Für den Deutschen Integrationspreis bewerben

Euromünzen und Scheine

© Robers

Mit einem neuen Ansatz startet die gemeinnützige Hertie-Stiftung ein Projekt für Geflüchtete: Den Deutschen Integrationspreis.

Mit dem Preis möchte die Stiftung überzeugende Projekte finden, fördern und sie bei der Umsetzung begleiten und auszeichnen. Dafür wird die Stiftungsförderung erstmalig mit Crowdfunding kombiniert. Für die Finanzierung von Projekten und das Preisgeld stellt die Hertie-Stiftung über 200.000 Euro bereit.

Wie funktioniert der Deutsche Integrationspreis genau?

Der Preis besteht aus zwei Teilen: Der Finanzierung und der Auszeichnung. Nach einer Vorauswahl werden die Projekte für den Crowdfunding-Contest, der im März 2017 startet, qualifiziert. Die 20 Projekte, die dabei die meisten Unterstützer*innen gewinnen, erhalten eine Anschub-Finanzierung durch die Hertie-Stiftung von bis zu 15.000 Euro. Eine Jury wählt unter den erfolgreichen Contest-Projekten die Träger des Integrationspreises aus, der mit insgesamt 100.000 Euro dotiert ist.

Bewerbungen sind bis zum 11.12.2016 möglich.

Weitere Informationen unter: www.startnext.com/pages/deutscher-integrationspreis

Video zum Deutschen Integrationspreis: https://youtu.be/Id_fIJbMgww

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.