Presse-Pott 09/01

Unsere Pressezusammenfassung für die erste Septemberwoche

Die Senatorin für Wissenschaft, Gesundheit und Verbraucherschutz 28.08.2018

Schwangerschaftsabbrüche: Aktuelle Ärzte-Liste liegt vor

Das Gesundheitsressort hat eine Liste der Einrichtungen im Land Bremen erstellt, die Schwangerschaftsabbrüche durchführen. … Die Liste soll jährlich aktualisiert werden. Darüber hinaus wird eine Liste der Einrichtungen, die damit einverstanden sind, auf der Homepage der Gesundheitssenatorin veröffentlicht.

Aufgrund der derzeitigen Rechtsprechung gilt eine Veröffentlichung nach Paragraf 219a Strafgesetzbuch als „Werbung“ für Schwangerschaftsabbrüche und ist daher verboten. Mit einer gemeinsamen Bundesratsinitiative der Länder Bremen, Berlin, Brandenburg, Hamburg und Thüringen wird derzeit auf Bundesebene eine Debatte zur Abschaffung des Paragrafen 219a geführt.
Mit der Veröffentlichung hat sich Bremen dazu entschieden, wie die Stadtstaaten Berlin und Hamburg die Liste zu veröffentlichen, sofern die Einrichtungen dem zugestimmt haben, um Frauen diese Informationen zur Verfügung zu stellen. …. Mehr

Stellungnahme der stellvertretenden Bremer Landesfrauenbeauftragten

______________________________

Elternverein Mother Hood e. V. Bremen im August 2018

Petition zur geburtshilflichen Versorgung beendet: Land handelt nicht

„Das Land Bremen hat den Handlungsbedarf erkannt, jedoch weist die Senatorin für Gesundheit jegliche Verantwortung von sich“, sagt Nathalie Wessels, die Mother Hood in Bremen vertritt. „Damit lässt sie nicht nur die Eltern im Stich, sondern auch die Hebammen und Ärzte*innen, die gemeinsam im Bremer Bündnis für natürliche Geburt die kontinuierliche 1:1 Betreuung durch eine Hebamme fordern.“ … Mehr

buten un binnen will jedoch darüber berichten und sucht Ansprechpartner*innen – Bitte melden bei: n.wessels@mother-hood.de

Berichte für buten un binnen gesucht! Das Fernsehen will über unserer Bremer Petition berichten. Dazu möchte (die sehr nette) Redakteurin gern Frauen interviewen, die im Zusammenhang mit der Geburt negative Erfahrungen machen mussten. Der Bericht über die Bremer Petition soll in die Berichte der Frauen eingebettet werden, damit der Zuschauer versteht, warum unser Anliegen so dringend und wichtig ist. Es geht hier nicht um Gewalt – sondern um alles, was z.B. dem Personalmangel geschuldet ist: unnötige Interventionen, schlechte Betreuung, allein gelassen gefühlt, zu harscher Ton wegen Stress, Hebammen oft weg aus dem Kreißsaal usw usw – bitte bedenkt: Ihr unterstützt die Hebammen, die sich oft zerreißen für die Frauen, wenn ihr die Misstände benennt. Nur so können wir gemeinsam etwas ändern: Bitte melden bei n.wessels@mother-hood.de .

__________________________
#frauenmachengeschichte – Die Feministische Sommeruni 2018 am 15.09.2018 in Berlin

Die feministische Sommeruni 2018 ist Teil der mehrtägigen Feierlichkeiten zur Eröffnung des Digitalen Deutschen Frauenarchivs, kurz DDF. Seit 2016 entwickelt der i.d.a.-Dachverband ein Online-Portal, um Teile der analogen Bestände aus feministischen Archiven, Bibliotheken und Dokumentationsstellen für alle digital verfügbar zu machen. Am 13. September 2018 geht das DDF-Portal online… Mehr
Anmeldeschluss für die Sommeruni ist am 5. September. Auch belladonna bremen e. V. ist mit drei Veranstaltungen vertreten:

Podiumsdiskussion: Erinnern heißt handeln – Feministische Gedächtniskultur nutzen 

Generationendialog: Spurensuche: Frauengeschichtsforschung als kriminalistische Leidenschaft

Workshop: How to blog #herstory

______________________________

Dringlichkeitsantrag der Fraktionen der SPD, Bündnis 90/DIE GRÜNEN und DIE LINKE / Bremen

Homophobie entschieden entgegentreten: Pseudowissenschaftliche Konversionstherapien endlich verbieten

Homosexualität ist keine Krankheit, sondern Teil der menschlichen Natur und eine menschenrechtlich geschützte Ausprägung der Persönlichkeit, die keiner Therapie bedarf. Selbsternannte „Homoheiler“ bieten fragwürdige Konversionstherapien an, sie arbeiten meist im Umfeld streng religiöser Gruppierungen. … Der Weltärztebund hat Konversionstherapien 2013 in einer Erklärung als Menschenrechtsverletzung deutlich verurteilt. Diese Therapien seien eine ernste Gefahr für die Gesundheit der Betroffenen, viele Opfer sind in der Folge über Jahre traumatisiert, viele werden suizidal. … Mehr

SPD-Pressemitteilung am 24.8. zum CSD in Bremen

UK to ban discredited ‚gay cure‘ therapies under LGBT action plan

__________________________

Frauenrechtlerin für die UN & ER

Gulnara Shahinian
Aktivistin gegen Menschenhandel für UN & Europarat

IFFF Internationale Frauenliga für Frieden und Freiheit im September 2018

„Rebellinnen gegen den Krieg“ – Anita Augspurg-Preis wird am 21.09.2018 zum 2. Mal in Verden verliehen

Preisträgerin ist in diesem Jahr die armenische Menschenrechtsaktivistin Gulnara Shahinian. Die Preisverleihung wird begleitet von einem Rahmenprogramm (21. – 23.09.) mit internationalen Teilnehmerinnen … Gulnara Shahinian, Berichterstatterin der UN von 2008 bis 2014 und des Europarates zu Sklaverei und Menschenhandel, Mitglied in internationalen Gremien wie GRETA, UMCOR und ILO wurde als Preisträgerin 2018 nominiert. 1951 wurde Gulnara Shahinian in Armenien geboren. Sie studierte in Yerewan, St. Petersburg, Budapest, Cambridge und Stanford USA u.a. Internationales Recht, Konfliktlösung, Genderstudies, englische und russische Sprachwissenschaften. Einen Masterabschluss hat sie in International Human Rights Law. Shahinian ist Mitglied der Expert*innengruppe gegen Menschenhandel für die Europaratskonvention und frühere UN-Sonderbeauftragte gegen alle Formen moderner Sklaverei…. Mehr

Senden Sie uns ganz einfach das Anmeldeformular per Post oder per Mail (info@wilpf.de) bis zum 12. September 2018 zu.

____________________________

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.