Ausstellung über den Widerstandskreis Weiße Rose

Messingstein mit Inschrift

(c) frauenseiten ; Angelika Behnk

Am 27. Januar 1945 befreite die Rote Armee die Überlebenden des nationalsozialistischen Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau. Zum Gedenken an jene, welche dem Nationalsozialismus zum Opfer gefallen sind, wurde dieser Tag zum bundesweiten „Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus“ ernannt.  Als Zeichen der Erinnerung an die Opfer, werden am 27. Januar alle Flaggen an öffentlichen Gebäuden auf halbmast gehisst.

Erinnerung ist wichtig!

Gerade bei der momentanen politischen Lage merkt man, wie wichtig es ist, sich zu erinnern und daraus zu lernen. Darum soll vor allem an Jene gedacht werden, welche den Mut und die Zivilcourage hatten, sich gegen die NS-Regime aufzulehnen. Aus diesem Anlass möchten wir euch die Ausstellung über den Widerstandskreis der Weißen Rose ans Herz legen.

Mann steht vor Tafeln zum Thema "Weiße Rose"

(c) Hannah Rößer

Die Weiße Rose war eine studentische Widerstandsgruppe aus München, welche Flugblätter gegen Hitler und sein nationalsozialistisches Regime verteilt hat. Zu ihnen gehörten zum Beispiel: Sophie und Hans Scholl, Alexander Schmorell, Willi Graf, Christoph Probst und ihr Mentor Professor Kurt Huber. Auf ihren Flugblättern riefen sie zum passiven Widerstand, sowie zum Sturz der Regierung. Ihre Botschaft war deutlich: Wer tatenlos zuschaut, macht sich mitschuldig.

Die Flugblätter der Weißen Rose schafften es aus München heraus, in den gesamten süddeutschen Raum sowie nach Linz, Wien und Salzburg. Sieben Personen der Gruppe wurden ermordet, viele weitere weggesperrt. Die Ausstellung der Bremischen Bürgerschaft erinnert an sie. Die Ausstellung besteht aus 47 Tafeln, welche mit Texten und Fotos über die Widerstandsgruppe informieren. Angefangen bei der Entstehungsgeschichte, den einzelnen Personen und ihren Widerstandsaktionen bis hin zu den Verhaftungen und den korrupten Prozessen vor dem Volksgerichtshof. Die Ausstellung besteht noch bis zum 10. März und ist montags bis freitags von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Weiße Rose Austellungstafeln an der Wand

(c) Hannah Rößer

Weitere Veranstaltungen

Um sich mit der Zeit des Nationalsozialismus auseinander zu setzen, finden am Freitag (und auch später noch) folgende Veranstaltungen statt:

Hannah Rößer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.