Scavenger Hunt – Bremische Schnitzeljagd 2.0

Scavenger Hunt, 4 Frauen mit gelbem Logo

(c) Die fantastischen Deerns

Seit genau einer Woche läuft nun die spannende Schnitzeljagd Scavenger Hunt in Bremen. Bereits über 600 Teams haben sich angemeldet und versuchen innerhalb von zwei Wochen (29.04.-14.05.2017) 150 Aufgaben, plus spontane Überraschungsaufgaben, auf kreativem Weg zu lösen. Die Teams bestehen immer aus zwei bis fünf Personen und müssen im gesamten Stadtgebiet Bremens die unterschiedlichsten Aufgaben lösen. Alles was für die Jagd benötigt wird, ist die kostenlose App Scavenger Hunt DE. Jede*r Mitspieler*in muss in der App angemeldet sein, ein Teamname sowie Logo sollte erstellt werden und schon kann der Spaß losgehen.

Was genau für Aufgaben müssen erledigt werden und wie läuft das ganze ab?

Das Team „Die fantastischen Deerns“ berichtet hier über die Bedingungen und Abläufe und wie sie auf die Idee gekommen sind, an der interaktiven Schnitzeljagt teilzunehmen.

Zwei Frauen in einem Ruderboot

(c) Bastoni

Unser Team nimmt zum ersten Mal an der Scavenger Hunt teil. Aber wir müssen zugeben, dass wir vier Mädels bereits seit einem Jahr aktiv Geocaching betrieben, was ähnlich wie Scavenger Hunt eine aktive Schnitzeljagd ist. Wir vier sind sehr gut miteinander befreundet. Wir wohnen alle in demselben Stadtteil und verbringen viel und gerne Zeit miteinander. Am liebsten sind wir draußen an der frischen Luft und genießen das manchmal auch bescheidene Bremer Wetter. Als wir in einem Artikel des Weser Kuriers über Scavenger Hunt gelesen haben, war uns sofort klar, hier müssen wir mitmachen! Seit letzter Woche Freitag sind wir nun fast jeden Tag in unserer schönen Hansestadt unterwegs und lösen die unterschiedlichsten Aufgaben.

Alle 150 Aufgaben sind mit Erklärungen und einer maximal zu erreichender Punktanzahl in der App aufgelistet. Wir können jederzeit Aufgaben erledigen und diese einreichen. In welcher Reihenfolge wir die Aufgaben erledigen, ist uns überlassen. Doch für das Lösen mancher Aufgaben müssen wir uns an bestimmten Daten orientieren. Eine Aufgabe ist zum Beispiel, die Bürgerpark-Tombola zu unterstützen. Da wir wussten, dass die Tombola am Sonntag den 08. Mai endet, haben wir die Aufgabe bereits erledigt. Diesen Samstag wollen wir die Aufgabe „Werder Bremen“ schaffen. Hierfür müssen wir zum Spiel gegen den TSG 1899 Hoffenheim ans oder ins Weserstadion und dort einen eigens geschriebenen Fangesang vortragen. Schaffen wir es, andere Fans zum Mitsingen zu animieren, haben wir die Aufgabe geschafft. Ohje, mal sehen wie unsere Hymne bei den anderen Fans ankommt!

Spaß und das Miteinander an erster Stelle

4 Frauen in einem Schaufenster

(c) Hennemann

Um die Aufgaben dann „abzugeben“ machen wir währenddessen Videos oder Bilder, die wir später in die App hochladen. Es müssen nicht immer alle Teammitglieder drauf sein. Wichtig ist, dass wir unser Teamlogo immer dabei haben. Natürlich versuchen wir aber so viele Aufgaben wie es geht zusammen zu erledigen. Für uns steht der Spaß und das Miteinander an der ersten Stelle, aber natürlich müssen wir auch zugeben, dass wird sehr ehrgeizig sind und somit auch gewinnen wollen oder zumindest unter die ersten zehn Teams kommen.

Um uns etwas von anderen Teams abzuheben, versuchen wir die Aufgaben besonders kreativ zu lösen. Wir haben sogar als Wiedererkennungsmerkmal ein Teammaskottchen. Ein pinkes Schwein mit dem Namen „Pinki Puffelpig“, was uns bei den Aufgaben begleitet.

Alle Aufgaben machen Spaß und sind lustig. Besonders witzig fanden wir bisher die Aufgabe, Fensterpuppen im Schaufenster darzustellen oder aber in sexy Pose auf sehr hohen High Heels in einem Schuhgeschäft zu posieren, was für uns nicht einfach und sehr komisch war, da wir alle ungern hohe Schuhe tragen. Auch sehr viel Spaß hat uns der gestrige Nachmittag am Weserstrand in Woltmershausen bereitet. Wir haben eine riesige Strandburg gebaut, eine selbstgebaute Hansekogge auf der Weser schwimmen lassen, die Bremer Eiswette nachgespielt und den Abend ganz entspannt mit einem Bier gemütlich am Strand ausgeklinkt.

Hoffnung auf einen guten Platz in der Rangliste

3 Frauen vor einem Dreimaster

(c)Flake

Heute wollen wir es etwas ruhig angehen lassen. Wir treffen uns zum gemeinsamen Kochen. Und was für ein Glück, auch dies ist eine Scavenger Hunt Aufgabe, bei der wir ein typisch bremisches Dreigänge-Menü zubereiten sollen. Mit Roter Bete, Knipp oder Labskaus. Hmm, lecker, da bekommen wir jetzt schon Hunger. Ach ja, wie ihr merkt, können wir noch über viele weitere Dinge berichten, aber für’s erste muss das genügen. Wir müssen schließlich weiter planen und wollen den anderen Teams nicht zu viel von uns und unseren Ideen verraten.

Katja S.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.