Noch 5 Tage: Ideenwettbewerb der „Sieben Faulen“

Der gemeinnützige Verein „Die Sieben Faulen“ sieht sich entsprechend der von Friedrich Wagenfeld erzählten Sage über die sieben faulen Brüder verpflichtet, innovatives Denken, Handeln und Verhalten anzuregen und zu unterstützen. Der Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht, nach seinen Möglichkeiten Kunst und Kultur, Bildung und Erziehung, internationale Gesinnung und besondere Aktivitäten für unser demokratisches Gemeinwesen durch die Auslobung von Wettbewerben oder die Vergabe von Preisen zu fördern.

Auf dieser Basis vergeben „Die Sieben Faulen“ einen Preis für besondere und innovative Ideen, die sich

  • die Förderung gesellschaftlicher Integration insbesondere von Jugendlichen
  • die Reflektion, Reduzierung und Überwindung politischer, gesellschaftlicher und kultureller Probleme
  • kreative Vorhaben in Kunst, Kultur und Wissenschaft, die das Leben/die Lebensqualität verbessern

zum Ziel gesetzt haben. Kurz gesagt: also für neue Ideen, die das Leben einfacher, schöner, angenehmer, liebenswürdiger und lebenswerter machen, wobei ein Alleinstellungsmerkmal anzustreben ist.

Vorschläge für den Ideenwettbewerb, die diesen Zielen gerecht werden und eine Idee oder Vorhaben detailliert beschreiben sowie seine Realisierbarkeit ebenso wie seine Finanzierbarkeit nachvollziehbar darlegen, werden vom Verein „Die Sieben Faulen“ bis zum 18. März 2016 ausschließlich per E-Mail an folgende Adresse erbeten: kontakt@die-sieben-faulen-bremen.de

Die Beschreibung des Vorhabens, seiner Realisierbarkeit und Finanzierung darf (einschließlich von Fotos, Zeichnungen usw.) maximal drei DIN A4-Seiten umfassen.

Die Vorschläge werden streng vertraulich behandelt und nur in Absprache und einvernehmlich mit den Autoren und Autorinnen veröffentlicht. Eine vom Vorstand einberufene, fachlich qualifizierte, unabhängige Jury bewertet die eingegangenen Vorschläge und entscheidet, welchem Vorschlag welcher Preis zuerkannt wird. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Es werden insgesamt drei Preise ausgelobt:

  1. Preis, dotiert mit 10.000 Euro
  2. Preis, dotiert mit 3.000 Euro
  3. Preis, dotiert mit 2.000 Euro

Die Jury kann darüber hinaus Ideen beziehungsweise Vorschläge durch „Lobende Erwähnungen“ besonders hervorheben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.