Tag Archive for Gesundheit

Unsere Frau der Woche: Molly Burke

schematische Übersicht aller englischen Buchstaben und deren Version in Blindenschrift

Sie reist für ihr Leben gern, liebt Mode, mag Sushi und kuschelt gerne mit ihrem Hund Gallop. Und sie ist blind. Gallop ist ein Blindenhund. Die Youtuberin Molly Burke lässt wöchentlich die Welt an ihrem ganz speziellen und doch so normalen Alltag als junge (blinde) Frau teilhaben und klärt damit nicht nur über ihre Erkrankung auf,…

219a – Öffentliche Aufklärung muss erlaubt sein

schwarze Paragrafensymbole auf weißen Karten

Im November 2017 wurde die Ärztin Kristina Hänel zu einer Geldstrafe von 6000 Euro verurteilt, weil sie auf ihrer Homepage darüber informiert hatte, dass sie Schwangerschaftsabbrüche anbietet. Dies wurde als Werbung für Schwangerschaftsabbrüche wahrgenommen. Der Vorfall brachte den Paragraphen 219a ins Zentrum vieler Diskussionen. Dieser stammt noch aus der Zeit des Nationalsozialismus und verbietet jegliche Werbung…

Unser Mensch der Woche: Pidgeon Pagonis

Ein Mensch in einem schwarzen T-Shirt vor weißem Hintergrund.

*Pidgeon Pagonis is Non-Binary und benutzt das geschlechtsneutrale Pronomen „they“. Da es in der deutschen Sprache kein allgemein etabliertes geschlechtsneutrales Pronomen gibt, verzichtet dieser Artikel auf Personalpronomen für Pidgeon Pagonis und nennt an deren Stelle den Namen. Pidgeon Pagonis wuchs intersex auf – wie viele Inter*Menschen, ohne es zu wissen. Trotzdem spürte Pidgeon die Folgen…

„Null-Toleranz-Tag“ gegenüber weiblicher Genitalverstümmelung am 6. Februar

Logo mit zwei Frauenprofilen

Die Zahl der betroffenen Frauen und Mädchen in Deutschland hat sich in den letzten 20 Jahren fast verdreifacht. 2017 lebten mehr als 58.000 betroffene Frauen und mindestens 13.000 gefährdete Mädchen in Deutschland: 1998 waren es 21.000 Betroffene und 5.500 Gefährdete. Dies geht aus Hochrechnungen der Frauenrechtsorganisation TERRE DES FEMMES hervor, die sie seit 1998 veröffentlicht.…

In 6 Schritten zur Mutter-Kind-Kur

Zeichnung Mutter und Kind

Raus aus dem Hamsterrad, Jetzt Kurantrag stellen Zum Jahresbeginn haben viele Mütter gute Vorsätze – oft geht es um Entlastung und mehr Zeit für sich und die Familie. Diese Entlastung kann eine Mütter- oder Mutter-Kind-Kurmaßnahme schaffen. Mütter, die noch in diesem Jahr eine Kurmaßnahme wahrnehmen möchten, sollten eine gewisse Vorlaufzeit berücksichtigen und bereits zu Jahresbeginn…

Das verkannte Leiden – Endometriose

Schematische Darstellung von Endometriose im weiblichen Unterleib

Laut Schätzungen leiden 7-15 Prozent aller Frauen im geschlechtsreifen Alter – das sind in Deutschland 2-6 Millionen Frauen – unter der Endometriose. Und wissen es oft gar nicht. Vom Auftreten erster Symptome bis zur Diagnosestellung vergehen daher durchschnittlich 6 Jahre. Die gute Nachricht zuerst Endometriose ist eine chronische, aber gutartige Erkrankung. Dabei siedelt sich Gewebe…

Unsere Frau der Woche: Tara Stella Deetjen

Stella Deetjen mit Blumenkette umgeben von nepalesischen Kindern

Eine Backpacking-Tour durch Indien hat Anfang der 1990er das Leben der jungen Hessin auf einen ganz neuen Kurs gelenkt. Gerade fertig geworden mit der Schauspielausbildung hatte sie eigentlich vor, ein Fotografie-Studium in Rom anzutreten. In der indischen Stadt Benares (heute Varanasi) sitzt Stella an einem Tag ihrer Reise gerade mit Bauchschmerzen auf einem Treppenabgang zum Ganges, als…

Einschlaf-Begleiter des 21. Jahrhunderts

Frau im Bett schlafend, neben dem Bett steht auf einem Tisch ein Laptop aus dem Schafe herausfliegen

Ich weiß ja nicht, wie es euch mit der Problematik Schlaf geht. Ich zumindest habe (fast) immer Schwierigkeiten damit. Zwischen dem Zubettgehen und dem Einschlafen vergehen bei mir gerne mal ein bis zwei Stunden. Das ging mir allerdings bereits als Teenager so. Über die Jahre habe ich mich schon an Autogenem Training, Fantasiereisen und Progressiver Muskelentspannung versucht. Schneller…

Mach den Mund auf: Sexismus von Ärzt*innen

Unterschiedliche Tabletten

Als meine Freundin Robin* mit Herzrhythmusbeschwerden zu ihrem Hausarzt ging, wollte sie eigentlich nur eine Überweisung an eine*n Kardiolog*in. Dieser fragte sie nach ihren Lebensumständen. Was mache sie beruflich? Ginge sie zur Uni? Wie käme sie mit allem klar? Robin schilderte, wie ihr Studium sie belastete und sie viel Stress hatte. Der Arzt wollte ihr dann ein…