! Für alle Neu-Bremer*innen oder Menschen, die es nicht so mit Großveranstaltungen haben: Die Breminale ist ein jährliches Kultur- und Musikfestival mitten in Bremen. Kostenfrei, draußen, mit ziemlich viel guter Musik und ziemlich vielen Menschen. Gummistiefel und Regenjacke sind meist Voraussetzung, das schmälert dennoch die Stimmung keineswegs. 

Damit ihr euch besser entscheiden könnt, zu welcher Musik ihr ab morgen so richtig durchdrehen könnt, haben wir schon mal in das Programm geschaut und die zehn spannendsten weiblichen* Acts für euch zum Reinhören herausgesucht. Und das sieht dieses Jahr wirklich abwechslungsreich, vielversprechend und nach ziemlicher Frauenpower aus! Aber seht selbst:

Schnipo Schranke

Mi, 05. Juli / 20:30 Uhr Himmelwärts

Schnipo Schranke sind eigen und unkonventionell, man kennt sie aus Songs in denen sie über Obszönitäten singen. Mit ihrem unterhaltsamen Indie-Pop schaffen sie es aber dennoch immer wieder Spaß zu machen und ins Ohr zu gehen. Daher die perfekte Einstimmung am Mittwoch Abend!

Amanda

Do, 06. Juli / 19:30 Uhr Deichgraf

Am Donnerstag geht es weiter mit der Rapperin Amanda. Die ein oder andere kennt Amanda vielleicht als Radiomoderatorin eines Berliner Radiosenders oder unter dem Namen She-Raw. Mittlerweile macht Amanda ihr eigenes musikalisches Ding, emotionaler Soul trifft ehrlichen Rap. Chapeau!

Gurr

Do, 06. Juli / 21:15 Uhr Flut

Bei Andreya Casablanca und Laura Lee aka Gurr trifft Garagensound auf Rock’n Roll. Da kann man schon am Donnerstag Abend ganz wunderbar das Tanzbein schwingen und sich auf die nächsten Abende freuen.

Paloma & the Matches

Fr, 07. Juli / 19:00 Uhr Wohnzimmer

Die Band rund um Frontfrau Bianca Paloma Marstaller gehört wohl zu den noch unbekanntesten Bands auf der Breminale. Dabei birgt der erste veröffentlichte Song der Bremer Band großes Potential in sich, da kann man gespannt sein auf den Rest!

Panivalkova

Fr, 07. Juli / 20:00 Uhr Himmelwärts

Sie sind ein absoluter Geheimtipp! Die drei Frauen aus der Ukraine schaffen mit unterschiedlichsten Instrumenten, auf verschiedensten Sprachen und mit beeindruckenden Kostümen eine ganz eigene Atmosphäre. Panivalkova sollte man nicht verpassen!

Chefboss

Fr, 07. Juli / 22:00 Uhr Tanzboden

Weiter geht es am Freitag mit Chefboss. Die beiden Hamburger Frauen heizen so richtig ein. Dancehall meets coolen Rap, der unheimlich starke Frauenpower offenbart. Dazu kann man definitiv Freitagnacht durchtanzen!

Rebecca Lane

Fr, 07. Juli / 23:30 Uhr Himmelwärts

Unser absoluter diesjähriger Liebling ist die guatemaltekische Rapperin Rebecca Lane. Die Soziologin und Aktivistin kämpft auch mit ihrer Musik gegen Militarismus, Sexismus und Geschlechterrollen. Und wer Rebecca Lane schon einmal live erleben durfte, weiß genau, dass sie mit ihren feministischen Texten verdammt geile Stimmung machen kann. 

Leila Akinyi 

Sa, 08. Juli / 21:10 Uhr Flut

Am Samstag geht es weiter mit der Hiphopperin Leila Akinyi. Sie rappt über ihre Lebenserfahrungen als women of color in Deutschland. Ehrlich, direkt und mitten ins Herz! 

Lucie M. und das Tribunal des Escargots

So, 09. Juli / 15:00 Uhr Himmelwärts

Die Band um die Frontsängerin und Schauspielerin Lucie Mackert zu beschreiben, ist gar nicht so einfach. Wir sind gespannt auf eine ausgefalle kreative Bühnenshow und humorvollen Songs, die irgendwo zwischen Chanson und Elektro-Swing pendeln.

Sophia Kennedy

So, 09. Juli / 18:30 Uhr Deichgraf

Die US-Amerikaniern Sophia Kennedy passt in keine Schublade, ihre Musik ebenso wenig. Dennoch oder gerade deswegen gehören die elektronischen Klänge und ihre kraftvolle Stimme zu unseren zehn Lieblingsacts. Sophia Kennedy krönt damit wundervolle fünf Tage mit geballter, musikalischer Frauenpower.  

Britta Grossert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.