Mein Bild von Liebe

mein bild von liebe
ähnelt eher dem gehen mit einem krückstock
als einem riesigen roten herz
herzen verteile ich bei instagram und co
im viral-verteilen bin ich sogar meisterin
genauso wie im unverbindlichsein
ich lasse alles offen
um mich nicht festzulegen
denn da lauert die gefahr

könnte sich ja gut anfühlen
könnte ja wehtun
könnte, hätte, fahrradkette
und jetzt ist die beschissene fahrradkette wirklich rausgesprungen
so wie auch ich immer abspringe
wenn’s tiefer anfängt zu prickeln
dann schnell in mein schneckenhaus aus selbstmitleid
der will mich nicht
der ist doof
ich bin doof
bin ich erst fünf oder was?


verschränke trotzdem meine arme vor der brust

und die beleidigte leberwurst guckt aus mir und spricht
ach mädchen, hab dich doch endlich mal lieb
erwarte nicht ständig die liebe der anderen
selbstliebe heißt das zauberwort

du kannst mich mal mit deiner selbstliebe, du wurst
was heißt das schon?
soll ich jetzt erst mal eine therapie machen?
hat auch nichts gebracht
die selbstliebe, am arsch
aber nicht im herz
da hilft auch der ratgeber nicht
sich vor den spiegel stellen
ich bin gut so wie ich bin
ich fühle mich wohl in meiner haut
ich bin schön
haha

da spricht die wurst
hör doch mal auf dich als wurst zu sehen

na, als was denn sonst?
entgegne ich mir
dann lieber die prinzessin auf der erbse
auf meinen hohen erwartungen
auf meinem zu viel, zu weit
zu große sehnsucht
und PENG
die luft ist raus aus meinem herzluftballon
der kindergeburtstag nun endgültig vorbei

mein bild von liebe
ähnelt eher dem humpeln mit einem krückstock
eine variable bleibt eine variable
liebe heißt bei mir instabilität
mangel an zutrauen
ohne bindung
allein

ein oberflächliches bild
von zwei menschen existiert
die feuchte küsse, goldene ringe austauschen
und kinder kriegen
aber das hat nichts mit mir zu tun

mein bild von liebe
ähnelt dem laufen mit einem krückstock
und ähnelt mir selbst
weil ich wahnsinnig angst habe mich zu lieben
könnte ja gut sein
könnte ja wertvoll sein
der mensch, der ich bin

also laufe ich davon
um mir selbst nicht zu begegnen
weil ich denke
ich reiche nicht aus
liebe ist laut und groß
mächtig und prächtig
doch ich bin nur eine wurst
die nichts gebacken kriegt
an allen anforderungen scheitert
und ihr zähneknirschen perfektioniert hat
anstatt zuzubeißen, wenn es mal richtig lecker ist

also habe ich jetzt beschlossen
diese beleidigte leberwurst aufzuessen
und streiche sie liebevoll über das knusprig frische graubrot

während der letzte happen
zwischen meinen zähnen landet
denke ich mir
mein bild von liebe
sollte ich noch mal überdenken
vielleicht ist ja doch noch nicht alle hoffnung verloren
dass aus der wurst
noch ein schmetterling wird
dabei stoße ich auf
und der beißende Geruch
von leberwurst macht sich breit
werde sie einfach nicht los
diese wurst

mein bild von liebe
ähnelt dem gehen mit einem krückstock
meine liebe ist
nicht so stabil
nicht so konstant
aber immerhin
sie trägt mein gewicht
hält
balanciert
meine liebe existiert
vielleicht reicht das ja?

Selbstliebe Foto: Auf einem rosa Hintergrund liegt in der Mitte eine Leberwurst. Um die Leberwurst herum, ist ein Kreis aus Rosenblüten gelegt

(c) brecht

 

geschrieben von der brecht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.