Grüner Lebensraum bezwingt Betonwüste

„Wir wollen einen Garten für alle“ sagt die 24 jährige Lina Hansen und pflückt ein paar verwelkte Margeritenblühten von einem Strauch. Sie begleitet seit der Entstehung 2013 das Stadtgartenprojekt „Ab geht die Lucie“ in der Bremer Neustadt.

Ein Sack mit Blumenerde und ein leerer Balkonkasten

© privat ; Richter

Anwohner des Lucie-Flechtmann-Platzes beschlossen gemeinsam mit einem angrenzenden Seniorenwohnheim und der benachbarten KiTa die fußballfeldgroße Betonbrache selbstorganisiert zu nutzen und zu gestalten. Mit der Unterstützung des Ortsamtes Neustadt- Woltmershausen ist der Platz ein Ort des Handelns und der Begegnung geworden. „Bei uns sind alle herzlich willkommen, die Lust am Gärtnern haben, die Interesse an der Mitgestaltung ihres Lebensraums haben oder sich mit Menschen aus ihrer Umgebung austauschen wollen“, betont die Studentin.

Die Idee des urbanen Gartenbaus verfolgt das Ziel, städtische Flächen innerhalb von Siedlungsgebieten gärtnerisch zu nutzen. Hierbei steht die ökologisch nachhaltige und umweltschonende Bewirtschaftung und Produktion im Vordergrund. Der temporäre Stadtgarten soll eine Alternative zur ressourcenintensiven Konsumgesellschaft bieten, wobei ein bewusster Konsum der eigenen Erzeugnisse im Vordergrund steht. Ziel ist es, den Platz zu einem richtigen Garten ohne Pflastersteine umzugestalten. Die aktuelle Nutzungsgenehmigung läuft noch bis April 2016. Die ehrenamtlichen Helfer*Innen fordern: Lucie soll entsiegelt werden!

Tomaten am Strauch

© frauenseiten ; Pinar Kranda

Das generations- und kulturübergreifende Gartenprojekt bietet neben der Anbauplanung zum Beispiel eine Workshopreihe für Kinder, eine Kleider- und Büchertauschbox, sowie eine zwei Mal monatlich stattfindende „Küche für Alle“. Interessierte nutzen das Erholungsgebiet zudem als Experimentierfeld ihrer eigenen Projekte, wodurch sich die Lucie jeden Tag etwas weiter entwickelt.

Um offene Fragen zu klären, zu säen, zu ernten und umzubauen trifft sich das Team jeden Montag um 18:30Uhr und sonntags ab 16Uhr zum offenen Gärtnern auf dem Lucie-Flechtmann-Platz. Helfende Hände heißt das Team der Lucie immer herzlich willkommen.

Ein Flohmarkt findet jeden letzten Sonntag im Monat ab 11Uhr statt. „Gegen eine vegane Kuchenspende für das Garten Café, kann jeder dort kostenlos seinen Stand aufbauen“ sagt Lina scherzend. Des Weiteren verweist sie auf das Lucie Sommerfest am 04.Juli mit Wasserrutschbahn und Wassereis aus Gartenzutaten. Mehr Informationen sind auf der Homepage der Lucie zu finden.

Laura Frey

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.