Reeperbahnfestival 2019: Unsere Tipps zum female Line-up

(c)Reeperbahnfestival Hamburg

Die Musikszene ist vielfältig. Aber wie werden Frauen auf Festivals repräsentiert? Das Reeperbahnfestival in Hamburg hat in Sachen Musik von Frauen einiges zu bieten. Zusätzlich dazu gibt es im Konferenzprogramm den ein oder anderen feministischen Diskurs. Wir haben einige Tipps für euch zusammen gestellt.

Mittwoch, 18.09.2019

Bitch Falcon aus Irland spielen Mi, 18.09.2019  um 21:40 Uhr (Headcrash Hamburger Berg 13, 20359 Hamburg). Frontsängerin Lizzie Fitzpatrick bringt irische Leidenschaft und Temperament in dieses Quartett. Rockmusik mit sphärischer Passion, die gern auch rotzig klingen kann.

Richtung Pop geht es bei Emma Steinbakken aus Norwegen. Sie spielt gleich zweimal am Mi, 18.09.2019 um 14:10 Uhr (N-Joy Reeperbus Spielbudenplatz, 20359 Hamburg) und um 23:00 Uhr (Nochtwache Bernhard-Nocht-Straße 69, 20359 Hamburg)

Culk Deutschsprachiger Indie-Sound aus Österreicht. Postpunk und Shoegaze mit markanten Vocals von Sofie Löw. Mi, 18.09.2019 um 21:45 Uhr Molotow / SkyBar (Nobistor 14, 22767 Hamburg)

Gurr Aus retro wieder modern machen funktioniert bei Andreya Casablanca und Laura Lee von Gurr ziemlich gut. Das gefeierte Debüt „In My Head“ aus dem Jahr 2016 hat in der deutschen Indie-Szene Wellen geschlagen. Jetzt sind sie zweimal auf dem Reeperbahnfestival. Am Mittwoch und auch am Donnerstag. Die diesjährige EP „She Says“ hat auch einen deutschprachigen Song in petto. Feiner, tanzbarer Indie Rock. Mittwochnacht um 00:00 Uhr
Festivaltag: Häkken (Klubhaus St. Pauli) Spielbudenplatz 21-22, 20359 Hamburg

Donnerstag, 19.9.2019

Catnapp bringt experimentelle Percussion mit R’n’B und Elektro zusammen. Die Argentinierin Amparo Battaglia ist als Produzentin und Sängerin seit gut zehn Jahren zwischen Berghain und Buenos Aires unterwegs. Sie legt bei den vielen wichtigen europäischen Festivals für elektronische Musik auf und hat dieses Jahr ihren vierten Longplayer veröffentlicht, der gleichzeitig den Einstand bei Monkeytown Records darstellt. Do, 19.09.2019 um 21:15 Uhr
Moondoo Reeperbahn 136, 20359 Hamburg

Gurr Siehe Mittwoch, Feiner Indierock aus Deutschland. Am Donnerstag um 22:50 Uhr im Knust (Neuer Kamp 30, 20359 Hamburg)

Alyona Alyona, ukrainischer Rap! Donnerstag, 19.09.2019 um21:20 UHR (NOCHTSPEICHER Bernhard-Nocht-Straße 69, 20359 Hamburg)

Be Forest Die Italiener*innen von Be Forest wechseln souverän zwischen Post-Punk und Shoegaze ohne dabei rückwärtsgewandt oder staubig zu klingen. Sphären, Sehnsucht und plausible Vergleiche zu Bands wie My Bloody Valentine oder Slowdive beschreiben diese Italienische Band perfekt. 19.09.2019 um 17:00 UHR SOMMERSALON (KLUBHAUS ST. PAULI) Spielbudenplatz 21-22, 20359 Hamburg

Freitag, 20.9.2019

Celeste Eines der vielversprechenden  neuen Soul-Talente aus Großbritannien, feiert Celeste bereits starke Erfolge auf einschlägigen Streamingplattformen. FR, 20.09.2019 um 21:50 UHR,  und 21:50 UHR MOJO CLUB
Reeperbahn 1, 20359 Hamburg

Ebow Von Stereotypen, Pauschalisierung und Fremdenfeindlichkeit hat Ebru Düzgün genauso die Schnauze voll wie die meisten anderen. Die deutsch-türkische Rapperin Ebru Düzgün thematisiert in ihren Texten Vorurteile und die gängigen Alltagsrassismen. Intersektionale Power strahlen ihre Tracks aus, und das in Rap mit slickem Pop-Appeal.
FR, 20.09.2019 um 21:25 UHR SPIELBUDE (Spielbudenplatz, 20359 Hamburg)

Olympia Australischer 80ies Pop. Am Freitag um 17:00 UHR im MOLOTOW / CLUB (Nobistor 14, 22767 Hamburg)

The Hormones Vier Musikerinnen aus Chengdu in China,die fulminanten Pop-Punk liefern. Mehrstimmig und mit Synthesizer-Elementen entsteht ein sehr eigener Sound. Erneut um 22:45 UHR im NOCHTSPEICHER Bernhard-Nocht-Straße 69, 20359 Hamburg

Tshegue Sich von rasenden Rhythmen mitreißen lassen. Das Duo Tshegue mischt halsbrecherische Beats mit eigener Variante von Afropunk. Die Sängerin Faty Sy Savanet läßt die Hörer*innen auf der Tanzfläche nicht stillstehen. 20.09.2019 um 23:20 UHR MOJO CLUB Reeperbahn 1, 20359 Hamburg

Samstag, 21.9.2019

Amilli SA, 21.09.2019 um 20:30 UHR Die 19-jährige R’n’B-Künstlerin setzt auf Bodenständigkeit. Lässiger Sound und Understatement stehen bei Amilli aus Bochum auf der Tagesordnung. SCHMIDTCHEN (KLUBHAUS ST. PAULI, Spielbudenplatz 21-22, 20359 Hamburg)

Mia Morgan Die Kasselerin macht Gruftpop, bissig-ironisch oder emotional. Eingängiger Pop mit sehr cleveren Texten. SA, 21.09.2019 um 22:30 UHR MS CLAUDIA St. Pauli-Landungsbrücken Brücke 10, 20359 Hamburg

Velvet Volume Das dänische Trio liefert energiegeladenen Rock. Die drei Schwestern Noa, Naomi und Najaaja Lachmi werden als einer der gefragtesten Live-Acts in Dänemark gehandelt. 21.09.2019 um 23:15 UHR HEADCRASH Hamburger Berg 13, 20359 Hamburg

A-Wa Arabischer Electropop gemischt mit traditioneller Mizrahi-Musik. Sehr tanzbar und überraschend.  21.09.2019 um 20:00 UHR MOJO CLUB Reeperbahn 1, 20359 Hamburg

 

Dies ist nur eine kleine female Line-up Auswahl des Festivals. Insgesamt sind im diesjährigen Festivalprogramm sehr viele verschiedene Künstlerinnen präsent. Es lohnt sich also.

 

Renate Strümpel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.