Neuer Flyer informiert über Hilfe bei Zwangsverheiratung

Niemand darf zu einer Heirat gezwungen werden und es gibt Hilfe für diejenigen, die gegen ihren Willen verheiratet werden sollen. Das ist die Botschaft des Flyers „Heiraten wen ich will und wann ich will“, den die Bremische Zentralstelle für die Verwirklichung der Gleichberechtigung der Frau gemeinsam mit der Integrationsbeauftragten bei der Senatorin für Soziales, Jugend, Frauen, Integration und Sport jetzt herausgegeben hat. Der Flyer richtet sich an Mädchen und junge Frauen, aber auch Männer, die mit Zwangsheirat konfrontiert sind. Er informiert kurz und übersichtlich über die Rechtslage, erklärt, was Zwangsverheiratung ist, und listet die Anlaufstellen in Bremen und Bremerhaven auf. Der Flyer wird in Kürze an Schulen in Bremen und Bremerhaven verteilt.

20160118_Zwangsheirat_JPG_72377

(c) Bremische Zentralstelle für die Verwirklichung der Gleichberechtigung der Frau

„Wir können nicht davon ausgehen, dass Heranwachsende und junge Menschen ihre Rechte kennen. Sie sollen aber wissen, dass eine Heirat gegen ihren Willen eine Straftat darstellt, dass sie psychische und physische Gewalt nicht erdulden müssen und dass es Orte gibt, an denen sie Hilfe bekommen“, erklärt Landesfrauenbeauftragte Ulrike Hauffe die Intention des Projekts. „Umfragen und Studien belegen, dass die Zwangsverheiratung junger Frauen und auch Männer Realität ist, auch in Bremen. Schulen berichten, dass Mädchen plötzlich nicht mehr zur Schule kommen, weil sie offenbar im Ausland verheiratet wurden – und wie hilflos Lehrkräfte und Klassen dem gegenüberstehen. Dabei gibt es Einrichtungen, die sich damit auskennen und Betroffene unterstützen können. Mit dem Flyer möchten wir sie informieren und ermutigen, diese Angebote anzunehmen.“

Für junge Menschen sei es oft eine Zerreißprobe, zwischen Selbstbestimmung einerseits sowie Traditionen andererseits entscheiden zu müssen und damit Rückhalt und Wohlwollen der Familie zu riskieren, betont Silke Harth, Migrations- und Integrationsbeauftragte bei der Sozialsenatorin.

Der Flyer „Heiraten, wen ich will und wann ich will“ ist auch erhältlich bei der Bremischen Zentralstelle für die Verwirklichung der Gleichberechtigung der Frau, Knochenhauerstraße 20-25, 28195 Bremen, Tel. 0421/361 31 33.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.