Presse-Pott 09/02

Unsere Pressezusammenfassung für die zweite Septemberwoche

Die Senatorin für Kinder und Bildung 06.09.2018

Start der Initiative „Schule gegen sexuelle Gewalt“ in Bremen

Senatorin Bogedan: „Wir wollen eine Kultur der Aufmerksamkeit fördern“

Im Rahmen eines Fachtages ist heute (Donnerstag, 6. September 2018) in Bremen der Startschuss für die bundesweite Initiative „Schule gegen sexuelle Gewalt“ gefallen. Die Initiative verfolgt das Ziel, dass die mehr als 30.000 Schulen in Deutschland Konzepte zum Schutz vor sexueller Gewalt entwickeln. „Prävention und wirksame Hilfsstrukturen müssen überall ansetzen – im Elternhaus, im Sportverein, im religiösen Bereich, in Kitas und Schulen…. Mehr

(Bilder aus der Einführungsbroschüre Schule gegen sexuelle Gewalt)

________________________

Agentur für Arbeit Bremen-Bremerhaven 06.09.2018

Die Bundesagentur für Arbeit warnt vor vermehrt auftretenden gefährlichen Bewerbungsanschreiben per E-Mail

Diese E-Mails können eine Schadsoftware enthalten.
Die Ersteller der E-Mail beziehen sich darauf, dass Sie sich auf eine ausgeschriebene Stelle bewerben. Dies erweckt den Anschein, dass es sich hierbei um eine seriöse Bewerbung handelt. Im Anhang der E-Mail befindet sich das Bild des angeblichen Bewerbers sowie ein .zip-Datei in der weitere Unterlagen enthalten sind, darunter der Erpressungstrojaner in Form einer .exe-Datei. Diese darf nicht ausgeführt werden! Andernfalls verschlüsselt diese Anwendung die Daten auf der Festplatte. Verdächtige E-Mails sollten daher sofort gelöscht und keine Links angeklickt oder Anhänge geöffnet werden.

_____________________________

Die Senatorin für Kultur Bremen 07.09.2018

Einjähriges Atelierstipendium für bildende Künstlerinnen und Künstler aus Bremen

Der Senator für Kultur vergibt jährlich ein zwölfmonatiges Atelierstipendium inklusive eines monatlichen finanziellen Zuschusses für die künstlerische Arbeit an einen oder eine in Bremen lebenden und arbeitenden bildenden Künstler oder Künstlerin. Deren Abschluss eines Kunststudiums an einer Kunstakademie bzw. vergleichbaren Einrichtung darf nicht länger als drei Jahre zurückliegen. Ziel des Stipendiums ist es, junge Künstlerinnen und Künstler beim Einstieg in das professionelle Berufsleben und bei der Vernetzung im Kunstbetrieb zu unterstützen und zu helfen, ihre künstlerische Arbeit hier zu etablieren. Der Atelierplatz befindet sich im Künstlerhaus Bremen.

Bewerbungsschluss ist Montag, 31. Oktober 2018.

Die Ausschreibung zur Bewerbung um das Atelierstipendium steht auf der Homepage der Städtischen Galerie Bremen zum Download bereit unter www.staedtischegalerie-bremen.de/foerderprogramme

Kontakt und weitere Auskünfte: Rose Pfister, Rufnummer 0421/361-4594

_______________________

Kommunalverbund Niedersachsen / Bremen e.V. 06.09.2018

Bezahlbares Wohnen für Alle!

Der Kommunalverbund präsentiert die erste regionale Wohnungsmarktbeobachtung

Dies ist das erste Mal, dass der Wohnungsmarkt der Region gesamtregional analysiert wird. Die Untersuchung verdeutlicht, dass die steigenden Bedarfe an kleinen und bezahlbaren Wohnungen in einer zusammenwachsenden und eng verflochtenen Region nur gemeinsam gedeckt werden können.
Andreas Bovenschulte, Vorsitzender des Kommunalverbundes begrüßte die rund 90 Gäste aus Politik, Verwaltung und Wohnungswirtschaft.
Susanne Krebser, Geschäftsführerin des Kommunalverbunds, stellte die Kernergebnisse der detaillierten Analyse vor … Mehr

_______________________

 

 

(Visited 18 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.