Black Lives Matter

Black Lives Matter – Das heißt soviel wie Das Leben Schwarzer Menschen zählt. Im Sommer 2013 ist diese Bewegung entstanden. Es wird zur Solidarität gegen Polizeigewalt, Rassismus und ganz besonders zur Bekämpfung der ungerechten Behandlung von Schwarzen Personen aufgerufen. Die Bewegung hat besonders durch den Tod von Trayvon Martin im Februar 2013 an Zuwachs und medialer Aufmerksamkeit gewonnen. Der Nachbarschaftswächter George Zimmerman habe aus Notwehr gehandelt und deshalb geschossen. Er wurde daraufhin freigesprochen. Trayvon Martin war 17 Jahre alt. Er war Abends unterwegs, telefonierte mit einer Freundin, wollte nur kurz etwas kaufen.

Check your privilege

Welche Gedanken hattest du mit 17 Jahren? Wie hast du deine Umgebung wahrgenommen? Was hast du als selbstverständlich wahrgenommen? Keine weiße Person kann nachvollziehen, wie es als Schwarze junge Person ist, in einer Gesellschaft zu leben und aufzuwachsen, in der man ständig Diskriminierung und Angst ausgesetzt ist. Wir als Personen, die diese Art von Diskriminierung nicht erleben, müssen es uns zur Aufgabe machen, die betroffenen Personen zu schützen und zu unterstützen. Durch die intensive Nutzung des Internets, haben sich damals viele Personen mit dem Hashtag #BlackLivesMatter solidarisiert und unzählige Proteste, die heute noch stattfinden, organisiert.

Patrisse Cullors – Künstlerin, Organisatorin, Freiheitskämpferin

Der Hashtag wurde von Patrisse Cullors mit organisiert, die L.A Times bezeichnet sie als Bürgerrechtlerin des 21.Jahrhunderts. Auf ihrer Website beschreibt sie sich als Artist, Organizer, Freedom Fighter also übersetzt Künstlerin, Organisatorin und Freiheitskämpferin. Sie lebt in L.A und hat dort bereits viele Auszeichnungen für ihre Arbeiten bekommen. Patrisse Cullors hat 2012 ihr Studium in Religion und Philosophie an der University of California, Los Angeles abgeschlossen. Im August 2018 machte sie bekannt, dass sie am Arizona Prescott Collage als Professorin anfängt und unter anderem Vorlesungen über soziale Gerechtigkeit halten wird.

Ihr neustes Buch: When They Call You a Terrorist A Black Lives Matter Memoir – mit einem Vorwort von Angela Davis ist als Instant New York Besteller ausgezeichnet worden und wird von Persönlichkeiten wie Oprah Winfrey empfohlen. Um das Buch zu vorstellen war sie auf einer internationalen Tour. Es handelt sich um ein poetisches Memoir und eine Reflektion der Menschlichkeit. Ihre Geschichte soll daran erinnern, dass der Kampf für die Rechte diskriminierter Personen aus Liebe entsteht, da die Beteiligten während der Protestbewegung immer wieder mit Hass konfrontiert wurden. Sie wurden unter anderem als Terrorist*innen und Bedrohung bezeichnet.

I identify as an organizer versus an activist because I believe an organizer is the smallest unit that you build your team around. The organizer is the person who gets the press together and who builds new leaders, the person who helps to build and launch campaigns, and is the person who decides what the targets will be and how we’re going to change this world. – Patrisse Cullors

Honoring the people

In einem Beitrag von CNN, werden Namen Schwarzer Personen genannt, die Opfer von rassistischer Polizeigewalt geworden sind. Wir sollten diese Namen aussprechen um den getöteten Schwarzen Menschen zu gedenken und um sie und die rassistische Gewalt sichtbar zu machen und nicht zu vergessen. Um uns daran zu erinnern, dass jeder Mensch zählt und wir gemeinsam gegen Rassismus kämpfen müssen.

Jordan Edwards, 15

Alton Sterling, 37

Walter Scott, 50

Trayvon Martin, 17

Eric Garner, 43

Michael Brown, 18

Freddie Gray, 25

Links ist eine Waffe, in der mitte befindet sich ein kaputtes Hakenkreuz, Rechts ist ein Arm die Hand ist zur Faust gemacht

©Alain-Paul Nziza

#BlackLivesMatter ist zu einer internationalen Organisation gewachsen, mit tausenden entschlossenen Aktivist*innen die gegen Rassismus gegenüber Schwarzen Personen weltweit kämpfen und sich für sie einsetzen. Es ist einer der wichtigsten Bewegung unserer Zeit, das sollten wir uns bewusst machen.

Nesrin Kaya

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.