Presse-Pott am 07.10.2019

– Die genderpolitische Woche  –

Immer diese leidigen Familientragödien….
Unser Tweet der Woche:

Femicide Census Report

„… The latest Femicide Census report, published in December 2018, reveals that 139 women killed by men in 2017, and 40% of cases featured ‘overkilling’.“


(c) Frauen gegen Gewalt e.V.

Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen – Sondernewsletter September, 2019

Aktiv gegen digitale Gewalt

Auf www.aktiv-gegen-digitale-gewalt.de sammelt der bff: Frauen gegen Gewalt e. V. Informationen über verschiedene Formen digitaler Gewalt, was dagegen getan werden kann und wo es Hilfe gibt.  Zur Online-Plattform


Zeichnung junges Mädchen mit Angelhaken im Herzen

© Joanna Broda/Mona Kakanj (Terre des Femmes)

Terre des Femmes, Oktober 2019

Neue Zahlen zu Menschenhandel in Deutschland

„… Das Bundeskriminalamt hat den diesjährigen Bericht zu Menschenhandel in Deutschland veröffentlicht. Lesen Sie hier unseren Bericht dazu …96% der Betroffenen von Menschenhandel zur sexuellen Ausbeutung sind Mädchen und Frauen. … Fast die Hälfte der Betroffenen von Menschenhandel sind unter 21 Jahre alt“.
TERRE DES FEMMES möchte zusätzlich durch den Aufklärungsflyer „Die große LiebeFalle – Die Loverboy-Methode“ auf diese Gefährdung für Mädchen und junge Frauen aufmerksam machen.


Neue Welle des Feminismus in Russland – #AllesGutBeiMir

“Russland ist noch sehr patriarchalisch und körperbewusst; die Schönheitsregeln sind streng und Body Shaming ist eine alltägliche Realität“ sagt Janette Akhilgova  #AllIsFineWithMe: Russian women fight strict beauty standards with body-positivity


Fahnenaktion (c) Terre des Femmes

Terre des Femmes, Oktober 2019

Fahnenaktion „frei leben ohne Gewalt“

Wer kann eine Fahne hissen? Antwort: Jede*r.
Jedes Jahr am 25. November findet der Internationale Tag gegen Gewalt an Frauen und Mädchen statt. An diesem Tag kann jede*r an die Aktion Fahne hissen gegen Gewalt teilnehmen. Wie das geht: Aktionsideen


Bremen ist nicht nur eine Jogginghose…

„… vielleicht ist Bremen auch mehr ein Look. So zusammengesammelt aus allem, „I don’t care, bin zu spät dran, aber irgendwie habe ich Charme„.

Sehen wir auch so. Bremer Modedesignerin Martina Glomb bei buten un binnen über nachhaltige Mode in Bremen, und die Ausstellung Use-less – noch bis 20. Oktober!


Ein Hilferuf vom Netzwerk Selbsthilfe:

„Das Netzwerk Selbsthilfe sucht Ehrenamtliche für die Begleitung und Entlastung von Pflegenden Angehörigen“

Haben Sie Zeit und Lust für Pflegende Angehörige als Ansprechpartner zur Verfügung zu stehen? Wir suchen Menschen, die aktiv Selbsthilfegruppen für Pflegende Angehörige aufbauen und kontinuierlich begleiten. Dafür werden sie von uns beschult und stehen immer hilfreich an ihrer Seite.

Sie helfen mit ein Angebot zu schaffen, welches eine große Entlastung für Pflegende Angehörige bietet, um die alltägliche Pflegesituation besser bewältigen zu können. Bei Interesse wenden Sie sich bitte direkt an das Netzwerk Selbsthilfe unter der Telefonnummer: 0421-704581


klische*esc e.V. Newsletter September 2019

Aus der Wissenschaft:
Warum PayGap und CareGap sich gegenseitig bedingen

Eine aktuelle Studie des DIW (Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung) in Berlin zur Nutzung des Elterngeldes von Vätern zeigt, dass die Aufteilung zwischen Vätern und Müttern immer noch sehr ungleich ist. Die finanziellen Einschränkungen die entstehen, wenn Väter in Elternzeit gehen, sind dabei der wichtigste Grund, warum das Elterngeld deutlich seltener von Vätern in Anspruch genommen wird.


Freiwilligenagentur Bremen, Oktober 2019

Die Bremer Schauspielerin Anna-Lena Schwing wirbt für mehr Balus

„In unserem Mentor*innenprogramm fördern Menschen im Alter von 18 bis 30 Jahren Bremer Grundschulkinder. Die Mentorinnen und Mentoren nennen wir Balus, die Kinder Moglis – frei nach Disneys “Dschungelbuch”. … Balu und Du    Weitere Information: Pressemitteilung Balu&Du

 


Die frauenseitenredaktion / Ricarda

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.