Helene Weber-Preis 2015

Bundesministerin Manuela Schwesig hat die Bewerbungsphase für den Helene Weber-Preis 2015 eröffnet. Frauen für die Kommunalpolitik zu gewinnen und kommunalpolitisch aktive Frauen in ihrem Engagement zu unterstützen – das sind die zentralen Anliegen des 2009 zum ersten Mal verliehenen Helene Weber-Preises.

Der Helene Weber-Preis ist als Nachwuchspreis konzipiert und wird an Frauen verliehen, die kommunale Mandatsträgerinnen sind und sich politisch und zivilgesellschaftlich sowie frauen- und gleichstellungspolitisch besonders engagieren und damit Vorbilder für potentielle Kommunalpolitikerinnen sind.

Das Vorschlagsrecht für Bewerberinnen liegt ausschließlich bei den Abgeordneten des Deutschen Bundestags. Wie und durch wen Vorschläge an die Abgeordneten herangetragen werden können, wie das Auswahlverfahren abläuft und die Kontaktdaten zum Büro des Helene Weber Preises, die Europäische Akademie für Frauen in Politik und Wirtschaft (EAF), können dem in der Anlage beigefügten Infoblatt entnommen werden.

Die Vorschlagsfrist endet am 19. Januar 2015.

15 Preisträgerinnen werden geehrt und erhalten ein persönliches Förderangebot, welches ein Vernetzungswochenende, ein Einzelcoaching und ein Budget von 500 Euro für Aktivitäten am Wohnort umfasst. Die Hauptpreisträgerin erhält zusätzlich ein Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro, welches sie zur Gewinnung und Förderung kommunalpolitisch interessierter Frauen einsetzen sollte.

Weitere Infos in der Anlage:

 Helene Weber Preis 2015 Anlage

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.