Junge Frauen im Knast

Eine junge Frau blickt aus dem Fenster, der hereinströmenden Sonne entgegen. Eine Jugendliche zeigt einer anderen ihre neue Kleidung. Alltagsszenen aus dem Leben einer jeden jungen Frau, doch diese sind anders. Sie finden hinter Gittern statt.

Fotoausstellung „Eingesperrt“ von Gitta Seiler

eingesperrt 2002 von Gitta Seiler

eingesperrt 2002 von Gitta Seiler

Wie fühlt es sich an als junge Frau hinter Mauern und Rollen aus Stacheldraht eingesperrt zu sein? Mit dieser Frage setzt sich die momentan stattfindende Fotoausstellung der Fotografin Gitta Seiler auseinander. Zu finden ist diese in der Galerie des Foyers der Arbeitnehmerkammer Bremen (Bürgerstr.1). Gitta Seiler zeigt durch ihre poetischen, teilweise aber nüchternen Fotografien des Gefängnisalltages der Jugendabteilung eines Frauengefängnisses die Emotionen der Inhaftierten. Sie macht deutlich, wie es ist, sich als junge Frau nicht frei entfalten und bewegen zu können.

Durch die Ausstellung erfährt man mehr über die jungen Straftäterinnen, über ihre Verletzlichkeit, ihre Erinnerungen, ihre Einsamkeit und ihr Selbstbild. Der/die Betrachtende kann die Tristesse des Gefängnisalltags und das Gefühl des Eingeschlossenseins erahnen, erfährt aber auch etwas über das zaghafte Selbstbewusstsein und die Hoffnungen der Frauen. Die Ausstellung regt an, mehr über die jungen Erwachsenen, ihre Ängste und Freuden und ihre Zukunftsvorstellungen nachzudenken.

eingesperrt 2002 von Gitta Seiler

eingesperrt 2002 von Gitta Seiler

Die Bilder der Ausstellung „eingesperrt“ sind Bestandteil des vierteiligen Wirkungszyklus „über mädchen“. Dieser zeigt Mädchen und junge Frauen in Ausnahmesituationen: In „weggerannt“ begleitet Seiler eine ausgerissene Jugendliche mit der Kamera durch eine deutsche Großstadt. Die Fotografien für „abgetrieben“ entstanden in einer Abtreibungsklinik für Minderjährige in St. Petersburg. Den dritten Teil der Fotoserie „eingesperrt“ bilden die Fotografien aus dem Gefängnis. In der Bildausstellung „ungewollt“ wird der Alltag von minderjährigen Müttern und ihren Kindern portraitiert.

Gitta Seiler studierte in Dortmund Foto-Design bei dem berühmten Fotografen Arno Fischer. Ihre Werke wurden mehrfach ausgezeichnet. Heute lebt und arbeitet die Fotografin in Berlin und ist Gründungsmitglied der Schule und Galerie Fotografie am Fischbauerdamm und war von 2007- 2012 Dozentin an der Ostkreuzschule für Fotografie.

Ausstellungsdauer: 15. März bis 31. Mai 2016 Öffnungszeiten: Mo.-Do. 8.00-18.30 Uhr, Fr. 8.00-13.00 Uhr

Arbeitnehmerkammer Bremen Bürgerstr. 1 – 28195 Bremen

Mintje Zorn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.