Empfehlungen zum Schutz vor sexualisierter Gewalt

Der Unabhängige Missbrauchsbeauftragte des Bundes (UBSKM) hat Empfehlungen an Politik und Gesellschaft zum Schutz von Kindern und Jugendlichen vor sexualisierter Gewalt veröffentlicht.

An diesem umfassenden Positionspapier haben bundespolitischen Gremien wie der Betroffenenrat, der UBSKM, der Beirat und die Aufarbeitungskommission zusammengearbeitet. Die gemeinsamen Empfehlungen an Politik und Gesellschaft machen deutlich, dass in Deutschland noch sehr viel mehr als bisher getan werden muss, um Kindern und Jugendlichen ein Aufwachsen frei von sexueller Gewalt zu ermöglichen.

Schutz vor sexualisierter Gewalt muss dauerhaft sichergestellt sein

Erreichtes der vergangenen Jahre wird gewürdigt. Gleichzeitig wird deutlich, dass befristete Minimallösungen bei Schutz, Hilfe, Forschung und Aufarbeitung nicht ausreichen. Für die Zukunft ist eine viel stärkere und insbesondere dauerhafte politische und gesellschaftliche Verantwortungsübernahme notwendig.

Nur so können bundesweit Konzepte zum Schutz vor sexueller Gewalt in Einrichtungen und Organisationen implementiert, Hilfen und Versorgung verbessert, juristische und behördliche Verfahren optimiert, Forschung und Lehre ausgebaut werden, Gefahren digitaler Medien kann so stärker entgegnet, sowie die unabhängige Aufarbeitung auch künftig sichergestellt werden.

Positionspapier zum Schutz von Kindern und Jugendlichen vor sexualisierter Gewalt: UBSKM_Allgemein_Empfehlung_Ansicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.