Ausstellung von Sabine Wewer: „She’s gone“

"Falkner" von Sabine Wewer

„Falkner“ von Sabine Wewer

Geheimnisvoll, manchmal auch ein wenig unheimlich präsentiert sich die neue Ausstellung aus der Reihe „Kunst in der Knochenhauerstraße“ in der ZGF.

Unter dem Titel „She’s gone“ steht die Werkschau der Bremer Künstlerin Sabine Wewer, die das Bremer Frauenmuseum e.V. und die Bremische Zentralstelle für die Verwirklichung der Gleichberechtigung der Frau (ZGF) in der Kooperationsreihe zeigen. Eröffnet wird sie am Mittwoch, 26. August 2015, um 18 Uhr in Anwesenheit der Künstlerin in der ZGF, Knochenhauerstraße 20-25, Bremen.

Porträts – Landschaften – Traumwelten

She’s gone: Sabine Wewers Bildwelten sind – ebenso wie der Titel der Werkschau – vieldeutig. In ihren Bildern finden sich Landschaften und Traumwelten, darin eingebettet Figuren, immer wieder verlassene Häuser. Schiffe scheinen zu schweben. In kontrastreichen, farbigen Bildern werden Unterwasserwelten inszeniert. Ihre Bilder scheinen an alte Mythen anzuknüpfen und Geschichten zu erzählen. Die Künstlerin hat auch eine Reihe von Porträts von Jugendlichen und Frauen geschaffen, die zu sehen sein werden.

Der Eintritt zur Eröffnung und Ausstellung, die bis zum 30. Oktober in der ZGF gezeigt wird, ist frei.
Die Öffnungszeiten sind: Montag bis Donnerstag von 9 bis 16.30 Uhr, Freitag von 9 bis 13 Uhr.

Über Sabine Wewer:

Die gebürtige Bremerin Sabine Wewer (Jahrgang 1960) studierte an der Fachhochschule für Kunst und Design in Hannover. Häufig schon hat sie ihre Schaffensorte gewechselt, die auch Inspirationsquelle für ihre oft surrealen, manchmal düsteren Bilder sind. Viel ist sie gereist, hat in Lettland, Rumänien und Irland Projekte realisiert, darunter auch Video und Tanz. Sie lebt im Bremer Umland.

Über die Reihe „Kunst in der Knochenhauerstraße“:

Die Ausstellung wird im Rahmen der 2007 ins Leben gerufenen Reihe „Kunst in der Knochenhauerstraße“ präsentiert, die die ZGF gemeinsam mit dem Bremer Frauenmuseum e.V. (www.bremer-frauenmuseum.de ) veranstaltet. Sie rückt die Arbeit von Bremer Künstlerinnen in den Fokus.

Fotos: Sabine Wewer

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.