Studieren und zugleich gesund leben?!

Bewegung, gesunde und nachhaltige Ernährung

die Beine einer Läuferin beim Sprung über eine Pfütze

(c)gesche ; Karen Schumann

Gesunde Ernährung, viel Bewegung und Sport sind ein immer mehr zunehmender Trend der deutschen Gesellschaft. Mehr Obst und Gemüse. Fleisch und Fisch sollen eine bessere Qualität haben und auch der Bio-Markt wächst. Alles läuft auf eine gesunde und nachhaltige Lebensweise hinaus. Bio-Produkte werden immer beliebter und ein großer Teil der Menschen legt Wert auf eine gute Qualität des Essens.

Studieren und zugleich gesund leben

Auch als Studierende möchte man gesund leben. Einer sportlichen Aktivität nachgehen, ist leicht. Es gibt ein großes und vielfältiges Sportangebot an der Uni, an dem man kostengünstig teilnehmen kann. Fitnessstudios findet man fast an jeder Ecke, die häufig nicht teuer sind und wo man sich ein individuelles Training zusammenstellen kann. Extra Frauenbereiche gibt es in der Regel auch, sodass man ungestört trainieren kann. Ideal ist es, wenn man sich dann noch gesund ernährt.

Bunter Salat mit Früchten

(c) bremen.online GmbH Fotograf/in: Katharina Bünn

Am liebsten mit Bio-Produkten, aus regionalem Anbau. Günstig soll es sein, man ist schließlich noch kein*e Verdiener*in. Da stellt sich einem die Frage, wie das bloß funktionieren soll. Wahrscheinlich geben deswegen viele schon vor dem Einkauf auf und greifen lieber zu bekannten Lebensmitteln. Wenn man sich  genauer in den Supermärkten und Discountern umschaut, sieht man, dass es eine große Auswahl an günstigen und regionalen Produkten gibt. In vielen Fällen sind sie extra ausgezeichnet. Natürlich sind die Bio-Produkte oder die Produkte aus der Region ein paar Cent teurer, aber es sind nachhaltige Produkte. Denn diese Produkte verursachen einen geringeren Schadstoffausstoß, da die Transportwege kürzer sind. Artgerechte Tierhaltung und weniger Zusatzstoffe in den Produkten steigern die Attraktivität. Es schmeckt frischer und besser. Und auch die eigene Region bietet eine Vielfalt an Lebensmittel, sodass man saisonweise wechseln kann und nicht auf eine abwechslungsreiche Ernährung verzichten muss.

Besseres Wohlbefinden

Gute Produkte müssen nicht unbedingt teuer sein. Oft sind die Lebensmittel im Angebot, so lässt sich Geld sparen. Kleinere Mengen kosten ebenfalls nicht viel und ziehen den Vorteil mit sich, dass weniger weggeschmissen wird, weil es nicht verbraucht wird.So tut man auch der Umwelt etwas Gutes.Gesunde Ernährung und Sport steigern das eigene Wohlbefinden.

Hände umschließen globus

(c) frauenseiten ; Robers

Man fühlt sich fitter und hat mehr Energie, man isst mit einem anderen Bewusstsein und entscheidet sich nicht willkürlich für die Lebensmittel beim Einkaufen. Zu Beginn muss man sich etwas mehr Zeit beim Einkaufen nehmen, um neue Produkte kennenzulernen. Aber daran gewöhnt man sich schnell und weiß bald in welches Regal man besser nicht greift. Gesunde und vor allem bewusste Ernährung ist ein Trend, bei dem es sich lohnt mitzumachen. Nicht nur für sein eigenes Wohlergehen, sondern ebenfalls für Nachhaltigkeit, die jeden betrifft.

Lena Wahlers

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.