„Blick.Art“: Fotografien von Regina Contzen in der ZGF

Einladung zur Ausstellungseröffnung am 28. November

Die Fotografie "Wandwerk" der Künstlerin Regina Contzen, die Teil der Werkschau Blick.Art in der ZGF ist. Es zeigt eine leicht heruntergekommene Wand, die zum größten Teil blau ist. An einigen Stellen ist die Farbe jedoch abgeblättert. Andere Stellen sind gelb.

Wandwerk (c) Regina Contzen

Neue Blickwinkel auf die Natur ermöglicht die Werkschau „Blick.Art“ der Künstlerin Regina Contzen, die am Mittwoch, 28. November 2018, in der Bremischen Zentralstelle für die Verwirklichung der Gleichberechtigung der Frau (ZGF) in der Knochenhauerstraße 20-25 eröffnet wird. Die Fotografin setzt in ihren überwiegend seriellen Arbeiten Ordnung und Chaos in spannende Kontraste.

Regina Contzens bevorzugtes Sujet ist die Landschaft als Stimmungsbild. Bei den Themen zählt nicht die Idylle, sondern das Unkontrollierte und zufällig Gewachsene. Oft setzt die Fotografin Gebäude und Pflanzen miteinander in Beziehung. Herabfallende Äste bilden neue Linien, das satte Grün des Efeus trifft auf eine gelbe Farbfläche, die Maserung von Holz wird zum reizvollen Fotomotiv. Immer wieder ist das Meer eine besondere Herausforderung. Das Spiel mit Licht und Schatten sowie die Strukturen der Naturelemente stehen dabei im Fokus. Regina Contzen lädt mit ihren Fotografien dazu ein, die eigene Wahrnehmung zu sensibilisieren. Dabei können immer wieder neue Blickpunkte entdeckt werden. Die Ausstellung wird bis zum 21. Februar 2019 im Rahmen der Reihe „Kunst in der Knochenhauerstraße“, einer Zusammenarbeit von Bremer Frauenmuseum e.V. und ZGF, zu sehen sein.

Fotografie von Regina Contzen, die Teil der Ausstellung Blick.Art in der ZGF ist. Bildmotiv ist grünes Wasser.

Wasser (c) Regina Contzen

Der Eintritt ist frei. Die Öffnungszeiten sind montags bis donnerstags von 9 bis 16 Uhr, freitags von 9 bis 12.30 Uhr. Die Räumlichkeiten sind bedingt rollstuhlgerecht.

Zur Künstlerin

Regina Contzen war in ihrer Jugend Autodidaktin. Sie absolvierte ein Lehramtsstudium der Kunst und war danach als Kunsterzieherin an den Volkshochschulen in Bremen und Oldenburg sowie an Schulen tätig. Ihre fotografischen Arbeiten hat sie mehrfach ausgestellt. Außerdem veröffentlicht sie Bücher und Kalender.

Über die Reihe „Kunst in der Knochenhauerstraße“
Die Ausstellung ist Teil der Reihe „Kunst in der Knochenhauerstraße“, die die Arbeit von Bremer Künstlerinnen in den Fokus rückt. Sie wird gemeinsam von der ZGF und dem Bremer Frauenmuseum e.V. veranstaltet. Das Bremer Frauenmuseum (http://bremer-frauenmuseum.de) ist ein mobiles Museum, das zu historischen, kulturellen und künstlerischen Themen forscht, veröffentlicht sowie Vorträge und Ausstellungen organisiert.
Weitere Informationen zur Reihe unter: https://www.frauen.bremen.de/info/veranstaltungsreihen

Die Veranstaltung im Überblick

Eröffnung: Mittwoch, 28. November 2018, 17.30-19.30 Uhr in Anwesenheit der Künstlerin
Begrüßung: Bettina Wilhelm, Landesfrauenbeauftragte Bremen
Einführung: Monika Brunnmüller, Bremer Frauenmuseum e. V.
Ort: Bremische Zentralstelle für die Verwirklichung der Gleichberechtigung der Frau (ZGF) , Knochenhauerstraße 20-25, 28195 Bremen

Medienvertreter/-innen sind herzlich eingeladen.

Bremische Zentralstelle für die Verwirklichung der Gleichberechtigung der Frau,  20.11.2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.