Presse-Pott am Montag 03.12.2018

Unsere Pressezusammenfassung der Woche am 03.12.2018

TDF Berlin, 29.11.2018

TERRE DES FEMMES begrüßt die Teilnahme liberaler MuslimInnen an der vierten Deutschen Islam Konferenz

…. Unter dem Motto „Muslime in Deutschland – deutsche Muslime“ kommen in diesem Jahr erstmals auch progressive MuslimInnen, die zuvor ausgeschlossen waren, zur DIK in Berlin. „Der Dialog zwischen den in Deutschland lebenden MuslimInnen und dem Staat wird dadurch vielfältiger, zeitgemäßer und gerechter, da nun nicht nur konservative VertreterInnen des patriarchalen Islam zu Wort kommen können“ … Mehr

_____________________

Rathaus Bremen, 29.11.2018

Ann Pettifor director of Policy Research in Macroeconomics

Hannah Arendt Preis für politisches Denken 2018 geht an Ann Pettifor

Die diesjährige Verleihung des Hannah Arendt Preises an Ann Pettifor findet am Freitag, dem 7. Dezember 2018 um 18 im Bremer Rathaus statt. Den Preis überreichen Bremens Bürgermeisterin Karoline Linnert, Ellen Ueberschär, Vorstand der Heinrich Böll Stiftung, und Ole-Sören Schulz, Vorstand des Hannah Arendt Preis e.V. … Laut Begründung der Jury, für die Monika Tokarzewska sprechen wird, beschreibt und erläutert Ann Pettifor sehr eindringlich die politischen, gesellschaftlichen und ökologischen Auswirkungen der gegenwärtigen Geldproduktion, wie sie seitens der Banken in Form von digitalen Kreditvergaben betrieben wird. Nach Auffassung der Jury hat Ann Pettifor gewissermaßen ein politisches Manifest gegen die scheinbar unangreifbare Macht des Finanzkapitals verfasst. … Mehr

___________________________

BMFSFJ Berlin, 29.11.2018

Eltern gut begleiten – Familien stärken

Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey diskutiert auf dem 3. Bundeskongress Elternbegleitung am 29. und 30. November in Berlin über Teilhabe-Chancen für Familien mit kleinen Einkommen. … Das Bundesfamilienministerium unterstützt die Elternbegleiterinnen und Elternbegleiter durch zwei Bundesprogramme: Durch das ESF-geförderte Bundesprogramm „Elternchance II – Familien früh für Bildung gewinnen“ und durch das Bundesmodellprogramm „Starke Netzwerke Elternbegleitung für geflüchtete Familien“. … Mehr

____________________________

Sabine Scho Foto: Matthias Holtmann

Literaturhaus Bremen, 22.11.2018

Online: Preisträgerin Sabine Scho

Im Rahmen ihrer dreimonatigen „Bremer Netzresidenz“ hat die Lyrikerin Sabine Scho einen virtuellen Hochsitz für Tierbeobachtung eingerichtet, der von ihr mit einem literarischen Blog begleitet wird. Dem Blog ab jetzt folgen unter: www.netzresidenz.de.

Aufzeichnungen aus einem virtuellen Hochsitz – wer beobachtet die Natur beobachtenden Webcams?
(Records from a virtual raised hide – who watches the wildlife webcams?)

Zum Projekt: Wildlife Webcams gehören heute, nicht zuletzt wegen der dramatischen Ausmaße der Wilderei und der Naturzerstörung, zu jeder Ausstattung von Biodiversitäts-Hotspots, Naturreservaten, Biosphärenzonen, Zoos und Aquarien. Nur, wer schaut sie sich eigentlich an? … Mehr

__________________________

Europäische Kommission, 06.11.2018

Women Innovators Prize 2019 opens for applications

EU Prize for Women Innovators. Die EU-Kommission hat den EU-Preis für weibliche Innovatoren zum sechsten Mal aufgelegt. Der Preis rückt die herausragende Arbeit von Unternehmerinnen in den Fokus der Öffentlichkeit, die ihre Ideen zur Marktreife gebracht haben, und soll die nächste Generation von Innovatoren inspirieren. Finanziert wird der Wettbewerb im Rahmen von Horizon 2020, dem Forschungs- und Innovationsprogramm der EU.
Eine Jury aus unabhängigen Expert*innen wird die vier Gewinnerinnen bewerten und auswählen, die im Frühjahr 2019 bekannt gegeben werden. In der Hauptkategorie „Women Innovators“ werden drei Preise in Höhe von je 100.000 € vergeben. Ein Sonderpreis in Höhe von 50.000 € wird an eine „Rising Innovator“ vergeben, eine außergewöhnliche Unternehmerin zu Beginn ihrer Karriere (35 Jahre oder jünger).
Teilnahmeberichtigt sind Frauen, die ihr bestehendes und aktives Unternehmen vor dem 1. Januar 2017 gegründet oder mitbegründet haben. Bewerbungsschluss ist am 16. Januar 2019.]

Mehr (en)  E-Mail Adresse für Rückfragen: rtd-women-innovators@ec.europa.eu

_________________

Die Senatorin für Wissenschaft, Gesundheit und Verbraucherschutz, 23.11.2018

Senatorin Quante-Brandt zu Pflegepaket: „Erster Schritt, zweiter Schritt muss folgen“

Gesundheitssenatorin Quante-Brandt begrüßt das Pflegepersonal-Stärkungsgesetz, das am Freitag, 23.11.2018 vom Bundesrat beschlossen wurde. Die Länderkammer billigte das Pflegestärkungsgesetz, das ein Sofortprogramm zur Beseitigung personeller Engpässe enthält. Pflegekosten sollen aus der Fallpauschalenvergütung herausgenommen werden. Stattdessen wird ein Pflegebudget eingeführt. Jede neue Stelle und jede aufgestockte Teilzeitstelle im Krankenhaus wird von den Krankenkassen vollständig erstattet. Auch Tarifsteigerungen werden komplett refinanziert. Damit haben die Krankenhäuser keinen Anreiz mehr, am Pflegepersonal zu sparen. Teil des neuen Gesetzes ist außerdem die Einführung von verbindlichen Personaluntergrenzen für alle Stationen der Krankenhäuser ab 2020. … Mehr

_________________________

Women Writing Wiki, 16.11.2018

1. Netzwerktreffen von Women Writing Wiki in Frankfurt am 5. November 2018

… Die Situation von Frauen in der  Wikipedia-Welt ist noch sehr unbefriedigend: Das wollen wir verändern.  Spontan haben sich mehrere Frauen entschieden, gegenseitig dafür zu sorgen Einträge füreinander oder für Frauen, die Ihnen wichtig sind, auf den Weg zu bringen.

Wir werden uns konkret um folgendes kümmern:

  •  Wir beleuchten die Kooperationsmöglichkeiten mit bestehenden Netzwerken wie z.B. das WikiProjekt Frauen und Wikipedia Edit-a-thons.
  •  Der Eintrag für die Feministin und Gewerkschafterin Barbara Dürk ist unser Pilotprojekt für neue Wiki-Einträge.
  •  Wir bauen unsere Infrastruktur aus, die genutzt werden kann, um einen Wiki-Beitrag für eine Frau auf den Weg zu bringen.

Darüber hinaus suchen wir nach Finanzierungen und Fördermöglichkeiten für:

  • Beratungs-und Qualifizierungsangebote für Autorinnen.
  • Unterstützung von Frauen, die für Ihren persönlichen Eintrag sorgen wollen.
  • Ausbau der Infrastruktur und den technical Support für die Einträge
  • Aufbau von Frauennetzwerken in anderen Städten (Treffen in  Berlin und München mit interessierten Frauen sind schon in Vorbereitung.).

Wir freuen uns bei der Weiterentwicklung unserer Arbeit über Anregungen, Ideen und Informationen.

Kontakt: karin.kraus@women-writing-wiki.org  &  sonja.hintermeier@women-writing-wiki.org  Webseite im Entstehen

___________________________________

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.