Tag Archive for Gewalt gegen Frauen

Konsens und Brötchen: das zweite feministische Frühstück

feministisches frühstück

Am 12. August veranstalteten die frauenseiten.bremen in Kooperation mit der Heinrich Böll Stiftung Bremen und der ZGF das zweite feministische Frühstück. Rund 50 Feminist*innen trafen sich im Lagerhaus in der Schildstraße, um zusammen zu frühstücken, sich zu vernetzen und zu diskutieren. Auch dieses mal war die Anmeldeliste wieder voll. Das zweite feministische Frühstück wurde begleitet von…

#MeToo – Hört auf, die Frauen zu beschuldigen!

Satz "Ich auch" in einem Word-Dokument

TRIGGER WARNUNG: Dieser Text thematisiert sexualisierte Gewalt Als die #MeToo Kampagne begann, die sexuelle Belästigung von Frauen zu thematisieren, war ich eigentlich froh darüber, denn ich habe zahlreiche solcher Demütigungen erlebt, aber auch zahlreiche Reaktionen, die mich zum Schweigen brachten und mir ein Gefühl der Hilflosigkeit gaben. Situationen der Hilflosigkeit Vor dem Wohnheim in dem…

Frauen- und Gleichstellungsministerinnenkonferenz hat einen starken Impuls gesetzt

Bremische Zentralstelle für die Verwirklichung der Gleichberechtigung der Frau Landesfrauenbeauftragte zu den Beschlüssen der Gleichstellungsministerinnenkonferenz 08.06.2018 „Der Schutz von Frauen und Kindern vor Gewalt hat oberste Priorität. Die Gleichstellungsministerinnen der Bundesländer haben heute (8. Juni 2018) ein deutliches Zeichen gesetzt. Es ist jetzt am Bund, hier aktiv zu werden – und zwar rasch, denn täglich…

28. Frauen- und Gleichstellungsministerinnenkonferenz in Bremerhaven beschließt Antrag zur Istanbul-Konvention

Die Senatorin für Soziales, Jugend, Frauen, Integration und Sport „Der Anspruch auf Schutz vor Gewalt darf an der Haustür nicht enden“ 28. Frauen- und Gleichstellungsministerinnenkonferenz in Bremerhaven beschließt Antrag zur Istanbul-Konvention / GFMK will Rechtsanspruch auf Schutz bei häuslicher Gewalt 08.06.2018 Frauen und Kinder müssen besser vor Gewalt in engen Beziehungen geschützt werden. Einen umfassenden…

Was ist eigentlich… Rape Culture?

Eine lila Wolke mit der Inschrift "Was ist eigentlich Rape Culture?"

Der Begriff Rape Culture lässt sich wörtlich als „Vergewaltigungskultur“ übersetzen. Er bezeichnet eine Gesellschaft oder (Sub-)Kultur, in der Sexualstraftaten – zumindest teilweise – ignoriert, toleriert oder verharmlost werden. Dabei geht es nicht nur um Vergewaltigungen, sondern um jede Form der sexualisierten Gewalt. Es bedeutet jedoch nicht zwingend, dass in dieser Kultur eine Mehrheit der Menschen…

Zum zehnten Todestag von Morsal Obeidi

Logo mit zwei Frauenprofilen

TERRE DES FEMMES fordert mehr Schutz für Mädchen und Frauen von patriarchaler Gewalt im Namen der Ehre. Laut Statistik wird jeden Monat ein Ehren-Mord bekannt Auch zehn Jahre nach dem „Ehren“-Mord an der 16-jährigen Deutsch-Afghanin Morsal Obeidi, ereignen sich nach wie vor gewalttätige Konflikte innerhalb von Familien, wenn sich Mädchen und Frauen nicht den patriarchalen…

#metoo – Die Scham ist vorbei

Mund mit Sprechblase

#metoo – Sexismus – Feminismus – Genderismus – Kapitalismus, Islamismus, Faschismus…. Machismo – Patriachat – #metoo? -ismus, -ismus, -ismus? – steht in der Regel für eine bestimmte Ideologie, wobei schon allein beim Wort „Ideologie“ in einer Debatte die meisten Bürger*innen zusammen zucken und denken: Bloß keine Ideologiedebatte! Warum eigentlich nicht? Ideologiedebatten können zur Klärung von…

Offener Brief an einen Masseur in Bremen (Triggerwarnung!)

ausgestreckte hand als Schatten

Liebe Leser*innen, der folgende Beitrag erreichte unsere Redaktion in diesen Tagen. Das Thema ist wichtig. Deshalb haben wir uns entschlossen, diesen Offenen Brief von betroffenen Frauen hier zu veröffentlichen.   Triggerwarnung: Dieser Text thematisiert sexuelle Übergriffe! Wenn Männer sich seit der #metoo Debatte verunsichert fühlen, ist das eine begrüßenswerte Verunsicherung. Statt dessen stellt sich die Frage,…

Politisierte Medizin in der DDR (Triggerwarnung!)

Vier Frauensiluetten von hinten, schwarz/weiß

Mit der Gründung der DDR begann eine Zeit, die von staatlicher Kontrolle geprägt war. Die SED wollte für Gleichheit aller Bürger sorgen, doch das nicht nur in wirtschaftlichen und politischen Bereichen, sondern auch im Privaten. Die Lebens- und Freizeitgestaltung wurde dadurch erheblich beeinflusst. Aber was war mit denen, die ihr Leben nicht durch die sozialistischen…