Was wissen wir über Linkshänder*innen?

Linke Hand schreibt "Ich bin Linkshänderin"

(c) frauenseiten

Was haben Leonardo da Vinci, Albert Einstein, Julia Roberts und Robert De Niro gemeinsam? – Aber auch meine Freundin Elena und ich? Wir alle sind Linkshänder*innen und gehören somit zu den 12% der Menschen, die nicht mit der vermeintlich „guten“ Hand schreiben. Wir schreiben mit unserer linken Hand.

Ich erinnere mich an die Zeit, als ich Schülerin war und das erste Mal versucht habe, meinen Namen zu schreiben – mit einem Stift in der linken Hand. Meine strenge Lehrerin versuchte mich andauernd davon zu überzeugen, dass dies nicht richtig sei. Sie hat mich nicht davon überzeugen können. Ich bin immer noch Linkshänder*in und das ist gut so! Die vielen Kommentare über meine Linkshändigkeit führten dazu, dass ich mich eher „speziell“, als unangenehm gefühlt habe. Trotzdem eilt den Linkshändern*innen ein Ruf voraus. Aber was ist eigentlich der Grund dafür?

Im Gehirn einer Linkshänder*in

Unser Gehirn besteht aus einer linken und einer rechten Gehirnhälfte. Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass bei Rechtshändern*innen die Sprache und die Feinmotorik in der linken Gehirnhälfte kontrolliert werden. Bei Linkshändern*innen ist nicht immer so klar, welche Gehirnhälfte die Kontrolle darüber hat. Für Handbewegungen ist zumindest meist die rechte Gehirnhälfte verantwortlich. Beim Sprachzentrum sieht die Sache schon anders aus. Da dominiert bei der Hälfte der Linkshänder *innen die linke und bei der anderen Hälfte die rechte Gehirnhälfte.

Gehirn

By Patrick J. Lynch, medical illustrator (Patrick J. Lynch, medical illustrator) [CC BY 2.5], via Wikimedia Commons

Nicht selten kooperieren aber auch beide Gehirnhälften, mit einer Dominanz auf eine der beiden Gehirnhälften. Die Linkshänder*innen sind also eine eher heterogene Gruppe. So benutzen sie ihre rechte Hand auch für Tätigkeiten, wofür Rechtshänder*innen in der Regel nur die rechte Hand verwenden. Viele Linkshänder*innen steigen beim Schreiben auch mal gerne auf die rechte Hand um. Das bedeutet, Linkshänder*innen beherrschen viele manuelle Tätigkeiten mit links und manche mit rechts. Ich fasse meine Zahnbürste zum Beispiel mit der linken Hand an, den Volleyball aber schlage ich mit rechts. Es gibt auch viele Linkshänder*innen, die mit der linken Hand schreiben, aber alles andere mit der rechten Hand machen!

Sind Linkshänder*innen kreativer?

Die bei Linkshänder*innen dominante rechte Gehirnhälfte ist verantwortlich für Fantasie und Intuition, während die bei Rechtshänder*innen dominante linke Gehirnhälfte für Logik und analytisches Denken verantwortlich ist. Wissenschaftler*innen vermuten, dass die bei Linkshänder*innen stärkere rechte Gehirnhälfte kreative Fähigkeiten unterstützt. Vielleicht sind deswegen viele Linkshänder in kreativen Berufen und in Bereichen wie Musik, Architektur oder Schauspiel erfolgreich

Sind Linkshänder*innen intelligenter?

eine linke Hand schneidet ein Blatt Papier

(c) frauenseiten

„Du bist Linkshänderin? Dann bist du wohl intelligent.“ Das ist ein gängiges Vorurteil und vermeidliches Kompliment. Tatsächlich sind Linkshänder*innen nicht intelligenter, sie benutzen ihr Gehirn einfach anders. Indem sie beide Gehirnhälften zusammen gebrauchen. Das befähigt sie dazu, viele Dinge gleichzeitig zu machen, schneller zu denken und zu reagieren. So haben es Wissenschaftler*innen der Australian National University herausgefunden. Außerdem zeigen die Untersuchungen, dass bei Linkshänder*innen die Orientierung und das räumliche Denken sehr ausgeprägt sind. Rechtshänder*innen schneiden dafür in der Anwendung von Sprache besser ab. Untersuchungen an der Abertay Dundee University belegen zudem, dass Rechtshänder*innen schneller Entscheidungen treffen können, während Linkshänder*innen meist unsicher sind, was die beste Lösung sein könnte. Gerade diese Erfahrung mache ich als Linkshänderin beinahe täglich…

Vasiliki

(Visited 160 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.