Sonntagsbeschäftigung: Sexspielzeug von A-Z

Finger mit 2 Bananenschalen als Kappen

(c) Laura Müller-Hennig

Mit diesem kleinen A-Z Lexikon der Sexspielzeuge wollen wir euch ein paar erotisch-anreizende Tipps geben, wie frau die sexuelle Lust steigern und gar zum eigenen Orgasmus kommen kann. Dabei sind der Fantasie, Lust und Begierde keine Grenzen gesetzt. Und bei unseren (fast) 26 Spielzeugen ist bestimmt für jede das ein oder andere dabei!

 

Von Analkette bis Vibrator

Analkette

Rosenkohl als Kette

(c) Laura Müller-Hennig

Unter einer Analkette kann man sich ein langes Band oder einen Faden vorstellen, an dem mehrere Perlen aus unterschiedlichen Materialien befestigt sind. Diese Perlenkette ist besonders geeignet für die anale Einführung. Es ist empfohlen, diese möglichst während des Orgasmus wieder zu entfernen. Dadurch – so die Werbung – soll es zu einem intensivierten und vertieften Orgasmus-Erlebnis kommen. Dennoch: die Vorstellung, sich eine lange Kette aus Mini-Kugeln aus dem Anus zu ziehen, wirkt zunächst etwas skurril. Da bleibt wohl nur eins: einfach ausprobieren!

Blindfold

Ganz klassisch, leicht und handhabbar ist ein Blindfold. Dafür braucht frau nichts weiter als ein angenehmes Tuch, einen Schal oder ein Stirnband; der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt! Bequem oder eher fest können damit die Augen verbunden werden, ganz nach persönlichem Geschmack. Welch magische Kraft allein der Entzug der Sehkraft auf das persönliche Lustempfinden und die sexuelle Fantasie haben kann, ist atemberaubend!

Dildo

Hinter dem Dildo, dem wohl bekanntesten Vorreiter von Sexspielzeugen, steckt die simple Idee, den erigierten Penis eines Mannes darzustellen, damit Frau ganz ohne männliche Unterstützung zum Höhepunkt gelangen kann. Und das Beste: bei Dildos habt ihr die Qual der Wahl! Sie kommen in allen möglichen Größen und Farben, mit oder ohne Diamant-Verzierung oder Leuchtfunktion. Ein must-have unter den Sexspielzeugen.

Eieiei

Feder-Tickler

Hand mit Feder

(c) Laura Müller-Hennig

Entweder als Stab mit Federflaum erhältlich oder ganz einfach mit einer (Schreib-/Vogel-)Feder kann die sexuelle Lust erhöht werden. Die zarte Berührung auf der Haut regt die Nervenenden an, führt zu Gänsehautempfinden am ganzen Körper und ruft aufregende Lustgefühle hervor. Besonders beliebt fürs Vorspiel vergrößert die federleichte Berührung nicht nur das körperliche, sondern auch das mentale Lustempfinden.

Gag

Ein sogenannter Gag („Mundknebel“) ist ein an einem Band befestigter Ball oder ein Kissen, das beim Sexspiel in den Mund genommen wird. Dabei soll es die Mundschließung verhindern. Auch für Frau, die gern selbst handanlegt und die Gedanken dabei womöglich in erotischen Sexphantasien schweifen lässt, ist diese Gag-Kugel, oder auch Gag-Kissen für den angenehmeren Biss, ein nützliches Werkzeug. In der ein oder anderen Situation könnte sie zudem ganz hilfreich sein dabei, ein lustvolles Aufschreien zu unterdrücken.

Handschellen

Eines der bekannteren Sexspielzeuge sind die aus dem polizeilichen Gebrauch bekannten Handschellen. Diese finden klassischer Weise Verwendung gegen Verbrecher*innen nach Verübung von Straftaten. Beim Sexspiel kann diese Assoziation zusätzlich die Lust anregen. Zudem kann der eingeschränkte Bewegungsspielraum große Reize auslösen und umso mehr Bewegung im unteren Körperbereich hervorrufen.

Ja, ja, jaaaah

Hand mit Karotte vor Gelb

(c) Laura Müller-Hennig

Keuschheitsgürtel

Dieses namentlich religiös angehauchte Sexspielzeug ist ein Instrument zum Teilentzug der eigenen Selbstkontrolle. Entgegen der herkömmlichen Idee von Sex und Masturbation soll dieser sonderbare Gürtel geradezu die eigentlich doch so gewünschte Masturbation verhindern! Klingt unlogisch, ist es aber nicht! Denn bei diesem Keuschheitsinstrument geht es besonders darum, die mentale Lustempfindung zu steigern. Die typische Konstruktion – an der Taille befestigte Stahlgürtel mit einem Stahlband durch den Schritt – klingt dagegen eher unangenehm hart und unbequem. Vielleicht ist dieser Gürtel dann doch eher als sexualisiertes Halloween-Kostüm geeignet.

Liebes- oder Lustkugeln

Kette aus zwei Pflaumen

(c) Laura Müller-Hennig

Diese lustvollen Kugeln kommen in allen Farben, Formen und Größen. Die bekannteste Form der Lustkugeln besteht aus jeweils einer kleinen und einer größeren Kugel aus schwerem Metall. Diese sind mit einer kurzen Schnur miteinander verbunden und können mit Hilfe von Gleitmittel in die Scheide eingeführt und Richtung Muttermund geschoben werden. So können die Kugeln während des Gehens lustvolle Vibrationen im Innern hervorrufen. Die dabei erzeugten Schwingungen sind meist allerdings nicht genug, um direkt zum Höhepunkt zu kommen. Empfohlen werden die Kugeln zur Stärkung des Beckenbodens, was zu einem gesteigerten Lustempfinden beim Sex führen kann.

Mmmmhhhh

Nipple Clamp/ Nipple Sucker

Hände mit Zitrone und Wäscheklammer

(c) Laura Müller-Hennig

Dass es beim Sexspiel nicht nur um die direkte Stimulation der Vagina gehen muss und auch an anderen Körperstellen das Lustempfinden erzeugt und gesteigert werden kann, zeigen die sogenannten Nipple-Clamps oder auch Nipple-Sucker. Erstere stellen eine Art Klemme dar, die an den Nippeln je nach persönlichem Empfinden eher eng oder locker befestigt werden können. Dies soll das Gefühl eines zarten Kneifen oder gar intensivem Schmerzempfinden erzeugen. Ein Nippel-Sucker dagegen saugt die Luft rund um die Region der Nippel auf und erzeugt ein angenehmes Luftvakuum, das die Nippel anschwellen lässt und somit für noch mehr Intensivität bei Berührung führen kann.

Ooohhhhh

Pussy Pump

Hände mit Kartoffel vor Pink

(c) Laura Müller-Hennig

Ein zugegebenermaßen etwas irritierendes Sexspielzeug ist die sogenannte Pussy Pump. Dabei handelt es sich, wie der Name erahnen lässt, tatsächlich um eine Art Pumpgerät, das die Schamlippen vergrößern soll. Die Maske, die dafür über den gesamten Vagina-Bereich gestülpt wird, sieht jedoch eher aus wie eine Mund- und Atemschutzmaske aus Kriegszeiten, was anstatt sexuelle Lust eher Abschreckung hervorruft. In der Bewertung sind sich Benutzer*innen folglich nicht ohne Grund sehr uneins über die Nützlichkeit dieser „Pumpe“.

Spanking Paddle

Das Spanking Paddle ist ein flaches Leder-Spielzeug um den Hintern des Partners (oder den eigenen) zu versohlen. Ob als Rollenspiel gedacht oder zur eigenen Erhöhung des Adrenalinschubes kann das Paddle beim Versohlen der nackten Haut die Nervenenden erwecken und besonders für Schmerz-Liebhaber die sexuelle Erregung erhöhen. Wer auf Rollenspiele steht kann damit auch schonmal alleine üben, um die erogensten Zonen seines Körpers in aller Ruhe zu erkunden.

Vibrator

Hand mit Banane und Stromstecker

(c) Laura Müller-Hennig

Das wohl vielfältigste Sexspielzeug stellt der Vibrator dar. Dieser kann ganz klein und fein vorwiegend für die Stimulation der Klitoris und des Kitzlers von außen genutzt werden. Dieses meist batteriebetriebene Spielezug soll, ähnlich wie ein Dildo, den erigierten Penis nachstellen – es gibt ihn aber auch als Aufleger und erfordert so zum Beispiel keine Penetration. Wer die durch einen elektrischen Motor erzeugte Schwingung und Vibration auch gerne tiefer in sich spüren möchte, findet auch dafür etwas größere Modelle, die sich in die Vagina einführen lassen. Einziger Kritikpunkt: die meist stakate Vibration wird schnell eintönig oder kann gar zur Überreizung führen. Im 19ten Jahrhundert wurden Vibratoren im medizinischen Bereich dafür verwendet, um „weiblicher Hysterie“ vorzubeugen. Damals wurde der weibliche Orgasmus also zur Beruhigung von Frauen genutzt. Heute, dank der Emanzipation der Frau, gilt der Vibrator als Mittel zur Erzeugung und Erregung der weiblichen Lust.

Und jetzt? Zeit zum Ausprobieren!

Wir hoffen, euch einen ersten Geschmack auf die Vielfalt der sexuellen Lust gegeben zu haben. Auch für uns war beim Durchstöbern der Sexspielzeugindustrie viel Aufregendes, Neues, zum Teil auch etwas Verstörendes dabei. Fehlt noch was? Wenn ihr Ideen oder Anregungen für die nicht angeführten Buchstaben habt oder Rückmeldung und Bewertungen zu erwähntem Sexspielzeug, dann schreibt uns gerne oder hinterlasst einen Kommentar!

Verschiedene Früchte als Sexspielzeuge

(c) Laura Müller-Hennig

Maren Göttke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.