Presse-Pott 09/04

Unsere Pressezusammenfassung für die vierte Septemberwoche

Macht Spaß und schlau: Schnupperstudium in BeHaVau. Foto: ZGF

Bremische Zentralstelle für die Verwirklichung der Gleichberechtigung der Frau (ZGF) 21.09.2018.

Hochschulschnupperstudium für Mädchen – es gibt noch freie Plätze

In der zweiten Woche der Herbstferien vom 08. bis 12. Oktober 2018 findet in der Hochschule Bremerhaven das Schnupperstudium für Schülerinnen der 6./ 7. Klassen statt. Das Schnupperstudium ist ein Kooperationsprojekt der Hochschule Bremerhaven und der Bremischen Zentralstelle für die Verwirklichung der Gleichberechtigung der Frau – Büro Bremerhaven. Unter dem Motto „Wissenschaft und noch viel mehr“ wird den Mädchen eine abwechslungsreiche Woche mit den Workshops Medizintechnik, Informatik, Robotik, Gebäudeenergietechnik und Sensorik angeboten. Darüber hinaus wartet ein großes Rahmenprogramm zu den Themen Präsentationstechniken, Selbstbehauptung, Tanz und Entspannungsübungen auf die Teilnehmerinnen.

Am Ende dieser Woche erhalten die Schülerinnen eine Teilnahmeurkunde für ihre Berufsorientierungsmappe. Die Kosten für diese Woche inklusive Mittagessen und Getränken betragen € 40,00.

Anmeldung und weitere Informationen bei: Nadine Metzler, Hochschule Bremerhaven, Tel. 0471/4823-499, E-Mail nmetzler@hs-bremerhaven.de  oder: Cordula Keim, ZGF Bremerhaven, Tel. 0471/596-13823, E-Mail cordula.keim@frauen.bremen.de

______________________________________

Bundesfamilienministerium 18.09.2018

Gemeinsam gegen Gewalt an Frauen

Der „Runde Tisch von Bund, Ländern und Kommunen gegen Gewalt an Frauen“ hat heute seine Arbeit aufgenommen. Er ist ein wichtiger Baustein des von Bundesfrauenministerin Dr. Franziska Giffey angekündigten „Aktionsprogramms gegen Gewalt an Frauen“. Ziel der Zusammenarbeit ist der Ausbau und die finanzielle Absicherung der Arbeit von Frauenhäusern und ambulanten Hilfs- und Betreuungseinrichtungen…. Die Bremer Frauensenatorin und amtierende Vorsitzende der Konferenz der Gleichstellungs- und Frauenministerinnen und -minister, Anja Stahmann, erklärte: „Für viel zu viele Frauen ist die häusliche Umgebung alles andere als ein sicherer Ort. Der Anspruch auf Schutz vor Gewalt darf aber an der Haustür nicht enden…“ Mehr

_________________

familiennetz Bremen 19.09.2018

Bremer Ferienkompass zeigt tolle Ferienangebote für den Herbst

familiennetz bremen erleichtert Eltern die Suche nach passenden Betreuungsmöglichkeiten:

Am 1. Oktober beginnen in Bremen die Herbstferien. Doch für viele Eltern stellen sich in der langen Ferienzeit die Fragen: Wie lasse ich mein Kind gut und verlässlich betreuen, wenn ich arbeiten muss? Welche Angebote sind passend und was muss ich bezahlen? Das familiennetz bremen bietet seit Sommer die Möglichkeit zur gezielten Suche – nach den passenden Angeboten für Eltern und Kinder.

Auch für die Herbstferien macht das familiennetz bremen Ferienangebote in und außerhalb Bremens sichtbar. Unter www.bremer-ferienkompass.de können Eltern schulpflichtiger Kinder auf einen Blick individuelle Ferienangebote für ihre Kinder suchen und finden… Mehr

_______________________

Interkulturelles Frauen- und Mädchen- Gesundheitszentrum IFMGZ Holla e.V. 19.09.2018

Offener Brief des IFMGZ Holla e.V. zur TERRE DES FEMMES-Kampagne „Den Kopf frei haben“

Wir beziehen uns im Folgenden auf die Kampagne „den Kopf frei haben“ der deutschen Organisation Terre des Femmes (TDF). Ziel der Kampagne ist es, das Kopftuch für muslimische Mädchen* unter 18 Jahren in Deutschland zu verbieten. Hier ist zu beachten, dass TDF, der zum größten Teil weiße und christlich sozialisierte Frauen* angehören, in der Kampagne keineswegs den grundsätzlichen Schutz von Mädchen*/ Jugendlichen vor Einschränkungen durch religiöse Dogmen fordert, sondern sich nur auf das Kopftuch bei Musliminnen* beschränkt!

In diesem Brief geht es nicht um das Vertreten einer Pro-Kopftuch-Position, schon gar nicht bei Kindern. Es geht überhaupt nicht um eine inhaltliche Stellungnahme, sondern:
Wir fordern Diskussionen auf Augenhöhe, respektvolle Begegnungen, und dass FeministInnen* sich nicht gegenseitig entmachten, sondern einander den Rücken stärken…. Mehr (Mit Liste der Erstunterzeichner*innen)
_____________________________

Bremische Landesmedienanstalt (bre(ma 20.09.2018

Hinweise auf aktuelle bundesweit offene Medien-Förderprogramme

Aktion Mensch e.V. hat zwei Förderprogramme ausgeschrieben, die sich speziell auf Inklusion und Abbau von Barrieren beziehen. Zum einen die „Förderaktion Barrierefreiheit“ (https://www.aktion-mensch.de/foerderung/foerderprogramme/foerderaktion.html) für Vorhaben mit einer Fördersumme von bis zu 5.000€ und das umfangreichere Förderprogramm „Inklusion einfach machen“ mit bis zu 50.000€ Fördermittelzuschuss (bei 5% Eigenmitteln) plus bis zu 10.000€ für Barrierefreiheit zusätzlich: https://www.aktion-mensch.de/foerderung/foerderprogramme/inklusioneinfachmachen.html. Beide Programme haben keine Frist.

Das Deutsche Kinderhilfswerk vergibt Fördermittel über verschiedene Themenfonds, hier gibt es z.B. auch einen Themenfonds Medien: https://foerderfonds.dkhw.de/vdoc/easysite/dkhw-forderdatenbank/prozess-management/edit-document/25175?backurl=/vdoc/easysite/dkhw-forderdatenbank/. … Hier können auch ganzjährig Anträge eingereicht werden, es gibt allerdings zwei Stichtage für die Bearbeitung, der nächste ist jetzt schon am 30.9. und dann wieder am 31.03.2019.

Die „Kultur macht stark“-Förderer und Initiativen: https://www.buendnisse-fuer-bildung.de/de/foerderer-und-initiativen-1706.php. Die Stiftung digitale Chancen ist hier mit „Kultur trifft digital“ vertreten.

________________________

Bremer Senator*innen 18.09.2018

Bremer Senat und ver.di unterzeichnen „Bremer Erklärung für Gute Arbeit in Kitas“

Mehr Ausbildung, bessere Arbeitsbedingungen, mehr Geld für Erzieher_Innen

Die Herausforderungen im Bereich der Kindertagesbetreuung sind riesig. Bremen steht beim Ausbau der Krippen- und Kitaplätze weiterhin auf dem Gaspedal. Rund 3.000 Plätze wurden seit Anfang der Legislaturperiode in der Stadtgemeinde geschaffen, über 800 kommen in laufenden Kitajahr hinzu. Der Fachkräftebedarf ist entsprechend hoch – wie in ganz Deutschland… Mehr
Am 19.09.2018 hat das Bundeskabinett dazu das Gute-KiTa-Gesetz* beschlossen.

____________________

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.