Tipps zum Semesterbeginn

Wo finde ich was?

Als neue*r Student*in an einer Uni in einer neuen Stadt weißt du nicht sofort, wo du alles Wichtige findest. Wo es sich am besten leben lässt oder welche Orte und Veranstaltungen du besuchen solltest, sind ebenfalls Neuland. An der Uni gibt es einige Möglichkeiten. Zum einen die Leute für formelle Fragen und die, die dir in schwierigen Situationen zur Seite stehen. Für die formellen Fragen hast du zum einen die Dozent*innen, die dir für Fragen bezüglich der Seminare und Vorlesungen Rede und Antwort stehen.

Mehrzweckhaus der Universität Bremen

(c)privat ; Wolfgang Ahrends

Zum anderen gibt es das Sekretariat für Studierende und das Prüfungsamt (PABO), wobei man sagen muss, dass die so viel Ahnung haben wie du selber. Nämlich keine. Aber auch daran gewöhnst du dich schnell. Außerdem gibt es direkt an der Uni ein psychologisches Beratungszentrum. Die Termine werden schnell vergeben und die Kosten sind in dem Semesterbeitrag enthalten. Wenn du direkte Fragen zur Gleichstellung hast, kannst du dich gerne an das Referat 04 wenden. Das ist das Referat Chancengleichheit und beschäftigt sich mit Gender, Feminismus, Antidiskriminierung und vielem mehr. Es gibt zusätzlich eine Frauenbeauftragte, an die du dich ebenfalls wenden kannst.

Hilfreiche Links auf der Website der Uni

Auf der Uni-Website kannst du einige hilfreiche Tipp und Links entdecken, die gar nicht schwer zu finden sind. Sie sind in Themen in einzelne Bereiche gegliedert, die du auf der Website unter der Kategorie „Studium“ findest. Zum Beispiel kannst du dort das Essensangebot der ganzen Woche für die verschiedenen Mensen und Cafeterien finden. Essen in der Uni ist nämlich eine schnelle und günstige Alternative zu Restaurants in der Stadt. Wenn du nebenbei arbeiten möchtest, kannst du dir im Career Center an der Uni Informationen einholen. Es sind Links zu fast jedem Lebensbereich auf der Website zu finden. Gerade wenn du neu in der Stadt bist, erleichtern sie dir den Start.

Sport und Kultur an der Uni

An der Uni gibt es eine große Bandbreite an sportlichen Aktivitäten. Du kannst dir das komplette Angebot auf der Seite des Hochschulsports anschauen und bei dem großen Angebot ist für jede*n etwas dabei. Jedoch solltest du dich schnell zum Semesterbeginn anmelden, denn die beliebten Kurse sind schnell voll. Für Schauspiel- und Musikinteressierte wird ebenfalls einiges angeboten. Neben Chören und Bands kannst du auch an den Schauspielgruppen des Uni-Theaters teilnehmen.

Wohnen in Bremen

Eine belebte Hauptstraße

c: frauenseiten ; A. Hopfenblatt

Eine schöne und bezahlbare Wohnung zu finden, ist momentan gar nicht leicht. Auch hier bietet die Uni Möglichkeiten an. Es gibt verschiedene Wohnheime. Die einen günstig, die anderen so teuer wie eine eigene Wohnung in der Stadt. Der Vorteil daran ist der kurze Weg zur Uni und die Möglichkeit viele neue Leute kennenzulernen. Der Nachteil ist, dass du grundsätzlich ein Stück fahren muss, um einzukaufen, essen zu gehen oder zu shoppen. Wenn du es bequemer haben möchtest, gibt es einige Stadtteile in denen man gut und zum Teil günstig wohnen kann. Zum Beispiel direkt im Herzen des Bremer Viertels. Im Internet besser zu finden unter Steintor und Ostertor. Eine sehr beliebte Gegend, nicht nur unter Studierenden. Hier hast du alles vor der Tür, von Supermärkten, Ärzt*innen, Restaurants bis hin zu Bars. Auch Boutiquen und andere kleinere Geschäfte sind dort angesiedelt.

Bremer Obernstraße mit Dom im Hintergrund

(c) L.Frey

Der Weg in die Innenstadt ist kurz und bis zur Uni braucht man nur circa 15 Minuten mit der Bahn. Hier sind die Wohnungsmieten zwar höher, aber es gibt immer Wohngemeinschaften, die auf der Suche nach neuen Menschen sind. In der Neustadt oder in Findorff ist die Anbindung zur Uni und in die Stadt ebenfalls gut. Man hat keine langen Wege und die Mieten sind niedriger, falls du nicht in einer Wohngemeinschaft leben möchtest. Wenn du eine Wohnung oder ein WG-Zimmer suchst, findest du auf dem Schwarzen Brett der Uni-Seite ansprechende und passende Angebote.  Ebenfalls das Schwarze Brett Bremen bietet eine Vielzahl an Wohnungsannoncen. Die Bremische oder die Gewoba sind ansässige Wohnungsbaugesellschaften, die für dich auf die Suche nach der richtigen Wohnung gehen. Sobald sie für dich interessante Angebote habe, werden sie sie dir übermittelt.

Veranstaltungen und Orte, die du besucht haben solltest

In diesem kleinen Ausschnitt bekommst du ein paar Anregungen für bekannte Veranstaltungen und Orte in Bremen. Es lohnt sich, einige davon zu besuchen. Beispielsweise das Vorststraßenfest, eine große Studierendenveranstaltung zwischen den Wohnheimkomplexen in der Vorstraße.

Freimarkt bei Nacht

© privat ; Robers

Dann gibt es die Breminale, die jährlich am Bremer Osterdeich stattfindet. Du kannst verschiedenes Essen durchprobieren und viele neue Bands kennenlernen. Wenn du Spaß daran hast, 100 Teams auf einer Badeinsel über die Weser um die Wette paddeln zu sehen, dann bist du richtig bei der Badeinselregatta. Bewirb dich doch, wenn du Lust hast, einmal selber teilzunehmen. Der Freimarkt findet jedes Jahr zwei Wochen im Oktober statt und ist eines der größten norddeutschen Volksfeste. Es gibt in Bremen einige schöne Orte, an denen man sich mit Freund*innen trifft, Sommerabende verbringt oder sich einfach nur entspannt. Wenn du den ersten schönen Frühlingsabend mit Freunden ausklingen lassen möchtest, ist die Schlachte ein guter Ort dafür. Direkt an der Weser, mit leckerem Essen und einem guten Getränk. Wenn man im Sommer gerne Eis isst, lohnt es sich zum Eislabor zu fahren. Die machen tolles selbstgemachtes Eis in ausgefallenen Sorten.

blick über die Weser auf das Café Sand

(c) Frauenseiten, Robers

Danach geht es zum Werdersee, wo du die Ruhe im Grünen genießen kannst und dich zwischen den Sonnenbädern im Wasser abkühlst. Grillen ist dort übrigens erlaubt. Wenn du näher an der Stadt bleiben möchtest, bietet sich der Osterdeich an. Dort wirst du an warmen Sommerabenden auf viele Leute treffen, denn dieser Ort ist ziemlich beliebt und belebt und viele Bremer*innen genießen dort nach ihrem Feierabend die Sonne. Bremen hat vieles mehr zu bieten, auch im kulturellen Bereich. Den Schnoor, die Altstadt, mit den Bremer Stadtmusikanten und dem Roland, solltest du gesehen haben. Wenn du dem hektischen Stadtalltag einmal entfliehen möchtest, lädt der Bürgerpark zum Erholen ein. Es wird dir Spaß machen, diese Orte zu besuchen und bald hast du deinen persönlichen Lieblingsort.

Lena Wahlers

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.