Majel Barrett-Roddenberry – First Lady von Star Trek

Majel Barrett-Roddenberry ist die First Lady von Star Trek. Fans ist sie nicht nur als Ehefrau von Serienschöpfer Gene Roddenberry bekannt, sondern als Schauspielerin und Sprecherin in allen Reinkarnationen von Star Trek. In ihrer ersten Rolle schlägt sie sich mit Sexismus am Arbeitsplatz herum.

Eine Frau auf der Brücke

Zeichnung: dunkelhaarige Frau vor Sternenhimmel

Majel Barrett-Roddenberry als Nummer Eins (c) Hannah Lena Puschnig

In der im Jahre 1964 gedrehten Pilotfolge „Der Käfig“ landet die Crew um Captain Christopher Pike auf dem Planeten Talos. Auf der Suche nach einer gestrandeten Gruppe von Menschen wird er von den einheimischen Talosianern gefangen genommen. Sie können Gedanken lesen und manipulieren. Ihr Ziel ist es, Menschen als Arbeitssklaven zu züchten. Mit Traumvisionen versuchen sie Pike dazu zu verführen, sich mit der gestrandeten Vina zu paaren, die sie ebenfalls festhalten. Während seiner Abwesenheit übernimmt Nummer Eins das Kommando. Sie ist es, die die Rettungsmission leitet.

An Bord der Enterprise hat sie es als Frau nicht leicht. Captain Pike hält Frauen nicht für fähig. Als seine neue Signalmeisterin ihm einen Bericht überbringt reagiert er irritiert. „Sie leistet bestimmt gute Arbeit“, sagt er zu Nummer Eins, „Ich kann mich nur nicht daran gewöhnen, eine Frau auf der Brücke zu haben.“ Nummer Eins verdreht genervt die Augen. „Ich wollte Sie nicht kränken, Lieutenant“, fügt Pike hastig hinzu, „Sie sind irgendwie anders.“ Nummer Eins ist ruhig, direkt und zeigt ihre Gefühle nicht offen. Als erste Offizierin hat sie es in der Sternenflotte weit gebracht, und beweist, dass Frauen sehr wohl auf die Brücke eines Raumschiffes gehören.

Rollenwechsel für Majel Barrett-Roddenberry

Ein Konzept, das auch der Produktionsfirma zu progressiv war. Nummer Eins sei nicht feminin und sympathisch genug und der halbvulkanische Spock sehe mit seinen Spitzohren diabolisch aus. Gene Roddenberry bekam eine zweite Chance. Er durfte eine zweite Pilotfolge drehen. Er bestand darauf, Spock zu behalten. Majel Barrett, damals noch Roddenberrys Geliebte, blieb der Serie jedoch treu. Sie übernahm die Rolle der Krankenschwester Christine Chapel. Für die Rolle färbte sie sich die Haare blond und nahm einen anderen Künstlernamen an. So wollte sie negative Assoziationen auf Seiten der Produktionsfirma, die ihre erste Performance nicht mochte, vermeiden.

Christine Chapel unterschied sich sehr von der Rolle der Nummer Eins. Als Schwester und später leitende medizinische Offizierin ist auch sie eine berufstätige Frau. Dennoch wird sie vor allem durch ihre Beziehung zu Männern charakterisiert. Ihre Stelle auf der Enterprise tritt sie in der Hoffnung an, so ihren Ehemann zu finden, der vermisst wird. Später verliebt sie sich in Mr. Spock – eine Liebe, die nicht erwidert wird.

Unsterblich

Als Botschafterin Lwaxana Troi hatte Majel Barrett-Roddenberry Auftritte in Star Trek: Das nächste Jahrhundert und Star Trek: Deep Space Nine. In der Originalfassung der Zeichentrickserie Die Enterprise sprach sie nicht nur Christine Chapel, sondern auch zahlreiche andere Charaktere. Am bekanntesten ist sie jedoch für ihre Arbeit als Stimme zahlreicher Bordcomputer in Star Trek. Zu hören ist sie in allen Serien-Ablegern, in fünf Star Trek-Filmen, Computerspielen und Fanprojekten. Als Google an einer Assistenzapp arbeitete, geschah es unter dem Arbeitstitel „Project Majel“.

Auch in Star Trek, ein Film, der ein Jahr nach Majel Barrett-Roddenberrys Tod erschien, ist sie als Stimme des Computers der Enterprise zu hören. Es gibt Pläne Majel Barrett-Roddenberrys Stimme für die neue Serie Star Trek: Discovery wiederbeleben zu lassen. Dabei sollen alte Tonaufnahmen von ihr neu zusammengestellt werden. Denn Star Trek ohne Majel Barrett-Roddenberry ist für viele Fans undenkbar.

Hannah Lena Puschnig

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.