Recht auf Asyl und Bleiberecht bewahren

Zeichnung Frauen im Profil

© Dt. Frauenrat

Der Deutsche Frauenrat ruft dazu auf, das Recht auf Asyl und das Bleiberecht zu bewahren und geflüchteten Menschen Schutz und Zuflucht zu gewähren. Dies sei Teil der deutschen Verfassungsordnung und Auftrag für die gesamte Gesellschaft, heißt es in einer Resolution der Mitgliederversammlung 2015. Gleichzeitig dankt die Lobby der Frauen all denjenigen, die sich für eine Willkommenskultur und gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus engagieren.

Gleichzeitig dankte die Lobby der Frauen all denjenigen, die sich für eine Willkommenskultur und gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus engagieren.

„Der Deutsche Frauenrat unterstützt alle, die fremdenfeindlichen, menschenverachtenden Äußerungen Einhalt gebieten und allen Angriffen auf Flüchtlinge, ihre Helferinnen und Helfer sowie auf ihre Unterkünfte mit allen Mitteln des Rechtsstaates entgegentreten. Das ehrenamtliche Engagement vieler Frauen und Männer ist außerordentlich beeindruckend. Ehrenamtlich Engagierte brauchen ein sorgsames und anteilnehmendes Miteinander. Der Deutsche Frauenrat dankt allen, insbesondere den Frauen ihrer Mitgliedsorganisationen, für alle sichtbaren Zeichen einer Willkommenskultur. Der Deutsche Frauenrat dankt ebenso allen, die sich in Gesprächen, bei Demonstrationen und anderen Veranstaltungen gegen Ressentiments, Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und Gewalt engagieren. Doch es führt zur Überforderung, wenn Ehrenamtliche dauerhaft Hauptamtliche und institutionelle Hilfe ersetzen. Deswegen sind die zuständigen Behörden angemessen mit Personal und Sachmitteln auszustatten. Um die geflüchteten Menschen zu integrieren, sind weitere Investitionen notwendig. Der Deutsche Frauenrat ruft die verantwortlichen Politikerinnen und Politiker  auf, die nötigen finanziellen Mittel zur Verfügung zu stellen.“ so der Wortlaut der Resolution.

Situation von geflüchteten Frauen und Mädchen nachhaltig verbessern

Darüber hinaus verabschiedete die Mitgliederversammlung am 8. November eine Reihe von Forderungen, um die Situation geflüchteter, oft schwer traumatisierter Frauen und Mädchen umgehend und nachhaltig zu verbessern. Die geforderten konkreten Maßnahmen betreffen die Aufenthaltserlaubnis, die Unterbringung, die Gesundheitsversorgung, die Kinderbetreuung, Schul- und Ausbildung und die geschlechtergerechte Beratung und Betreuung. Die Beschlüsse zur Flüchtlings, Integrations- und Migrationspolitik und andere

Die Twitter-Zusammenschau der Mitgliederversammlung 2015: #dfmv15

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.