Presse-Pott 07/01

Unsere Pressezusammenfassung für die erste Juliwoche

Bremische Zentralstelle für die Verwirklichung der Gleichberechtigung der Frau 28.06.2018

Einladung zum Fachtag des Projekts „Frauen und Flucht“: Die Anmeldung läuft / ZGF-Projekt zieht Bilanz und will Perspektiven aufzeigen – Angebot zu Austausch und Diskussion

2016 startete das Schwerpunktprojekt „Frauen und Flucht“, jetzt ist es an der Zeit Bilanz zu ziehen: Die Bremische Zentralstelle für die Verwirklichung der Gleichberechtigung der Frau (ZGF) lädt deshalb beteiligte Fachleute, geflüchtete Frauen und engagierte Menschen zu einem Fachtag am Donnerstag, 13. September (9–17 Uhr), ein. Anmeldungen werden ab sofort entgegengenommen. Mehr

_________________________________

familiennetz bremen 28.06.2018

Bremer Ferienkompass bietet Überblick zur Ferienbetreuung

familiennetz bremen erleichtert Eltern die Suche nach passenden Ferienangeboten

Schulkinder freuen sich: Am 28. Juni beginnen in Bremen die Sommerferien! Doch für viele Eltern stellen sich in der langen Ferienzeit die Fragen: Wie lasse ich mein Kind gut und verlässlich betreuen, wenn ich arbeiten muss? Welche Angebote sind passend und was muss ich bezahlen? Das familiennetz bremen bietet mit dem Bremer Ferienkompass die Möglichkeit zur gezielten Suche – nach dem passenden Angebot für Eltern und Kinder. Mehr

______________________________________

Universität Bremen 29.06.2018

Die Universität Bremen lädt herzlich ein zu den Sommeruniversitäten für Frauen in Informatik und Ingenieurwissenschaften:

  1. Internationales Sommerstudium Informatica Feminale
    vom 6. bis 24. August 2018

    https://www.informatica-feminale.de
  2. Internationale Ingenieurinnen-Sommeruni
    vom 6. bis 24. August 2018

    https://www.ingenieurinnen-sommeruni.de

Das Angebot der beiden Sommeruniversitäten richtet sich an Studentinnen aller Hochschularten und aller Fächer sowie an Weiterbildung interessierte Frauen.

Die Sommeruniversitäten umfassen rund 50 Kurse mit Fachinhalten der Ingenieurwissenschaften und der Informatik vom Studieneinstieg über Grundlagen bis zu Spezialthemen. Workshops zu Beruf und Karriere runden das Programm ab.

Die Anmeldegebühr beträgt einmalig 40 Euro für Studentinnen und Nicht-Erwerbstätige für einen Aufenthaltszeitraum von zwei Wochen; für drei Teilnahmewochen beträgt die Gebühr 60 Euro insgesamt. Beide Sommerunis können kombiniert werden. Für erwerbstätige Frauen beträgt der Teilnahmebeitrag 40 Euro pro Tag. Während der gesamten Zeit steht eine kostenlose Kinderbetreuung zur Verfügung.

Anmeldeschluss ist am 24. Juli 2018

__________________________________

Hochschule Bremen 26.06.2018

„Gelungene Angebote, um den Anteil weiblicher Studierender in den MINT-Fächern zu erhöhen“

DFG wählt Gleichstellungsmaßnahmen als Modellbeispiel aus

Die beiden Programme des Projektes Mentoring MINT – meetMINT und makeMINT – der Hochschule Bremen wurden als Modellbeispiele in den Instrumentenkasten der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) aufgenommen. Laut DFG handelt es sich „um gelungene Angebote […], um den Anteil weiblicher Studierender in den MINT-Fächern zu erhöhen“. MINT steht für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik.

Bei meetMINT handelt es sich um eine Veranstaltungsreihe für Schülerinnen und deren soziales Umfeld. Ziel ist es, den Frauenanteil in den männerdominierten MINT-Fächern zu erhöhen. Mehr

_____________________________________________

Perspektive Wiedereinstieg 26.6.2018

Zum Glück Vater. Zwischen Playmobil und Erfolg im Job

Am 11. Juni standen bei bei Perspektive Wiedereinstieg – Bremen die Väter im Mittelpunkt. Gemeinsam mit der Agentur für Arbeit Bremen-Bremerhaven organisierte das Team von PWE einen Vortrag von Volker Baisch (Gründer und Geschäftsführer der Väter gGmbH) mit anschließender Diskussion im Martinsclub.

„Den Unterschied zu leben ist eine Bereicherung“

In ihren einleitenden Worten betonte Bettina Wilhelm, Landesbeauftragte für Frauen, wie wichtig es sei, auch die Väter in die Diskussion um Vereinbarkeit von Beruf und Familie mit einzubeziehen. „Ohne ein anderes Vätermodell lösen wir die Vereinbarkeitsfrage nicht“, sagte Wilhelm. Mehr

(Visited 40 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.