Presse-Pott am 08.07.2019

– Die genderpolitische Woche –

Unser Tweet der Woche: 2019

Unser Bild der Woche: 1919

Heidelberger Parteitag der KPD 1919 (c) Foto-Archiv Karl-Dietz-Verlag Berlin

100 Jahre waren immer noch nicht genug!!!


TdF, 01.07.2019

Nach 2 Jahren Prostituiertenschutzgesetz fordert TERRE DES FEMMES Sexkaufverbot statt Regulierung … mehr

Sie berufen sich dabei auf den Bericht zur Umsetzung des Prostituiertenschutzgesetzes in NRW: Sachstandbericht NRW

Die Bremer TdF-Gruppe, vertreten durch den Bremer Frauenausschuss fordert den Senat dazu auf, eine neutrale Beratungsstelle für ausstiegswilligen Sexarbeiterinnen einzurichten: „Zur Zeit ist der Verein „Nitribitt“ für die Beratung von ausstiegswilligen Prostituierten zuständig. Nach eigenem Verständnis von „Nitribitt“ setzt sich der Verein aber insbesondere für Frauen ein, die als Prostituierte arbeiten und leistet auch Beratung von Frauen beim Einstieg in die Prostitution. Die Mitgliedschaft im Verein ist auch nicht an die Tätigkeit als Prostituierte gebunden. Mitglied können auch Personen werden, die lediglich die Ziele des Vereins unterstützen (siehe Satzung des Vereins). Das heißt, es können auch BordellbetreiberInnen, VermieterInnen von Wohnungen, Personen mit Manager -funktionen und Sexkäufer Mitglieder des Vereins werden. Diese zuletzt genannten Personengruppen verfolgen jeweils eigene Interessen, vor allem eigene finanzielle Interessen … Antrag auf eine neutrale Beratungsstelle für ausstiegswillige Sexarbeiterinnen


TdF, 20.06.2019

GRETA-Expertenkommission warnen vor Gefahr der Loverboys im Internet

Die Expertengruppe gegen Menschenhandel (GRETA) des Europarats hat am 20. Juni den zweiten Evaluationsbericht https://rm.coe.int/greta-2019-07-fgr-deu-en/1680950011 über Deutschlands Bemühungen im Kampf gegen den Menschenhandel veröffentlicht. GRETA warnt davor, dass Mädchen und junge Frauen in Deutschland zunehmend Gefahr laufen, im Internet durch sogenannte Loverboys Betroffene von Mädchen- bzw. Frauenhandel zu werden. Die Loverboys bauen über die Kontaktaufnahme im Internet (auch Cybergrooming genannt) langsam eine Beziehung zu den Mädchen und jungen Frauen auf. Sie täuschen ihnen eine Liebesbeziehung vor, und die Männer zwingen die Mädchen danach in die Prostitution und beuten sie dort sexuell aus. … Mehr


TdF, 06/2019

Zwischen Schrecken und Hoffnung – „We will stop femicides“-Bericht zu Gewalt gegen Frauen in der Türkei … Mehr


Mother Hood e. V., 21.06.2019

Stellungnahme der Bundeselterninitiative Mother Hood e. V. zum Hebammenreformgesetz (HebRefG)

Der Gesundheitsausschuss des Bundestages hat uns als Sachverständige zum Hebammenreformgesetz geladen. Anhörung 26.06.2019: Stellungnahme


Queer.de

WHO: Transgender sind nicht mehr „psychisch krank“

Ab 2022 werden Transpersonen nach einer Entscheidung der Weltgesundheitsversammlung nicht mehr als psychisch krank gebrandmarkt.


Mutter hat Recht

Der Senator für Justiz und Verfassung, 05.07.2019

Im Namen des Volkes – ehrenamtliche Richterinnen für die Verwaltungsgerichtsbarkeit gesucht

Mehr Information

Interessierte können sich noch bis zum 25. August 2019 beim Wahlamt Bremen, An der Weide 14-16, 28195 Bremen auf die Vorschlagsliste für die Wahl zur ehrenamtlichen Richterin setzen oder dort vorschlagen lassen.


Die frauenseitenredaktion / Ricarda

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.