Presse-Pott am 18.02.2019

Unsere Pressezusammenfassung am 18.02.2019

News zu §219a

Die Senatorin für Wissenschaft, Gesundheit und Verbraucherschutz, 15.02.2019

Senatorin Quante-Brandt zu 219a: „Information ist Selbstbestimmung“

Gesundheitssenatorin Eva Quante-Brandt hat heute (Freitag, 15.2.2019) im Bundesrat eine Rede zum „Entwurf eines Gesetzes zur Verbesserung der Information über einen Schwangerschaftsabbruch“ zu Protokoll gegeben. … „Alle Frauen, die sich in einer Notlage befinden, sollen Zugang zu neutralen und unabhängigen Informationen zum Schwangerschaftsabbruch erhalten.“ … Die Rede im Bundesrat 

Siehe auch Senatorin Stahmann kämpft für ersatzlose Streichung von Paragraf 219a

____________________

DIE LINKE ruft zum Frauenstreik am 8. März

taz, 17.02.2019

Frauenstreik am 8. März – Eine neue Bewegung bereitet sich vor

…Zentrale Forderungen der Frauen sind unter anderem die Abschaffung von §218 und §219, gleicher Lohn und weniger Belastung durch „unbezahlte Care-Arbeit“ … Mehr

__________________

Zur Vorbereitung des Frauenstreiks am Weltfrauentag lädt Die LINKE zur Telefonkonferenz am 18.02.2019 von 17:00 – 18:00 Uhr:

Anleitung_Telefonkonferenz am 18.02.19
Frauenstreik am 08.03.2019

___________________________

Pinkstinks, 11.02.2019

Wie Werbung für Abtreibung wirklich aussieht

5 Millionen Euro. 1,25 Millionen über 4 Jahre verteilt. So viel Geld bekommt Bundesgesundheitsminister Jens Spahn, um eine Studie über die seelischen Folgen von Abtreibungen anfertigen zu lassen. Dieser Deal ist offenbar Teil des ausgehandelten Kompromisses zwischen SPD und CDU/CSU zum §219a. Und das ist auf so vielen Ebenen ein Schlag ins Gesicht aller Betroffener, dass man überhaupt nicht weiß, wo man anfangen soll…. Mehr

____________________________

Weitere Nachrichten

Der Senator für Kultur, 14.02.2019

Bürgermeister Sieling mit der Preisträgerin Betty Kolodzy
Foto: Pressestelle, Der Senator für Kultur

Bremer Autorin Betty Kolodzy für ihre Arbeit mit Geflüchteten ausgezeichnet

… Ausgezeichnet wurde sie für ihre Schreibwerkstatt „Heimat:Sprache“ mit geflüchteten Frauen aus dem Übergangswohnheim Rotes Dorf. „Der Preis ist ein Statement, denn es ist wichtig, die Frauen in der Kultur sichtbar zu machen“, sagte Bürgermeister Dr. Carsten Sieling. „Deshalb werden wir den Preis ab jetzt regelmäßig vergeben“ … Mehr

 

___________________________

Die Senatorin für Wissenschaft, Gesundheit und Verbraucherschutz, 13.02.2019

„Starkes Signal für die Wissenschaft im Land Bremen“:
Wissenschaftsplan 2025 beschlossen

….. Chancengleichheit
Die bremischen Hochschulen belegen beim Thema „Gleichstellung der Geschlechter“ einen sehr guten Platz. Mit dem Wissenschaftsplan 2025 werden die Ziele nochmals ambitioniert erweitert. Der Frauenanteil an den Professuren an den bremischen Hochschulen soll bis zum Jahr 2025 auf 35 Prozent steigen.
Beim Nachteilsausgleich für Behinderte und chronisch Kranke im Wissenschaftsbetrieb wird das schon deutliche Engagement ausgebaut und weitere Rechtssicherheit geschaffen. …. Mehr

_______________________
Bremische Zentralstelle für die Verwirklichung der Gleichberechtigung der Frau, 13.02.2019

Logo des Weltfrauentags 2019. Skizzen von vielen verschiedenen Frauen auf dunkelblauem Untergrund. Das Motto des Weltfrauentags 2019 lautet #Solidaritätleben

(c) ZGF

Weltfrauentag im Land Bremen 2019: Bunt, vielseitig, solidarisch

… Ab sofort gibt es auf der Internetseite www.weltfrauentag-bremen.de einen guten Überblick darüber, was Initiativen und Einrichtungen in Bremen und Bremerhaven anlässlich des Weltfrauentags bis Mitte März anbieten – von Lesungen über Diskussionsforen bis hin zu Demo und Aktionen. Der Online-Kalender wird von der Bremischen Zentralstelle für die Verwirklichung der Gleichberechtigung der Frau (ZGF) herausgegeben. … Mehr

___________________________

sat1, 14.02.2019

„One Billion Rising“: Bremen tanzt gegen Gewalt an Frauen

Interview zur Aktion mit Edda Lorna

__________________________

buten & binnen im Januar 2019

Zwei Meinungen – Ein Bremen: Streiten Sie mit! … Mehr

Dazu schreibt uns Sandra Pfüller von der ZGF Bremerhaven:

das Wahlprojekt von Radio Bremen/buten un binnen „Zwei Meinungen – ein Bremen“ sucht Teilnehmerinnen. Ähnlich wie bei „Deutschland spricht“ kommen hier Menschen zusammen, die politisch anders denken und über für Bremen politisch relevante Themen sprechen.

Es haben sich viele Menschen gemeldet – nur leider kaum Frauen. Deshalb bitten wir Sie, diesen Aufruf weiter zu verbreiten – oder selbst mitzumachen!

Das ist der Link zur Seite: https://www.butenunbinnen.de/nachrichten/politik/zwei-meinungen-ein-bremen-buergerschaftswahl-100.html

Das ist das Facebook-Video: https://www.facebook.com/butenunbinnen/videos/371120853465051/

________________________

Die frauenseitenredaktion

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.