Gastbeiträge

Die Gastbeiträge unserer internen Blogs:

Paritätsgesetz in Bremen für mehr Frauen im Parlament

Schriftzug Bremische Bürgerschaft auf einer Glasscheibe

Der Trend geht wieder aufwärts: Wenn am Mittwoch (3. Juli 2019) die neu gewählte Bürgerschaft erstmals zusammenkommt, sind 40 Prozent der Abgeordneten Frauen. Das war zuletzt mit einem Frauenanteil von nur 33,7 Prozent deutlich anders. Die Bremer Landesfrauenbeauftragte Bettina Wilhelm begrüßt die Entwicklung: „40 Prozent Frauenanteil im Landesparlament und damit eine Steigerung um rund sechs…

Pest und Cholera (Biene Alwine)

Bienen am Bienenstock

Nun ist sie auch in Bremen ausgebrochen, die „Amerikanische Faulbrut“, eine hochansteckende Bienenseuche. Sie wird auch „Bienenpest“ oder „bösartige Faulbrut“ genannt. Und bösartig ist sie wirklich. Sie ist schwer zu bekämpfen, denn die Sporen der Bakterie Paenibacillus larvae sind äußerst hartnäckig, können Kälte und Hitze überleben und bis zu 50 Jahre lang auf ihre Chance…

Der erste Schwarm meines Lebens (Biene Alwine)

Fotografie, die eine Imkerin bei der Arbeit in der grünen Natur zeigt.

Nein, ich will keine romantische Liebesgeschichte aus meiner Jugendzeit erzählen – natürlich geht es um einen Bienenschwarm! Den haben wir nämlich vor ein paar Tagen in unserem Kleingartengebiet eingefangen und das muss ich euch unbedingt erzählen, denn es ist eine aufregende Sache, zumal wenn man sie zum ersten Mal macht. Wir bekamen von einem Gartenbesitzer…

Ich bin doch kein Imbiss

Leerer Suppenteller mit Löffel auf rotem Hintergrund

Ein strahlender Sonntagmorgen im Mai. Die Sonne lachte am blauen Himmel. Das Wetter schien heute vielversprechend zu werden. Vor meinem kleinen Lokal in der Altstadt flanierten schon die ersten Touristen vorbei. Es könnte ein guter Umsatztag werden. Also rasch die 4 Tische und die Stühle raus getragen, hübsche Tischdecken aufgelegt und kleine Vasen mit frischen…

Besitzen und besessen werden – „Property“ von Valerie Martin (schiefgelesen)

aufgeschlagene Bücher

Manon Gaudet, Pflanzerstochter aus New Orleans, ist jung, schön und günstig verheiratet. Zumindest auf den ersten Blick. Auf den zweiten Blick ist die großzügig angelegte Plantage des Ehepaars Gaudet heillos überschuldet und das Verhältnis zwischen den beiden so kühl, dass Manon niemals den Namen ihres Mannes erwähnt, sondern ihn immer nur „my husband“ nennt. Dass…

Frauenpolitische Forderungen zur Wahl der Stadtverordnetenversammlung Bremerhaven

Zur Wahl der Stadtverordnetenversammlung Bremerhaven am 26. Mai 2019 hat die ZGF fünf frauenpolitische Forderungen formuliert – lesen Sie hier die Teile 3 & 4 Teilhabe von Migrantinnen in Bremerhaven Auch Migrantinnen brauchen in Bremerhaven gute Strukturen und Lebensbedingungen, damit sie eine eigenständige und gleichberechtigte Existenz erreichen können. Wir wissen, dass die Lebensrealität vieler zugewanderter…

Ein Sonntag im Seniorenheim

Kanne mit zwei Zuckerschalen

Nun ist es mal wieder so weit. Jeden zweiten Sonntag im Monat arbeite ich zusammen mit einer Freundin in einem Seniorenheim als Ehrenamtliche. Nach einer halbstündigen Bahnfahrt treffen wir ein. In diesem Cafe arbeiten nur Ehrenamtliche. So müssen einige Maßnahmen eingehalten werden.

Dörte Hansen: Mittagsstunde

Kühe auf der Weide

Gerade habe ich bemerkt, dass ich zum ersten Mal von einer Autorin ein zweites Buch vorstelle. Und das ist natürlich kein Zufall. Der neue Roman von Dörte Hansen knüpft an ihr erfolgreiches Buch „Altes Land“  – und doch wieder nicht. Wie gut sie schreiben kann, wussten wir ja bereits von ihrem ersten Roman , wo…

Entgeltlücke: Weitere Schritte nötig – #EqualPayDay

Bremische Zentralstelle für die Verwirklichung der Gleichberechtigung der Frau, 15.03.2019 Entgeltlücke: Weitere Schritte nötig – Landesfrauenbeauftragte zum Equal Pay Day „Das Entgelttransparenzgesetz ist ein zahnloser Tiger und trägt nicht wirklich dazu bei, die Riesenlücke zwischen den Entgelten von Männern und Frauen zu verringern“, erklärt Landesfrauenbeauftragte Bettina Wilhelm aus Anlass des diesjährigen Equal Pay Day am…

Ein Dorf voller Witz und Menschlichkeit

Wiese, im Hintergrund Häuser

Mariana Leky: Was man von hier aus sehen kann Luise ist zehn und lebt in einem kleinen Dorf im Westerwald, wo die Menschen recht kurz angebunden sind, „weil sie das Sprechen gern schnell hinter sich bringen“. Ihre Großmutter Selma ist eine resolute und freundliche Person, aber alle paar Jahre jagt sie dem Dorf einen Riesenschrecken ein:…