Presse-Pott am 02.03.2020

– Die genderpolitische Woche –

Tweet der Woche:


SZ, 26.02.2020

Schottland stellt Tampons und Binden gratis zur Verfügung

„… Schottland geht damit viel weiter als alle anderen Länder, in denen oftmals bereits die Abschaffung der Mehrwertsteuer auf Menstruationsprodukte, die „Tampon tax“, zu Diskussionen führt. …“ Mehr


Diese Woche steigt der Weltfrauentag…

Alle Themen und Veranstaltungen rund um den 8. März findet Ihr unter Weltfrauentag/Veranstaltungen und auch bei uns unter frauenseiten/Termine

Der März steht jedoch auch im Zeichen von Väter und Kinder: Eine Ausstellung mit großem Rahmenprogramm findet statt bei familiennetz bremen


Spiegel, 26.02.2020

Studie zu Gleichstellung Frauen holen auf – verdienen aber immer noch viel weniger

„Gleichberechtigt ist nicht gleichgestellt: Eine Studie der Hans-Böckler-Stiftung stellt fest, in welchen Bereichen Frauen inzwischen gleichauf mit den Männern sind – und wo die Politik noch ran muss. …“  Mehr

Gender Equality Media, 26.02.2020

Ohne Bild, Focus und Stern würde es ein Drittel weniger gewaltverharmlosende Berichterstattung geben

„Medien verharmlosen regelmäßig (sexualisierte) Gewalt gegen Frauen – so gut wie jeden Tag! Wir lesen über “Familiendramen”, “Beziehungstaten” oder sogenannte “Sextäter”. Eines haben all diese Formulierungen gemein – sie verfälschen Tatbestände…“ Mehr


Deutschlandfunk Kultur, 01.03.2020

Harvey-Weinstein-Urteil: Das ist erst der Anfang

„…Für einen Kulturwandel braucht es mehr als Gerichtsurteile… Zuletzt hat zum Beispiel die Philosophin Kate Manne in ihrem eindrucksvollen Buch „Down Girl“ beschrieben, dass Belästigung und Gewalt in der Tat Bestandteile einer breiteren „Logik der Misogynie“, einer Logik der Frauenverachtung sind…. Mehr

Brauchen wir eine Erweiterung des Strafrechts in Deutschland? Demnächst erscheint unser Artikel dazu: „Mutige Frauen im Weinstein-Prozess“


Deutschlandfunk Nova, 21.02.2020

Pro Familia zu Abtreibung: §219a – Information weiter Mangelware

„Es ist eine richtige Bewegung entstanden. Ich nenne es einfach mal neue Frauenbewegung, die ihre reproduktiven und sexuellen Rechte einfordert.“   Kersten Artus, Pro Familia, Hamburg.   Mehr


Die frauenseitenredaktion / Ricarda

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.