„Kapitalistische Formen der Arbeit“ – Vortrag und Gespräch zum Internationalen Frauentag


Veranstaltungsort
Abgeordnetenbüro MdB Doris Achelwilm

Datum + Uhrzeit
25.03.2019
19:00 - 21:30
Weitere Informationen
Veranstalterinnen: nein
barrierefrei: eingeschränkt
Kosten: 0,00

Eine Veranstaltung des Wahlkreisbüros der LINKEN im Bundestag mit
mit Prof. Heide Gerstenberger und
MdB Doris Achelwilm.

Prof. Heide Gerstenberger ist Sozial- und Politikwissenschaftlerin. An der Universität Bremen war sie 1970 Vorsitzende des Gründungssenats und seit 1974 Professorin zur „Theorie der bürgerlichen Gesellschaft und des Staates“. 2018 veröffentlichte sie mit ihrem Buch „Markt und Gewalt. Die Funktionsweise des historischen Kapitalismus“ ein umfassendes Werk, das diskutiert gehört. Gerstenberger analysiert über eine Zeitspanne vom 15. Jahrhundert bis zur Globalisierung von heute die unverhohlene Gewaltförmigkeit des Kapitalismus: Die Durchsetzung ausbeuterischer Profitlogik geschah nie als friedfertiger Kompromiss oder Aushandlungsprozess, sondern unter großen Widerständen und ihrer Niederschlagung, mit Brüchen und Zwang. Jede menschenrechtliche Zähmung kapitalistischer Ausbeutung musste hart erkämpft werden.
Nach einem Vortrag von Heide Gerstenberger möchten wir im Gespräch nicht zuletzt auf die Geschlechterverhältnisse im Kapitalismus zu sprechen kommen: Inwiefern betrifft (Lohn-)Ausbeutung im Laufe kapitalistischer Entwicklung bis heute insbesondere Frauen? Welche Rollen- und Arbeitsteilungen haben die Funktionsweise des historischen Kapitalismus bis heute geprägt bzw. möglich gemacht?

Zeit: Montag, 25. März 2019, 19 Uhr
Ort: Abgeordnetenbüro MdB Doris Achelwilm, Doventorstraße 2-4 (Nähe VHS/Radio Bremen), 28195 Bremen