Presse-Pott am 02.11.2020

Im Lockdown-Monat November zeigt sich immer stärker, was wir an der Online-Kommunikation für einen Schatz haben. Das Filmfest Frauenwelten, die Feministische Woche Bremerhaven, der Online-Workshop: Klimawandel trifft Frauen anders – alle lassen sie sich von zuhause aus erleben.

Das 20. Filmfest FrauenWelten – dieses Jahr auch online

Bis zum 04. November sind sie noch zu sehen: Die Filme des diesjährigen Filmfests FrauenWelten. Ganz im Sinne des zwangs-digitalen Jahres 2020 können Filmbegeisterte die diesjährigen Filme online hier streamen. Dort kann unter 31 Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilmen nach Lust und Laune gewählt werden. Die Onlinetickets kosten pro Film 5 Euro, es kann jedoch auch aus günstigeren Filmpaketen gewählt werden.

Paritätsgesetze gekippt – wie geht’s weiter?

Das Landesverfassungsgericht hat das Parité-Gesetz in Brandenburg für verfassungswidrig erklärt, das den Parteien vorschreibt, ihre Wahl-Listen paritätisch mit männlichen und weiblichen Kandidat*innen zu besetzen. So sollte endlich Parität in den Parlamenten erreicht werden. Zuvor war das gleiche schon in Thüringen passiert. Nun will der Landesfrauenrat Thüringen dagegen Beschwerde beim Bundesverfassungsgericht einlegen und ruft dazu auf, ihn zu unterstützen. Hier könnt ihr euch beteiligen.

Welche großartige Frauen kennt Ihr persönlich?

Die Europäische Bewegung Deutschland e.V. vergibt seit 1991 den „Preis Frauen Europas – Deutschland“ an Bürgerinnen, die sich den europäischen Werten verschrieben haben und durch ihr Engagement einen entscheidenden Beitrag zu einem starken Europa leisten.  Preisträgerinnen 2018 und 2019 waren Düzen Tekkal und Katharina Wolf Auch für das Jahr 2021 wird wieder eine Frau Europas gesucht. Nominieren Sie Ihre Kandidatin für den „Preis Frauen Europas“. Leiten Sie diesen Aufruf auch gerne weiter. Das erhöht die Chancen, viele Frauen ins Blickfeld zu nehmen, die würdige Preisträgerinnen sein könnten. Alle weiteren Informationen, beispielsweise zu den Voraussetzungen für eine Nominierung, finden Sie in der Ausschreibung.

Demonstrationen für das Abtreibungsrecht in Polen

Gegen ein Urteil des polnischen Verfassungsgerichts wird in Polen seit Tagen demonstriert. Der Grund: Das Abtreibungsrecht soll verschärft werden. Die Entscheidung des Gerichts besagt, dass ein Schwangerschaftsabbruch jetzt nicht mehr aufgrund einer Fehlbildung des Fötus durchgeführt werden darf. Damit bleiben nur noch wenige Aspekte übrig, die eine Abtreibung erlauben. Die Demonstrant*innen sprechen von der „Hölle für Frauen“. Die Aktivismusgruppe „Frauenstreik“ forderte daher am Mittwoch zum eintägigen Generalstreik auf. Zusätzlich fordert sie den Rücktritt der polnischen Regierung. Die Proteste steigern sich inzwischen ins Unermessliche und erreichen auch andere Länder.

„Feminist Coalition“ ist treibende Kraft gegen Polizeigewalt in Nigeria

Die erst im Juli dieses Jahres gegründete Feminist Coalition ist eine maßgebliche Stütze für die EndSars-Bewegung, die sich gegen die schrecklichen Gewaltauswüchse der nigerianischen Spezialpolizei stemmt. „Der Widerstand wird überwiegend von jungen Frauen angeführt, die Geld, Security und Ressourcen organisieren, und sich um Unterstützung für die Opfer der Staatskräfte kümmern.“ So Emmanuel Akinwotu, West-Afrika-Korrespondent des Guardian im Podcast-Interview.

Bremen News

Die „Kleine Aphrodite“ wird verliehen

Heute verleihen der Senator für Kultur und Bremer Rat für Integration den Frauenkulturförderpreis. Zum zweiten Mal wird der Preis verliehen. Dieses Jahr vertreten drei Frauen ihre nominierten Projekte. Zu Auswahl stehen Katharina Mild mit „Out Loud“, Bico LaFrey mit „Vier Jahreszeiten“ und Virginie Kamche mit „PatchNähDance“. Neben einer Trophäe erhält die Gewinnerin ein Preisgeld von 2.000 Euro. Die Verleihung findet um 17 Uhr statt.

Bremen erhält Auszeichnung als Stadt des fairen und ethischen Handels

Im Rahmen der Preisverleihung für den „EU Fair and Ethical Trade Award“ 2020 hat Bremen eine spezielle Auszeichnung („Special Mention„) in der Kategorie globale Partnerschaften erhalten. … Bremen nahm zum ersten Mal an dem Wettbewerb teil und wurde direkt von der Jury als eine von fünf europäischen Städten für die Endrunde nominiert.

Bremer Beratungsstelle Schattenriss kritisiert Gesetzentwurf

Letzte Woche wurde der Gesetzentwurf zur Sexualisierten Gewalt gegen Kinder im Bundestag eingebracht. Mit vielen der Forderungen ist auch die Bremer Beratungsstelle Schattenriss einverstanden. Sie kritisiert allerdings, dass der Gesetzentwurf den Fokus auf schärfere Strafen legt. Ohne weitere Maßnahmen könnte dies die Lage für betroffene Kinder sogar noch verschlimmern.

Gender Balance und Diversity in  der Bremer IT-Branche

Mehr Frauen in IT-Berufe bringen, das sind Ziel und Motivation einer interaktiven, digitalen Plattform, die der Branchenverband bremen digitalmedia mit Unterstützung der Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa an den Start bringen wird. Der Verband hat sich das Ziel gesetzt, bis 2030 die Ausbildungsquote von Bewerberinnen in der IT-Branche auf 50 Prozent zu steigern (jetzt: 28%). Treibende Kraft nebst Senatorin Kristina Vogt ist sicher auch Landesfrauenbeauftragte Bettina Wilhelm, die im Interview mit dem Weser Kurier ausführlich die  digitale Ungleichheit in der Berufswelt analysiert.

Ricarda, Sarah, Irene für die Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.