Mein bester Begleiter

Mein „Bauchgefühl“ ist mein bester Begleiter. Er ist mir sogar ein Freund, weil ich gut fahre, wenn ich auf ihn höre. Er gehört zu mir, er kann mich nicht verlassen, und das ist eine Sicherheit für mich. Er ist immer bei mir und spricht mit mir, mal leise oder mal mit Grummeln. Die Antwort erfolgt sofort bei einer unangenehmen Gelegenheit oder Tage später. Richte ich mich danach? Nicht immer, jedoch öfter, wenn es mir in  den Kram  passt.

Der  Bauch  irrt sich auch mal. Bei Ärger oder Unrecht habe ich sogar Schmerzen im Bauch als Signal. Dann muss ich mit meinem Gegenüber reden. Bei Dingen, die guttun, wie Überraschungen oder aufregender Besuch, kommt der Bauch in Wallung. Die berühmten Schmetterlinge heben ab. Er meldet sich auch, wenn jemand in meinem Umfeld mir sagt, er sei krank oder gar in Trauer.

Dann lässt er mich nicht schlafen.Vorstellungsgespräche, eine Reise in ein fremdes Land, ein neuer Partner, machen undefinierbare Gefühle im Bauch bis hin zur Übelkeit, je nach Angst. Im Laufe des Alters nähert er sich immer mehr der Seele an, weil er mich kennengelernt hat und Erfahrungen ihn auch geprägt haben.Mein Bauchgefühl sagt mir, dass einige sich in diesem Artikel widererkennen.

Rosemarie Urban

  1 comment for “Mein bester Begleiter

  1. Heidi Burose
    26. Juli 2015 at 15:42

    Mein treuer Begleiter: Bauchgefühl. Würde ich mich doch stets darauf verlassen und hören was gesagt wird. Ich stimme zu, je älter ich werde, je mehr laufen Bauchgefühl und Seele Hand in Hand. Genau weil ich „erkannt“ bin und weil ich endlich zuhöre und vertraue. Ich wünschte ich könnte diese Botschaft meinen Töchtern und Enkeln einflößen, aber sie werden es sich selber erobern müssen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.